Klassik: Fahren mit Holz: Geschichte und Technik der Holzgasgeneratoren und Ersatzantriebe
 

In Zeiten begrenzter Ressourcen und damit stark steigender Preise rücken Alternativen zu fossilen Energieträgern in den Brennpunkt des öffentlichen Interesses. Das ist heute nicht zum ersten Mal der Fall, und so hat dieses Thema schon Generationen von Ingenieuren beschäftigt. Ein Lösungsweg mit beträchtlicher Tradition ist die Vergasung von Feststoffen wie Holz oder Koks. Ein Gasgenerator trieb bereits im Jahre 1906 einen Glasgower Omnibus an. Dennoch blieb der mobile Feststoffvergaser eine Seltenheit, bis die Notzeiten während des Zweiten Weltkriegs und lange danach ihm als „Ersatzantrieb“ europaweite Verbreitung sicherten.

Heute liegt der Schwerpunkt der Entwicklung auf stationären Anlagen zur Verarbeitung von nachwachsenden Rohstoffen und organischen Abfällen. Aber für Jahre war es der berühmte „Imbert-Holzgasgenerator“, der die Versorgung der Bevölkerung sicherstellte.

Erik Eckermann, profilierter Technikautor und Automobilhistoriker, beschreibt die Geschichte und Funktionsweise der Feststoffvergasung im Detail – ein einzigartiges Grundlagenwerk mit zahlreichen historischen Fotos und technischen Zeichnungen.


Titel:      Fahren mit Holz: Geschichte und Technik der Holzgasgeneratoren und Ersatzantriebe
Kategorien:      Klassik
Autor:      Erik Eckermann, Dieter Grätz
ISBN-10(13):      3768825086
Verlag:      Delius Klasing
Publikationsdatum:      01-10-2008
Seitenanzahl:      360
Sprache:      Deutsch
Preis:      0.00

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang