Motorrad: AWO - Die Geschichte einer Legende: Die Schnellen und die Starken
 

Auf 176 Seiten ist die Geschichte der AWO Motorräder der ehemaligen DDR festgehalten.

Mit Wort und umfangreichen Bildmaterial rückt Jürgen Kießlich die im Westen unbekannte Marke ins Scheinwerferlicht. 60 Jahre nach Fertigung der ersten Maschine liegt diese Dokumentation vor, mit der der „HB-Werbung und Verlag“ aus Chemnitz wieder ein Volltreffer gelungen ist.

Während sich das erste Drittel des Buches der Historie des Suhler Werkes widmet – die Produktionsaufnahme nach dem Krieg sollte Reparationscharakter haben und die Maschinen Richtung Sowjetunion in Marsch setzen – erfreut der Rest die Rennsportfreunde.

Gegliedert in Strassenrennsport, Geländesport, Moto Cross und heutigen Klassik-Sport wird jeweils hinter die Kulissen geleuchtet und so manches unbekannte Detail des DDR Sports gelüftet. Etwa, dass der Strassentitel 1958 mit politischem Hintergrund vergeben wurde.

Sachenring, Halle Saale Schleife, Bautzen und Autobahnspinne Dresden-Hellerau sind dem Leser bald geläufig und auch die Heroen dieser Epoche, die gleichsam wie in einem Reservat vom Imperialismus weitgehend abgeschottet ihre Runden drehten, wirken schließlich wie Bekannte.

Das umfangreiche und historisch interessante Bildmaterial ist für verwöhnte Vollformat Junkies vielleicht nicht befriedigend, für den Rennsportfreund jedoch sehr informativ und gibt ein Feeling für jene Zeit, in der nicht nur das Bild schwarz – weiß war.


Product Description
Im vorliegenden Buch wird erstmalig so umfangreich die Geschichte der AWO-Simson-Viertakt-Ära aufgearbeitet. In keiner bisherigen Veröffentlichung wurde in Wort und Bild derartig tief recherchiert über die ostdeutsche Motorradmarke AWO berichtet. Aus vielen, auch bisher unveröffentlichten Dokumenten, hat der Autor die Geschichte zur Entstehung, ihren Werdegang, ihre Entwicklung und ihre Nutzung in 14 Kapiteln zusammengetragen. Das Buch ist nicht als Ersatzteiloder Typenkatalog gedacht, es soll in belletristischer Form die interessante Vielfalt der Traditionsmarke schildern. Das Buch ist in drei Hauptthemen untergliedert, die Historie zum Werk in Suhl mit ihren Serienmaschinen und Prototypen, der Motorsport mit den Säulen Straßenrennen, Geländesport und Motocross, sowie letztlich ein umfangreicher statistischer Teil über Technik und Sport. Eingebettet darin findet der Leser den bisher umfangreichsten Abriss über die geheimnisvolle AWO 700, ein weiteres Kapitel ist den Seitenwagengespannen gewidmet. Unterlegt wird der Text mit ca. 600 interessanten Fotos aus den genannten speziellen Aufzählungen. Zum größten Teil wurden diese bisher noch nicht veröffentlicht. Das bereits im Vorfeld der Entstehung des Buches entwickelte große Interesse aus der Insiderszene dürfte das Buch zu einem "Muss" für jeden Anhänger der Suhler Viertakt-Ära machen.
Titel:      AWO - Die Geschichte einer Legende: Die Schnellen und die Starken
Kategorien:      Motorrad
Autor:      Jürgen Kießlich
ISBN-10(13):      3000341005
Verlag:      HB-Werbung u. Verlag
Publikationsdatum:      01-04-2011
Seitenanzahl:      152
Sprache:      Deutsch
Preis:      EUR 49.90

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang