Werbung...

Es liegt wieder Benzin in der Luft: Zum ersten Mal vor dem Saisonstart am 17. April auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg treffen bei den ersten offiziellen DTM-Testfahrten drei der vier in der DTM engagierten Hersteller aufeinander. Bei deutlich besseren Wetterbedingungen als in Deutschland absolvierten Audi, Mercedes-Benz und Opel im italienischen Mugello die ersten zwei insgesamt vier Testtagen.

Tag 1, 8.3.2005


Christian Abt (Audi A4 DTM)

Bei deutlich besseren Wetterbedingungen als in Deutschland absolvierten Audi, Mercedes-Benz und Opel im italienischen Mugello heute den ersten von insgesamt vier Testtagen. Dabei bot sich den Einsatzteams in Italien ein breites Spektrum hinsichtlich Asphalt- und Lufttemperaturen: Während die Strecke am Morgen mit 0 Grad sehr kalt war, erwärmte sie sich bis zum Nachmittag auf eine Höchsttemperatur von 22 Grad. Die Luft heizte sich von winterlichen -1 auf 13 Grad auf.


Christian Abt (Audi A4 DTM)

Die erste Bestzeit der Saison sicherte sich nach acht Stunden Testarbeit Opel-Fahrer Heinz-Harald Frentzen. Mit 1:43,667 Minuten markierte Frentzen auf dem 5,245 Kilometer langen Kurs die Bestzeit - bereits am Vormittag war der Mönchengladbacher im Opel 2005er-Testträger Schnellster. „Wir haben einen problemlosen ersten Testtag erlebt und konnten unser Testprogramm wie geplant erfüllen“, so Frentzen. Zum ersten Mal fuhr Marcel Fässler seinen neuen Einsatzwagen: „Die ersten Runden in meinem neuen Rennauto waren natürlich etwas Besonderes“, schwärmte der Schweizer. „Klar ist aber auch, dass man beim Roll-out ein neues Fahrzeug nicht gleich voll ran nimmt.“


Pierre Kaffer (Audi A4 DTM)

Zum ersten Mal gemeinsam mit der Konkurrenz auf der Strecke: Mika HäkkinenHinter Frentzen platzierten sich gleich zwei DTM-Rookies: Jamie Green und Alexandros Margaritis belegten in den Vorjahres AMG-Mercedes C-Klassen die Plätze zwei und drei. „Ich gewinne immer mehr an Erfahrung und mache ständig Fortschritte“, so Green, der als amtierender Champion der Formel 3 Euro Serie den Wechsel in die DTM geschafft hat. Margaritis bewies zudem Ausdauer: Er absolvierte mit 84 gefahrenen Runden die meisten Umläufe. Fortschritte erzielte auch Vize-Champion Gary Paffett, der einen 2005er-Testträger steuerte: „Die Entwicklung des Autos geht gut voran und ich konnte den ganzen Tag konstant schnellere Zeiten fahren. Ich freue mich auf die kommenden drei Testtage.“


Rinaldo Capello (Audi A4 DTM)

DTM-Neuling Pierre Kaffer beendete den ersten Testtag auf Rang vierDTM-Neuling Pierre Kaffer beendete den ersten Schlagabtausch mit der Konkurrenz als Vierter. „Ich bin mit dem ersten Testtag sehr zufrieden“, resümierte Kaffer. „Das Team Joest hat hervorragend gearbeitet. Angesichts des heutigen Testverlaufs, bin ich für die kommenden drei Tage zuversichtlich.“ Rinaldo Capello, der bereits 2004 beim Einladungsrennen im chinesischen Shanghai einen Audi A4 DTM fuhr, spulte in Mugello 59 Runden ab. Neun Jahre ist es her, dass der Italiener zum letzten Mal hier gefahren ist. Sein Fazit: „Der Kurs liegt mir sehr gut und die Reifen haben ein konstantes Grip-Niveau geboten. Heute haben wir mit dem Audi A4 einiges ausprobiert, ab morgen werden wir uns intensiv um die Performance kümmern.“


Marcel Fässler (Opel Vectra GTS V8)



Gary Paffett (AMG-Mercedes C-Klasse)

Ergebnisse Tag 1

1. Heinz-Harald Frentzen, Opel Vectra GTS V8, 1:43.667 Min., 58 Rd.
2. Jamie Green, AMG-Mercedes C-Klasse, 1:44.657 Min., 73 Rd.
3. Alex Margaritis, AMG-Mercedes C-Klasse, 1:44.748 Min., 84 Rd.
4. Pierre Kaffer, Audi A4 DTM, 1:44.765 Min., 52 Rd.
5. Frank Stippler, Audi A4 DTM, 1:44.852 Min., 57 Rd.
6. Christian Abt, Audi A4 DTM, 1:45.149 Min., 59 Rd.
7. Rinaldo Capello, Audi A4 DTM, 1:45.325 Min., 59 Rd.
8. Marcel Fässler, Opel Vectra GTS V8, 1:45.366 Min., 55 Rd.
9. Gary Paffett, AMG-Mercedes C-Klasse, 1:45.722 Min., 44 Rd.
10. Mika Häkkinen, AMG-Mercedes C-Klasse, 1:45.854 Min., 33 Rd.


Tag 2, 9.3.2005

Frentzen auch am zweiten Tag Schnellster
Heinz-Harald Frentzen dominierte im Opel Vectra GTS V8 auch den zweiten Tag der offiziellen ITR Testfahrten im italienischen Mugello. Der Opel-Werksfahrer umrundete den 5,245 Kilometer langen Rennkurs im Herzen der Toscana in 1:43,242 Minuten und verbesserte damit seine Bestzeit vom Vortag um mehr als vier Zehntelsekunden. Zweitschnellster am Mittwoch war Christian Abt im Audi A4 DTM mit einer Zeit von 1:44,058 Minuten. Auf Platz drei folgte mit Stefan Mücke der schnellste Mercedes-Benz Fahrer mit einer Bestzeit von 1:44.072 Minuten.


Mika Häkkinen (AMG-Mercedes C-Klasse)

Frentzen verbesserte seine Bestzeit vom Vortag um mehr als vier ZehntelsekundenBei sonnigen aber kalten Bedingungen spulten die Teams ihr Testprogramm ab. Die maximale Lufttemperatur lag bei gerade einmal 13 Grad Celsius, die Streckentemperatur erreichte gegen Mittag ähnliche Werte. Mercedes-Benz Neuzugang Mika Häkkinen fuhr am Vormittag mit seinem Einsatzfahrzeug für die kommende Saison lediglich vier Runden. Am Nachmittag griff der Finne dann an und war bei Testende nach 45 gefahrenen Runden als Fünftschnellster mit 1:44.459 Minuten auf dem Zeitenmonitor präsent. Nicht ganz so schnell, dafür um einiges ausdauernder verlief der erste Testtag für den dreifachen DTM-Champion Bernd Schneider. Der in Monaco lebende Saarländer absolvierte insgesamt 96 Runden und landete am Ende des Tages einen Platz hinter Häkkinen auf Platz sechs.


Frank Stippler (Audi A4 DTM)

Schneider fuhr am Mittwoch 96 Runden in der AMG-Mercedes C-KlasseOhne besondere Vorkommnisse verlief der zweite Testtag in Mugello für die Audi DTM-Neuzugänge Frank Stippler, Rinaldo Capello und Pierre Kaffer. Ähnlich wie bei den übrigen Fahrern, stand nicht das erzielen von Bestzeiten auf dem Programm, sondern die konzentrierte Testarbeit mit dem Fahrzeug und den Ingenieuren. „Stippi“ fuhr nach 63 Runden die viertschnellste Rundenzeit in 1:44.391 Minuten, Kaffer (1:44.669 Minuten, 65 Runden) und Capello (1:44.769 Minuten, 47 Runden) belegten am Ende die Positionen acht und neun.



Marcel Fässler (Opel Vectra GTS V8)

Ergebnisse Tag 2

1. Heinz-Harald Frentzen, Opel Vectra GTS V8, 1:43.242 Min., 68 Rd.
2. Christian Abt, Audi A4 DTM, 1:44.058 Min., 53 Rd.
3. Stefan Mücke, AMG-Mercedes C-Klasse, 1:44.072 Min., 77 Rd.
4. Frank Stippler, Audi A4 DTM, 1:44.391 Min., 63 Rd.
5. Mika Häkkinen, AMG-Mercedes C-Klasse, 1:44.459 Min., 45 Rd.
6. Bernd Schneider, AMG-Mercedes C-Klasse, 1:44.487 Min., 96 Rd.
7. Marcel Fässler, Opel Vectra GTS V8, 1:44.562 Min., 74 Rd.
8. Rinaldo Capello, Audi A4 DTM, 1:44.669 Min., 65 Rd.
9. Pierre Kaffer, Audi A4 DTM, 1:44.769 Min., 47 Rd.
10. Gary Paffett, AMG-Mercedes C-Klasse, 1:44.915 Min., 57 Rd.

Quelle: Text & Fotos DTM


Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang