Jetzt schon an den Winter denken - Bild: ©istock.com/slobo

Die Tage werden kürzer und die Nächte deutlich kühler: Der Herbst steht vor der Tür. Autofahrer sollten nun aktiv werden, um nicht nur das Auto selbst, sondern auch die Garage und den Außenbereich auf die Wintersaison vorzubereiten.

Garage ordentlich entrümpeln

In den Sommermonaten wird die Garage gerne als praktischer Vorratsraum für alle möglichen Dinge genutzt, die ab und zu im Garten benötigt werden: Der Grill für die abendliche Party, der Rasenmäher, das Gummiboot für die Ausflüge zum Badesee und die Fahrräder der Familie. Geht es mit dem sommerlichen Vergnügen im Freien zu Ende, sollten diese Dinge jedoch wieder aus der Garage geräumt werden: in den Keller, auf den Speicher oder idealerweise in ein abschließbares Gartenhäuschen. Zu beachten ist auch die korrekte Lagerung der Sommerreifen, wenn auf Winterreifen umgestellt wird. Jetzt schon an den Winter denken - Bild: ©istock.com/slobo

Vieles kann auch komplett entsorgt werden, zum Beispiel die restlichen Terrakottaplatten, die bei der Renovierung der Terrasse übrig geblieben sind, der halbe Sack Zement oder die Farbreste vom Streichen der Balkonwände. Aber Vorsicht: Beim Entsorgen von Farben, Lacken und Haushaltschemikalien gelten besondere Richtlinien zur Entsorgung!

An die richtige Beleuchtung denken

Ist die Garage gründlich entrümpelt und gesäubert, hat das eigene Auto auf einmal wieder erstaunlich viel Platz darin. Für die Aufbewahrung von ständig benötigten Dingen wie Autoputzmittel, Luftpumpen für die Fahrräder und den Enteiser für den Winter wird am besten ein verschließbarer Schrank oder zumindest ein Regal an eine Garagenwand angebracht. Fahrräder, die ganzjährig gefahren werden, können mit Hilfe spezieller Halterungen ebenfalls an der Wand befestigt werden. Dies erleichtert das regelmäßige Kehren der Garage.

Ganz wichtig ist im Winter die Beleuchtung: In der Garage selbst ist ein helles Deckenlicht ideal, das den ganzen Raum wenn nötig vollständig ausleuchtet. Eine Garageneinfahrt kann mit Wegeleuchten oder Bodeneinbauleuchten besser sichtbar gemacht werden, was in der winterlichen Dunkelheit das Einfahren in die Garage erleichtert. Abgerundet wird die Außenbeleuchtung vor dem Haus von einem Strahler, der mit einem Bewegungsmelder kombiniert wird: Dies hält Menschen mit unlauteren Absichten von unerwünschten nächtlichen Besuchen ab.

Der Winter kann kommen!

Die Garage ist sauber und die Einfahrt ist gut beleuchtet: Nun kann der Winter kommen! Zu beachten sind jetzt nur noch die üblichen Vorsichtsmaßnahmen zum Frostschutz des Autos wie Enteiser für die Türschlösser und das Frostschutzmittel für die Kühlflüssigkeit und die Scheibenwaschanlage. Nicht vergessen: das Streusalz um die Einfahrt und den Bürgersteig frei von gefährlichem Glatteis zu halten.

Bild: ©istock.com/slobo

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang