Honda Civic Type R 1 - Fotos: HondaDie Serienversion des Honda Civic Type R hat auf fünf der legendärsten Rennstrecken Europas neue Rundenzeiten aufgestellt. Inspiriert vom seriennahen Prototypen des „Rennwagens für die Straße“, der im Mai 2014 die damalige Bestzeit für Fronttriebler auf der Nordschleife des Nürburgring durchbrochen hatte.

Honda rief dieses Projekt ins Leben, um die Leistungsfähigkeit seines Kompaktsportlers zu unterstreichen.

Ihren Anfang nahm die Europatour des Honda Civic Type R im April in Silverstone, der Heimat des British Grand Prix. Der dreimalige Sieger der BTCC (British Touring Car Championship), Matt Neal, überzeugte dort mit einer Rundenzeit von 2 Minuten und 31,85 Sekunden.

Im Mai richtete sich die Aufmerksamkeit zunächst auf die legendäre Rennstrecke Spa-Francorchamps in Belgien. Der britische WTCC (World Touring Car Championship) Fahrer Rob Huff benötigte für eine Runde auf der Strecke mit der berühmten Eau Rouge 2 Minuten und 56,91 Sekunden.

Das nächste Ziel war die legendäre Rennstrecke Autodromo Nazionale di Monza in Italien. Ein weiteres Mitglied der Honda WTCC Mannschaft, Norbert Michelisz aus Ungarn, stellte rund um die bekannte Parabolica mit 2 Minuten und 15,16 Sekunden eine neue Bestzeit auf.

Honda Civic Type R 2<br>Fotos: HondaHonda Civic Type R 2
Foto: Honda
Nun ging die Reise nach Estoril, wo Tiago Monteiro auf heimischem Boden die Zügel in die Hand nahm. Allerdings setzte ein Unfall beim WTCC-Rennen von Deutschland das Honda-Ass außer Gefecht. Sein Landsmann, der portugiesische Rennfahrer und WTCC Safety-Car-Fahrer Bruno Correia trat binnen 24 Stunden an. Nach nur einem Tag im Auto erzielte Bruno eine Zeit von 2 Minuten und 4,08 Sekunden.

Schließlich erreichte das Team am 6. Juni mit dem Hungaroring seine letzte Etappe. Der perfekte Fahrer für diese Mission war wieder einmal Norbert Michelisz, nachdem er hier bereits im Jahr 2015 mit einem WTCC Civic Type R den Sieg geholt hatte. Das Ergebnis des Heimspiels: Eine Bestzeit mit 2 Minuten und 10,85 Sekunden.

„Die Resultate verdeutlichen den besonderen Status des Civic Type R im Segment der Fronttriebler. Dank der Unterstützung unserer Tourenwagen-Stars haben wir gezeigt, dass wir mit dem Civic Type R einen ultimativen Rennwagen für die Straße entwickelt haben“, erklärt Philip Ross, Senior Vice President von Honda Motor Europe.

 Fotos: Honda

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang