Wien, 21.1.2005
Jenson Button auf der Vienna Autoshow 2005

Am heutigen Freitag ist BAR-F1-Pilot Jenson Button zu Gast bei Honda Hawelka auf der Vienna Autoshow in den Messehallen.
Bevor er sich für einige Autogrammstunden zu seinem F1-Boliden begibt, hatte Autosport.at die Möglichkeit ihn über seine bisherige Rennkarriere und seine Zukunft in der Formel 1 zu befragen...

zur ersten Pole-Position:
Jenson Button: „Ausgerechnet in Imola, dem Heimrennen von Ferrari – das war ein ganz spezieller Moment für mich“,

D&W Auto, Sport + Zubehör Online-Shop
 

der erste Sieg:
Jenson Button: „Viele sagen ja, dass man nach dem ersten Sieg eine neue Mentalität, eine neue Herangehensweise erlangt, und dann weitere Siege einfährt. Das sehe ich anders. Du gewinnst Rennen, weil dein Auto dazu in der Lage ist - aber nicht weil du dich mental verändert hast.“

Ferrari:
Jenson Button:„Ferrari wird wieder eine Favoritenrolle einnehmen, aber sie werden es nicht mehr so leicht haben. Wir werden sie herausfordern, und ebenso Williams und McLaren. Aber wir sind hungrig nach dem ersten Sieg. Der Wagen ist jetzt komplett, alles ist kleiner und leichter geworden, zugleich stimmt die Zuverlässigkeit. Wir sollten jetzt in der Lage sein, gegen Ferrari regelmäßig um Siege zu kämpfen.“

Testergebnisse:
Jenson Button: „Wir konnten hundert Runden pro Tag absolvieren. Das zeigt, dass der Wagen, speziell der Motor, zuverlässig ist.“

Autoteile-Meile.de - KFZ-Ersatzteile und Zubehör
 

neue Saison:
Jenson Button: „2005 wird es aufgrund der neuen Regeln mehr Überholmanöver und viele verschiedene Sieger geben. Wir haben weniger Downforce, wir haben andere Boxenstrategien. Ich denke, dass die meisten Fahrer nur noch zwei Stopps einlegen werden, denn wir dürfen ja die Reifen nicht mehr wechseln. 2004 hatten wir reine Sprintrennen – von einem Boxenstopp zum nächsten. Das ist in diesem Jahr ganz anders. Wir müssen auf die Reifen achten.“

Reifen:
Jenson Button: „Die Reifen müssen jetzt eben mehr als 75 Runden halten. Da gab es auch bei den Tests keine Probleme. Allerdings könnten die Rennen gegen Ende hin ziemlich hart werden, denn die Reifen könnten dann schon recht abgenützt sein. Das dürfte sehr interessant werden. Wenn jemand am Ende schlechte Reifen hat, wird es leicht sein, ihn zu überholen.“

Finde-dein-auto.de
 

Team-Wechsel:
Jenson Button: „Ich kann über die vertraglichen Dinge nicht sprechen. Ich kann nur so viel sagen, dass 2005 ein sehr wichtiges Jahr sein wird – für das Team und auch für mich. Und am Ende des Jahres wird dann die Zeit kommen, um Entscheidungen zu treffen. Und die Weltmeisterschaft wird in diesem Jahr sicher nicht schon im August oder September entschieden werden, denn wir sind sehr konkurrenzfähig.“

Klien:
Jenson Button: „Christian ist ein guter Typ, ich hab schon einige Zeit mit ihm verbracht. Klarerweise verfügt er noch nicht über so viel Erfahrung in der Formel 1. Ich denke, dass diese Saison sehr wichtig für ihn sein wird. Ich weiß nicht, wie viele Rennen er in der kommenden Saison fahren wird, das ist eine sehr seltsame Situation. Wenn er ein gutes Jahr hat, kann er eine großartige Zukunft in der Formel 1 haben. Wenn es schlecht läuft, könnte das das Ende seiner Formel 1-Karriere bedeuten. Er steht vor einem entscheidenden Jahr.“

Fotos von Jenson Button auf der Vienna Autoshow 2005

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang