Ford Mustang auf der Vienna Auto Show 2016Die Marke Ford feiert auf der Vienna Auto Show (Stand Halle C) mit drei Modellen deren Österreichpremiere: dem neuen Edge, dem neuen Ranger und dem neuen Focus RS. Doch neben diesen Highlights wird Ford die gesamte Produktpalette zeigen, darunter auch den erst kürzlich gründlich überarbeiteten Ecosport.

Einen besonderen Schwerpunkt legt Ford aufs Thema Allrad, kann man doch mittlerweile 8 Modelle mit der gerade für den österreichischen Markt so wichtigen Technologie anbieten. Abgerundet wird der Auftritt von Ford auf der VAS 2016 durch das Thema Vignale. Diese Ausstattungslinie ist aktuell nur für den Mondeo erhältlich, soll aber im Jahresverlauf auf zusätzliche Modelle ausgeweitet werden.

Neues SUV-Top-Modell Edge bereit für den Europastart
Der neue Edge debütiert als neues Spitzenmodell der SUV-Palette von Ford in Europa. Zusammen mit dem EcoSport und dem Kuga bildet der neue Edge dann ein attraktives Trio, mit dem Ford die richtigen Antworten auf die steigende Nachfrage nach SUVs in Europa gibt. Ford hat sich das Ziel gesetzt, bis Ende 2016 allein in Europa 200.000 SUVs zu verkaufen. Das entspräche gegenüber dem Jahre 2013 einer Steigerung von 200 Prozent. Der neue Ford Edge ist ab 45.400 Euro in Österreich bestellbar.

Der neue Ford Focus RS: schnellster RS in der Modellgeschichte
Der neue Focus RS beeindruckt mit seinen Leistungsdaten: er nimmt die Sprintdistanz bis zur 100-km/h-Marke in nur 4,7 Sekunden und ist damit das am schnellsten beschleunigende RS-Modell in der Geschichte von Ford. Ebenso außergewöhnlich: die Höchstgeschwindigkeit von 266 km/h. Die Power für diese Fahrleistungen bezieht der neue Ford Focus RS von einer eigens entwickelten Version des turbogeladenen Benzin-Direkteinspritzers EcoBoost 2,3, die eine Spitzenleistung von 257 kW (350 PS)** bei 6.000/min mobilisiert und zwischen 2.000 und 4.500 Touren mit 440 Nm Drehmoment anschiebt. Beim Beschleunigen drücken durch einen bis zu 15 Sekunden lang nutzbaren Overboost sogar 470 Nm auf die Kurbelwelle. Zum Preis von 46.950Euro kann der neue Ford Focus RS ab sofort bei den österreichischen Ford Partnern bestellt werden.

Der Kompaktsportler begeistert mit einem dynamikorientierten Technologiepaket: Die maximale Beschleunigungspower erzielt der neue Ford Focus RS dank der erstmals in einem RS-Fahrzeug eingesetzten Launch Control-Funktion. Darüber hinaus gibt der innovative Ford Performance Allradantrieb mit Dynamic Torque Vectoring sein Debüt. Er sichert dem Ford Focus RS herausragende Traktion und massiv mehr Grip und ermöglicht atemberaubende Kurvengeschwindigkeiten. Ford FocusRSFord - aktuelle Modelle 2016 - Foto: Ford

Der Ford Performance-Allradantrieb verwendet doppelte, elektronisch geregelte Kupplungseinheiten zur Verteilung des Drehmoments zwischen Vorder- und Hinterachse. Sie regeln zugleich die Kraftverteilung zwischen den beiden Hinterrädern. Diese Lösung liefert den „Torque Vectoring“-Effekt, der ein massiv verbessertes Handling und herausragende Kurvenstabilität bewirkt.

Gleichzeitig erhält der Fahrer große Einflussmöglichkeiten auf das Verhalten des neuen Ford Focus RS. In der Fahrmodus-Auswahl kann er unter vier verschiedenen Modi wählen, die das Allradsystem, das ESC, die Lenkung, das Motoransprechverhalten und den Auspuffsound beeinflussen. Besonderes Highlight: Neben den Modi Normal, Sport und Rennstrecke ist auch ein spezieller Driftmodus programmiert, mit dem sich dynamisches Übersteuern auf der Rennstrecke kontrollieren lässt.

Der neue 2,3-Liter-EcoBoost-Motor des Ford Focus RS besitzt als Vollaluminium-Vierzylinder dieselbe Grundstruktur wie der EcoBoost-Turbo des neuen Ford Mustang. Für den Einsatz im Kompaktsportler hat Ford dieses Aggregat nochmals verfeinert und zehn Prozent mehr Leistung herausgeholt. Das Triebwerk besitzt einen zweifachen Turbolader mit verringerter Massenträgheit und größerer Kompressorseite, optimierte Lufteinlasskanäle und ein High-Performance-Auspuffsystem mit besonders großem Durchmesser.

Der neue Ford Focus RS ist nach den Vorgängerversionen von 2002 und 2009 die dritte Generation des ultrasportlichen Kompakten. Entwickelt wurde das bisher schnellste RS-Modell der Unternehmensgeschichte von den Ford Performance-Ingenieuren in Europa und den USA.

Der neue Ford Ranger: Österreichpremiere auf der Vienna Auto Show
Der robuste und elegante Pick-up überzeugt mit seinem rundum neuen Design, fortschrittlichen Technologien und noch effizienteren Motoren. Er wird in über 180 Märkten weltweit angeboten – darunter auch in Österreich. Der Ranger ist ab sofort zum Einstiegspreis von 28.080 Euro inklusive Mehrwertsteuer beziehungsweise 23.400 Euro ohne Mehrwertsteuer (Ranger Einzelkabine XL) bestellbar.

Wie bislang gibt es den neuen Ranger, er wird für die europäischen Märkte im Werk Silverton bei Pretoria (Südafrika) produziert, weiterhin in vier Ausstattungsversionen: „XL“, „XLT“, „Limited“ und „Wildtrak“. Hinzu kommen drei Kabinenversionen: „Einzelkabine“ mit zwei Türen und zwei Sitzen, „Superkabine“ mit gegenläufig angeschlagenen Türen für die 2. Sitzreihe und 2+2 Sitzen sowie „Doppelkabine“ mit vier Türen und fünf Sitzen.

Bereits in der Grundversion „XL“ wartet der neue Ranger mit einer reichhaltigen Serienausstattung auf. Dazu zählen unter anderem das „MyConnection“-Radio, elektrisch einstellbare Außenspiegel, ein Berganfahr-Assistent, ESC, elektrische Fensterheber, das Anti-Fehlbetankungssystem Ford Easy Fuel, das Intelligent Protection System IPS (unter anderem mit Front- und Seiten-Airbags für Fahrer und Beifahrer, Kopf-Airbags sowie einem Knie-Airbag für den Fahrer), eine elektro-mechanische Servolenkung sowie zuschaltbarem Vierradantrieb. Der Ranger Wildtrak überzeugt mit seinem eigenständigen Design. Hierzu zählen unter anderem der neue, im anthrazitfarbenen „Sport“-Dekor lackierte trapezförmige Kühlergrill mit seinen markanten seitlichen Lufteinlässen. Auch Außenspiegel, Türgriffe, seitliche Kühlluftöffnungen, die Ladeflächen-Reling sowie die Rückleuchten sind im selben Farbton lackiert und verleihen dem Fahrzeug damit einen betont dynamischen Auftritt.

Fotos: Ford / Hartung/Agentur Autosport.at

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang