• Insgesamt rund 250 Oldtimer und klassische Automobile
  • Eigener Bereich "Oldtimer & Classic Cars"
  • Wir stellen Ihnen die Highlights vor
Insgesamt rund 250 Oldtimer und klassische Automobile - vom alltagstauglichen Youngtimer bis zum millionenschweren historischen Unikat in Museumsqualität werden im Bereich "Oldtimer & Classic Cars" der Essen Motor Show gezeigt. In Sonderschauen sind besonders edle Exemplare zu bestaunen.


Peugeot Sport von 1907. Foto: Auto-Reporter/Messe Essen
Am 26./27. Juni 1906 fand in Le Mans mit dem Großen Preis von Frankreich der erste Grand Prix in der Automobil-Historie statt. Zu sehen sind aus diesem Anlass in der Sonderpräsentation zum Thema "100 Jahre Automobil-Grand Prix" unter anderem ein Renault AI 35 CV aus dem Jahr 1907, ein Opel GP aus dem Jahr 1913, ein Maserati 8 CM aus dem Jahr 1933, ein Mercedes-Benz W 25 aus dem Jahr 1934, ein Auto Union C aus dem Jahr 1936 und ein Mercedes-Benz W 154 aus dem Jahr1939.


Peugeot Sport von 1907
Foto: Auto-Reporter/Messe Essen

Die Stars der "Belle Epoque", unter ihnen ein Peugeot von 1907, sind ebenfalls in einer Sonderschau in Halle 6 zu sehen. Belle Epoque (frz. für "schöne Epoche", "schöne Zeit") - so wird eine Zeitspanne von etwa 30 Jahren um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert genannt, etwa von 1885 bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges 1914. In der Automobilgeschichte bezeichnet man diese Zeit um die damalige Jahrhundertwende oft als Messing-Ära.


Duesenberg mit Convertible Coupé Karosserie von Murphy aus dem Jahr 1929
Foto: Auto-Reporter/Messe Essen

Ebenfalls im Ausstellungsbereich Oldtimer & Classics der Essen Motor Show zu sehen sind der Duesenberg mit Convertible Coupé Karosserie von Murphy aus dem Jahr 1929 im Wert von ca. 5,5 Millionen Euro. Sein Vierventiler Reihenachtzylinder holt aus 6,8 Liter Hubraum 265 PS und machte ihn zu einem der stärksten und schnellsten Straßenautos seiner Zeit. Ein weiteres Kleinod: Ein Bugatti T 57 aus dem Jahr 1934. Er hat einen vom englischen Karoseriebauer James Young gestaltete Karosserie. Der Achtzylinder Reihenmotor des Typ 57 hat 3,3 Liter Hubraum und 135 PS. Er garantierte eine Beschleunigung bis auf 160 km/h - eine für die damalige Zeit atemberaubende Geschwindigkeit.

Antike Fahrzeug-Unikate der Luxusklasse sind auch in der Sonderschau "Edelklassiker" in der Showhalle der Essen Motor Show zu sehen: Das viersitzige Cabriolet Isotta Fraschini 8A SS Castagna Torpedo Sport von 1930 mit Spezialkarosserie, das zweisitzige Cabriolet Bugatti T57C von 1939 im Wert von vier Millionen Euro und ein Rolls Royce 20/25 H J Mulliner 3 position Drophead Coupe von 1934.

Oldtimer werden auch immer stärker ein Wirtschaftsfaktor: Mehr als 9000 EU-Unternehmen erzielen ihre Einnahmen über Dienstleistungen und Produkte im Bereich Oldtimer. Der Geschäftsbereich "Oldtimer" stellt einen jährlichen Wirtschaftsfaktor von 16,66 Milliarden Euro dar. Rund 3,35 Milliarden Euro werden davon im Export getätigt. Das ergab eine Studie der "Fédération Internationale des Véhicules Anciens" (FIVA). Oldtimermagazine haben demnach eine jährliche Auflage von über 20 Millionen Zeitschriften.

Die Essen Motor Show öffnet ihre Pforten von 1. bis 10. Dezember. (Auto-Reporter.net/sb)

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang