12. GP des Bürgermeisters der Stadt Wien - Foto: Helmut Hiesinger/Agentur Autosport.at

Die Österreichische Gesellschaft für historisches Kraftfahrwesen und die Bezirksorganisationen Brigittenau und Leopoldstadt der SPÖ Wien veranstalteten am 26. und 27. September 2015 den Preis des Bürgermeisters von Wien für Kraftfahrzeugveteranen bis 1980 unter dem Ehrenschutz von Bürgermeister Dr. Michael Häupl und vielen anderen Persönlichkeiten aus der Politik.


Teilnehmer aus Deutschland, Tschechien, der Slowakei und Österreich waren mit 72 Automobilen und Motorrädern in unterschiedlichen Klassen am Start.

17 dieser Raritäten sind Vorkriegsmodelle. Das älteste Fahrzeug dieser Rallye war ein Citroen A 10 HP aus dem Jahre 1921. 12. GP des Bürgermeisters der Stadt Wien - Foto: Helmut Hiesinger/Agentur Autosport.at

Am Samstag, den 26. September sammelten sich die Starter trotz widriger Wetterbedingungen in der Prater Hauptallee. Von dort fuhr der Tross pünktlich um 9.30 Uhr durch die Leopoldstadt und startete schließlich die erste Etappe vom Brigittaplatz.

Wie bei der Etappe am Nachmittag ging es durch die beiden Bezirke der Veranstaltungsorganisationen die durch Sonderprüfungen und Durchfahrtkontrollen zusätzlich spannend waren.

Der Handelskai, der Milleniumstower, das Lusthaus und der Treppelweg waren nur einige der Stationen, ehe es zum Höhepunkt an diesem Tag ging. Es war um 20.00 Uhr der Abendempfang der Teilnehmer im Rathaus.

Der Sonntag brachte den Teilnehmern eine touristische Ausfahrt von der Prater Hauptallee mit einem kurzen Zwischenhalt beim Stadlauer Kirtag zur  Besichtigung der Seestadt Aspern.

12. GP des Bürgermeisters der Stadt Wien - Foto: Helmut Hiesinger/Agentur Autosport.atDabei wurden die Fahrzeuge auf dem teilweise noch erhaltenen, historischen Rollfeld des ehemaligen Asperner Flughafens versammelt.

Der Führung durch diesen neuen Teil von Wien führte zu einer angeregten Diskussion mit den Vertretern der Stadt Wien.

Im  Anschluss war das Ziel wieder die Praterhauptallee mit der Siegerehrung am Wiener Wies’n Fest.

Erster mit 37 Punkten auf einem Tatra 57 A Cabrio aus dem Jahre 1936 wurde Ing. Helmut Hoffmann, auf den Plätzen zwei und drei landeten Prof. Dr. Bernhard Wielke mit seinem Jeep MB aus dem Jahre 1943 gefolgt von Erwin Frey mit seinem Buick Riviera Baujahr 1968.

Text & Fotos: Helmut Hiesinger/Agentur Autosport.at

Zu den Fotos des 12. Preises des Bürgermeisters der Stadt Wien 2015

 

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang