Keine Woche ist seit dem Gastspiel im Rahmenprogramm der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) am Salzburgring vergangen und schon steht für Fans des „rasenden Rennsport-Museums“ das nächste Highlight auf dem Programm: Am Wochenende von 2. bis 3. Juni 2012 kehrt der Histo-Cup Austria erneut auf die Hochgeschwindigkeitsstrecke im Nesselgraben zurück – dieses Mal in voller Stärke mit 280 Rennfahrzeugen in sechs Serien. Im Rahmen des 10. Mozartpreises am Salzburgring gehen neben dem Histo-Cup und der BMW 325 Challenge endlich auch wieder die Formel Historic, die Young Timer sowie die Classica Trophy auf Punktejagd.

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen: Nur zwei Wochen nach den Rennen der Tourenwagen-WM, bei denen sich die Boliden des „Historischen Tourenwagen-Revivals“ und der BMW 325 Challenge in die Herzen der Weltöffentlichkeit fuhren, kehrt der Histo-Cup Austria erneut an die Stätte des großen Auftritts zurück. Wer nun befürchtet, nach einem derartigen Highlight könnte es nur noch bergab gehen, wird am 2. und 3. Juni 2012 ganz klar eines Besseren belehrt: Schließlich werden im Rahmen des 10. Mozartpreises nicht weniger als 280 historische Rennwägen auf der 4,2 Kilometer langen Strecke vor den Toren Salzburgs um Siege und Meisterschaftspunkte fighten! Nach einer längeren Rennpause greifen nun endlich auch wieder die beliebten Young Timer, die spektakulären „Einbäume“ der Formel Historic sowie die Gentleman-Driver der Classica Trophy ins Renngeschehen ein.

Lokalmatador Georg Steffny heiß auf neuerlichen Heimsieg
Dass Anfang Juni erneut der Salzburgring auf dem Programm steht, freut neben den Motorsportfans in und um die Mozartstadt vor allen einen: Georg Steffny! Der 25-jährige BMW-Pilot des Toyo Tires Teams fährt sich mit drei Siegen und einem dritten Platz in den letzten vier Rennen derzeit in der Form seines Lebens und kommt als Gesamtführender der hart umkämpften BMW 325 Challenge an den Salzburgring.

Neues Format für noch mehr Spannung an beiden Renntagen
Neben einem Local Hero als großen Favoriten wartet der Histo-Cup mit einer weiteren Neuerung auf: Erstmals in der 15-jährigen Geschichte der Serie werden pro Fahrzeug-Kategorie je ein Qualifying und ein Rennen am Samstag und am Sonntag gefahren. Dies gibt den Fahrern und dem Publikum nicht nur die Möglichkeit, bereits am Samstag eine „würdige“ Siegerehrung zu erleben – darüber hinaus wird die Rennspannung gleichmäßig auf beide Renntage verteilt, reine „Trainingstage“ ohne Rennen sind somit Vergangenheit. Last, but not least feiern mit dem Tourenwagen- und GT-Cup Austria sowie dem Mitsubishi Colt Cup gleich zwei neugegründete Serien für moderne Rennfahrzeuge im Rahmenprogramm des Histo-Cups ihre Salzburg-Premiere.

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang