FacebookShare on Google+

Werbung...

Dieter Frentzen - 16.1.1941 bis 24.3.2017 - Foto: Sammlung FrentzenDie Formel-Vau-Familie der frühen Jahre wird kleiner. Dieter Frentzen (D), unter den Aktiven aus Österreich bestens bekannt, ist verstorben. Er erlag am 24.03.17 einem Krebsleiden.

 

Viele Freunde, darunter Historische Formel Vau Europa e.V.-Mitglied Thomas Karr, nahmen Abschied von dem Mann der mit Vizeweltmeister Heinz Harald Frentzen verwand war.

Aber , "Oh Gott", so seine Worte, "als ich begann Formel-V-1300 zu fahren, da war Heinz Harald noch nicht geboren". Dieter Frentzen - im Bild ganz rechts, verstarb am 24.3.2017<br>Foto: HTSDieter Frentzen - im Bild ganz rechts, verstarb am 24.3.2017
Foto: HTS

 

Dieter Frentzen (geb.16.01.41), betrieb ein Subaru-Autohaus in Sindelfingen. In die Formel-V stieg der rührige Fahrer und Techniker in den späten 60er ein. "Kaufen konnte ich mir damals nicht gleich eine Wagen. Da wäre dann ja auch noch ein Hänger und der passende Zugwagen nötig gewesen", so der Sindelfinger bei einem der jährlichen-Karringer-Formel-V-Treffen in Klein Ingersheim vor den Toren von Ludwigsburg. Dort treffen sich alljährlich viele jener jung gebliebenen Haudegen aus den frühen Zeiten der weltgrößten Nachwuchs-Rennwagenklasse.

 

Wenn man die frühen Jahre des Nachwuchstrennsports kennen lernen will, dann dort. "Meinen ersten Fuchs-V habe ich als Mitarbeiter bei Heinz Fuchs in Rutesheim selber aufgebaut", so Frentzen beim letzten Treffen im "Gasthaus Eiche". "Geschafft wurde fast rund um die Uhr. Am Tag bauten wir, die Jungs vom Heinze, Kundenautos auf und in der Nacht ging es dann an den eigen Wagen ran", so Frentzen. Später eilte Dieter Frentzen im eigenen Fuchs-V aber von Sieg zu Sieg. "Der langte schon richtig hin", berichtete Tuner Horst Karr einmal respektvoll über seinen Fahrerkollegen.

Saisonauftakt der Formel Vau am 7.-9.4.2017 auf dem Hockenheimring im Gedanken an Dieter Frentzen<br>Foto: Sammlung FrentzenSaisonauftakt der Formel Vau am 7.-9.4.2017 auf dem Hockenheimring im Gedenken an Dieter Frentzen
Foto: Sammlung Frentzen
"Ich erinnere mich. Gerade hatte ich ein Hilfrahmenteil an mein Auto angepasst, als Heinz mich anwieß das Teil bei einem Kunden der in Hockenheim im Training abgeflogen war, neu zu montieren", so Dieter. "Weist Du Junge, unsere Kunden haben Vorrang", so Heinz Fuchs damals. "Also rein ins Auto und ab nach Hockenheim um zu helfen. Hat aber auch immer alles gut geklappt", so Dieter Frentzen beim Treffen 2015 wie immer gut gelaunt gegenüber Indy-Doppelsieger Arie Luyendyk.

"Motoren hatte ich viele. Einige fuhr ich sogar für Kunden ein. Aber auch vom Horst Karr hatte ich einige echte Granaten drin". Dieter Frentzen war einer der Heros der Einvergaser-Zeit der Klasse. Und aus dieser Zeit konnte er berichten wie kaum ein Zweiter.


Beim Start der DMV-Formel-Vau am nächsten Wochenende auf dem Hockenheimring werden rund 50 Starter den Heinz-Fuchs-Wanderpokal im Gedenken an Dieter Frentzen ausfahren. Hinweis: Aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen des historischen Formel V Europe e.V.

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang