• Tag 1: Flip im Pastrana Style lässt Brice Izzo in Wien triumphieren
  • Tag 2: Podmol schlägt zurück und liegt nun sechs Punkte in der WM-Wertung vor Izzo

Flip im Pastrana Style lässt Brice Izzo in Wien triumphieren!
Wien, 26. November 2010: Die Wiener Stadthalle bot das perfekte Set-Up für die 11. Runde der NIGHT of the JUMPs / FIM Freestyle MX World Championship. Brice Izzo sicherte sich mit einer Mini-Flipeinlage im Pastrana Style den Sieg über Kontrahent Libor Podmol und verkürzte damit den Abstand in der WM-Gesamtwertung auf vier Punkte.

Das Wiener Klima schien den Fahrern sichtlich gut zu bekommen. Eine absolute Trickschlacht beherrschte bereits die Qualifikation. Lokalmatador Thomas Wirnsberger zog drei Backflips bei seiner IFMXF Premiere. Alastair Sayer setzte „fette“ Under- und Superman Seatgrab Flips. Remi Bizouard schraubte einen Hartattack Flip unter das Hallendach und auch Josh Sheehan haute Tricks wie z.B. den 1-Hand Underflip raus. WM-Aspirant Brice Izzo hingegen zeigte in der Vorrunde noch nicht alles, dafür legten seine Widersacher Libor Podmol und Jose Miralles schon mal richtig los. Einige Probleme hatten Brody Wilson und William van den Putte, die beide nicht ins Finale kamen. Der Belgier stürzte sogar und musste behandelt werden.

Die beiden Deutschen Hannes Ackermann und Fabian Bauersachs fuhren gute Runs, bei dem Ackermann sogar erstmalig einen Cliffhanger zeigte. Für beide war allerdings schon nach der Vorrunde Schluss, ebenso wie für Massimo Bianconcini trotz eines perfekten Underflips.Nach der Vorrunde gewannen Josh Sheehan und Brody Wilson den Team Whip Contest gegen Massimo Bianconcini und Alastair Sayer. Der afrikanische Step-up-Weltrekordhalter revanchierte sich im Hochsprung und bezwang Sheehan mit 8,80 Meter.

Der 12-jährige Deutsche FMX Youngster Luc Ackermann setzte anschließend den jüngsten Motorrad-Backflip Österreichs und peitschte die Stimmung für das Finale auf.

In dem legte Alastair Sayer gleich richtig los und flog mit Dreifach-Kombinationen und harten Flip-Tricks auf Platz 4. Er profitierte allerdings davon, das Josh Sheehan bei der Sidesattle-Landung seines Clickerflips gegen die Bande krachte und Remi Bizouard nach einem Underflip im 360-Style schief landete, wobei sich seine Felge verbog und für beide ihr Run somit vorzeitig beendet war. Das soll jedoch die Leistung von Sayer nicht schmälern, der mit Platz 4 seine beste NIGHT of the JUMPs Platzierung einfuhr.

Der Kampf um den Tagessieg tobte allerdings erneut zwischen Miralles, Izzo und Podmol, die sich mit Flip-Kombinationen von Superman Seatgrab Flip Indy (Miralles), Cliffhanger Flip (Podmol) und Switchblade Underflip (Izzo) bekriegten. Den Ausschlag zum Sieg beim österreichischen Grand Prix für Brice Izzo gab aber, nach Meinung aller, dessen Pastrana Flip in der Zugabe.

Results NIGHT of the JUMPs – Final
1. Brice Izzo                FRA   FFM             Yamaha        430 Points
2. Libor Podmol            CZE   ACCR            Suzuki          412 Points
3. Jose Miralles             ESP   RFME            KTM             395 Points
4. Alastair Sayer           BOT   MSA             Suzuki          381 Points
5. Josh Sheehan           AUS   MA               Honda           304 Points
6. Remi Bizouard          FRA   FFM             Yamaha        279 Points

Results Qualifikation
1. Libor Podmol            CZE   ACCR            Suzuki          372 Points
2. Remi Bizouard          FRA   FFM             Yamaha        366 Points
3. Jose Miralles             ESP   RFME            KTM             366 Points
4. Brice Izzo                FRA   FFM             Yamaha        364 Points
5. Josh Sheehan           AUS   MA               Honda           360 Points
6. Alastair Sayer           BOT   MSA             Suzuki          354 Points
7. Massimo Bianconcini  ITAL   DMSB           KTM             320 Points
8. Brody Wilson            USA   AMA             Yamaha        329 Points
9. Fabian Bauersachs    GER   DMSB           Suzuki          328 Points
10. Hannes Ackermann  GER   DMSB           KTM             294 Points
11. William v.d. Putte    BEL    FMB             KTM             244 Points    
12. Thomas Wirnsberger AUT   OeAMTC        Yamaha        232 Points

Results Team Whip Contest

1. Josh Sheehan / Brody Wilson
2. Massimo Bianconcini  / Alastair Sayer

Highest-Air

1. Alastair Sayer           BOT    MSA             Suzuki          8,80 Meter
2. Josh Sheehan           AUS   MA               Honda           8,50 Meter
3. Massimo Bianconcini  ITAL    DMSB           KTM             7,00 Meter


Podmol schlägt zurück und liegt nun sechs Punkte in der WM-Wertung vor Izzo

Wien, 27. November 2010: In der Nacht zum Sonntag ging in Wien mit dem zweiten Tag der NIGHT of the JUMPs das gigantische Freestyle Motocross Wochenende zu Ende. Libor Podmol konnte zurückschlagen und den 12. Wettbewerb der FIM Freestyle MX World Championship für sich entscheiden. Damit liegt der Tscheche vor dem alles entscheidenden WM-Lauf in Fortalesa sechs Punkte vor seinem ärgsten Widersacher Brice Izzo.

William van den Putte konnte nach seinem Sturz vom Vortag nicht starten, dafür rückte der wieder genesene Lokalmatador Martin Schenk ins Starterfeld. Er musste sich im österreichischen Duell dem Youngster Thomas Wirnsberger geschlagen geben, der u.a. einen Superflip zeigte. Dennoch war für Wirnsberger, wie auch für die beiden Deutschen Hannes Ackermann und Fabian Bauersachs nach der Vorrunde Schluss. Ebenfalls nicht ins Finale kamen Brody Wilson (USA), der sich zwei Patzer leistete sowie Alastair Sayer (BOT), der trotz guten Run hauchdünn dem Italiener Massimo Bianconcini den Vorrang geben musste. Josh Sheehan (AUS), Remi Bizouard (FRA) und die drei WM-Führenden Jose Miralles (ESP), Libor Podmol (CZE) und Brice Izzo (FRA) folgten ihm in die Endrunde.

Wie schon am Vortrag gewannen Josh Sheehan und Brody Wilson den Team-Whip-Contest sowie Alastair Sayer den Highest Air Wettbewerb.

Mit Bianconcini ging das Finale los. Der Italiener zeigte seinen wohl besten Run in 2010 und flog mit dem Underflip im Double-Up auf Platz 5. Josh Sheehan war gestern schon bis zu seinem Crash in die Bande auf Podiumskurs. Heute hielt ihn nichts auf. Mit seiner 4-Takt-Maschine zog er neben 1-Hand Underflip, Superman Seatgrab Indy Flip auch einen Mini-Flip auf der Landehügelkante. Das sicherte ihm den dritten Platz. Den hätte ihm Remi Bizouard eventuell streitig machen können. Der Franzose kam aber nach einem unglaublichen Whip im 180-Style nicht mehr ganz zurück und stürzte bei der Landung ziemlich hart. Nach dem Sturz musste Jose Miralles auf den Track und versuchte alles. Aber der Spanier war sichtlich beeindruckt und landete nur auf Platz 4.

Der große Showdown tobte dann zwischen Podmol und Izzo. Libor zeigte alle Tricks vom gestrigen Tag, die aber mit mehr Streckung und sichereren Landungen. Brice Izzo konterte und setzte erneut seinen Miniflip. 429 Punkte standen für beide schließlich auf der Anzeigetafel, da Libors Summe inklusive der Streichergebnisse aber höher war, holte er den Tagessieg.

In der Gesamtwertung liegt der Tscheche jetzt mit sechs Punkten vor Brice Izzo und hat es selbst in der Hand seinen ersten Weltmeistertitel zu holen. Aber nachdem was der Franzose hier in Wien gezeigt hat, dürfen wir uns auf den spannendsten WM-Finalkampf in der Geschichte der NIGHT of the JUMPs einstellen. Der Saisonabschluss der FIM Freestyle MX World Championship 2010 steigt am 12. Dezember in Fortalesa/Brasilien.

Results NIGHT of the JUMPs – Final
1. Libor Podmol            CZE   ACCR            Suzuki          429 Points
2. Brice Izzo                FRA   FFM             Yamaha        429 Points
3. Josh Sheehan           AUS   MA               Honda           408 Points
4. Jose Miralles             ESP   RFME            KTM             379 Points
5. Massimo Bianconcini  ITAL   DMSB           KTM             373 Points
6. Remi Bizouard          FRA   FFM             Yamaha        336 Points

Results Qualifikation

1. Brice Izzo                FRA   FFM             Yamaha        375 Points
2. Libor Podmol            CZE   ACCR            Suzuki          375 Points
3. Jose Miralles             ESP   RFME            KTM             370 Points
4. Remi Bizouard          FRA   FFM             Yamaha        369 Points
5. Josh Sheehan           AUS   MA               Honda           369 Points
6. Massimo Bianconcini  ITAL   DMSB           KTM             347 Points
7. Alastair Sayer           BOT   MSA             Suzuki          344 Points
8. Fabian Bauersachs    GER   DMSB           Suzuki          324 Points
9. Brody Wilson            USA   AMA             Yamaha        324 Points
10. Hannes Ackermann  GER   DMSB           KTM             286 Points
11. Thomas Wirnsberger AUT   OeAMTC        Yamaha        241 Points
12. Martin Schenk         AUT   OeAMTC        Yamaha        226 Points

Results Team Whip Contest

1. Josh Sheehan / Brody Wilson
2. Massimo Bianconcini  / Alastair Sayer

Highest-Air
1. Alastair Sayer           BOT    MSA             Suzuki          8,00 Meter
2. Jose Miralles             ESP    RFME            KTM             6,50 Meter
3. Massimo Bianconcini  ITAL    DMSB           KTM             6,50 Meter

FIM Freestyle MX World Championships Ranking (after 12th contest)
1. Libor Podmol            CZE    ACCR            Suzuki          202 Points
2. Brice Izzo                FRA    FFM             Yamaha        196 Points
3. Jose Miralles             ESP    RFME            KTM             184 Points
4. Remi Bizouard          FRA    FFM             Yamaha        124 Points
5. Brody Wilson            USA    AMA             Yamaha        119 Points
6. Massimo Bianconcini  ITAL    DMSB           KTM             110 Points
7. Alastair Sayer          BOT    MSA             Suzuki          106 Points
8. Fabian Bauersachs    GER    DMSB           Suzuki          95 Points
9. Hannes Ackermann    GER    DMSB           KTM             71 Points
10. Lukas Weis           GER    DMSB           Suzuki          68 Points
11. Petr Pilat                CZE    ACCR            KTM             61 Points
12. Josh Sheehan         AUS    MA               Honda           48 Points
13. David Rinaldo FRA    FFM             Yamaha        45 Points
14. Rob Adelberg          AUS    MA               Yamaha        34 Points
15. Martin Koren           CZE    ACCR            KTM             20 Points
16. Marcelo Simoes       BRA    CBM             Yamaha        10 Points
17. Thomas Wirnsberger AUT   OeAMTC        Yamaha          9 Points
18. Tomas Lysacek       CZE    ACCR            Yamaha          8 Points
19. Kai Haase              GER    DMSB           Suzuki           8 Points
20. Martin Schenk         AUT   OeAMTC        Yamaha          7 Points
21. William v.d. Putte    BEL    FMB             KTM               5 Points     
22. Aleksey Koleshnikov RUS    KTM             MFR               4 Points
23. Freddy Peters         GER    DMSB           Yamaha          3 Points
24. Ales Liemann          CZE   ACCR             Suzuki            3 Points

zu den Fotos dieser Veranstaltung

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang