Die Rückkehr der NIGHT of the JUMPs nach Polen hätte spektakulärer nicht ausfallen können. Javier Villegas (CHL) und Remi Bizouard (FRA) befeuerten sich beim 10. Wettbewerb der FIM Freestyle MX World Championship mit unglaublichen Tricks in der ERGO Arena Gdansk. Nach einem Herzschlagfinale triumphierte der Franzose vor Villegas und bewahrte sich seine Minimalchance in der WM, die der Chilene nun mit 19 Punkten anführt.

Die Rückkehr der NIGHT of the JUMPs nach Polen hätte spektakulärer nicht ausfallen können. Javier Villegas (CHL) und Remi Bizouard (FRA) befeuerten sich beim 10. Wettbewerb der FIM Freestyle MX World Championship mit unglaublichen Tricks in der ERGO Arena Gdansk. Nach einem Herzschlagfinale triumphierte der Franzose vor Villegas und bewahrte sich seine Minimalchance in der WM, die der Chilene nun mit 19 Punkten anführt.


Javier Villegas
Foto: Oliver Franke / Marko Manthey – NOTJ.de

13 Fahrer aus acht Nationen stellten sich dem Qualifikationskampf. Lokalmatador Artur Puzio zeigte zwar einen sauberen Miniflip, musste sich aber danach genau wie Landsmann Michael Daciuk in die Kabine verabschieden. Dazu gesellte sich der amtierende Weltmeister Libor Podmol (CZE), der nach seiner Verletzung vom letzten WM-Wochenende nicht alle Tricks zeigen konnte. Auch für die Altmeister Massimo Bianconcini (ITA) und Fabian Bauersachs (GER) war nach der Vorrunde Schluss. Dafür jubelte der „italienische FMX Hengst“ im Anschluss sowohl im Race & Style-Contest als auch im Maxxis Highest Air, bei dem er den Hochsprung-Weltrekordhalter Alastair Sayer bezwang. Der hatte doppeltes Pech, denn erst verpasste er auf Platz 7 das Finale und dann machte er zu allem Übel im Step-up-Contest einen Abflug und verletzte sich den Arm.

Auch der WM-Drittplatzierte Jose Miralles blieb in der Qualifikation stecken. Das lag aber vor allem daran, dass sein Gepäck erst nach dem Training ankam und er nur sporadisch trainieren konnte. Somit belegten David Rinaldo (FRA), Brice Izzo (FRA), Petr Pilat (CZE), Maikel Melero (ESP) sowie die beiden WM-Kontrahenten Villegas und Bizouard die Top 6.

Mit Rinaldo ging das Finale flott los. Airplane und ein superfetter Superman Seatgrab Backflip hätten einen Podiumsplatz bedeuten können, allerdings setzte der kleine Franzose einen Deadsailor im letzten Sprung. Ähnlich erging es Maikel Melero, der zwei Cordova Flips im Endrundenlauf zeigte und somit nur Fünfter wurde und das trotz seiner Trickpremieren um Cliffhanger Flip und Double Seatgrab Backflip. Red Bull Fahrer Petr Pilat scheint sich in den Spitzenpositionen festzusetzen. Nach dem dritten Platz in Ostrava verpasste er in Gdansk nur um vier Punkte das erneute Podium. Das sicherte sich Brice Izzo mit einem super starken Finalrun samt Miniflip, Cordova Flip und Superman Seatgrab Indy Flip. Brice scheint nach seiner schweren Verletzung vom Anfang des Jahres wieder den Anschluss gefunden zu haben.

Der Hauptkampf des Abends tobte aber zwischen Villegas und Bizouard, die sich wieder einmal nichts schenkten und einen würdigen Kampf um den Titel in der Freestyle Motocross WM führten. Auf Villegas Flips à la Tsunami, Superman Seatgrab Indy, Suicide  und Nac Underflip konterte Bizouard mit Ruler, Cliffhanger und Hartattack Flip. Die Judges sahen den Franzosen vorn, der damit den Abstand in der Gesamtwertung auf 19 Punkte zu Villegas reduzieren konnte.

Schon heute werden die nächsten WM-Punkte vergeben. Dann starten die FMX-Profis erneut in der ERGO Arena Gdansk zum elften und vorletzten Wettbewerb in der diesjährigen FIM Freestyle MX World Championship. Auch der dieser WM-Lauf wieder live auf Motors TV und im Internet auf NIGHToftheJUMPs.com übertragen (CET 17.00-18.00).

FACTS NIGHT of the JUMPs – FIM Freestyle MX World Championships Gdansk, 26. November 2011 – Runde 10
Results NIGHT of the JUMPs – Final
1. Remi Bizouard          FRA    FFM             Honda          437 Points
2. Javier Villegas           CHL    AMA             Yamaha        429 Points
3. Brice Izzo                FRA    FFM             Yamaha        416 Points
4. Petr Pilat                 CZE    ACCR            KTM             412 Points
5. Maikel Melero           ESP    RFME            Yamaha        395 Points
6. David Rinaldo           FRA    FFM             Yamaha        293 Points

Results Qualifikation

1. Remi Bizouard          FRA    FFM             Honda          365 Points
2. Javier Villegas           CHL    AMA             Yamaha        360 Points
3. Maikel Melero           ESP    RFME            Yamaha        358 Points
4. Petr Pilat                 CZE    ACCR            KTM             344 Points
5. Brice Izzo                FRA    FFM             Yamaha        342 Points
6. David Rinaldo           FRA    FFM             Yamaha        331 Points
7. Alastair Sayer           BOT    OSK             Suzuki          329 Points
8. Jose Miralles             ESP    RFME            KTM             321 Points
9. Massimo Bianconcini  ITA     ACCR            KTM             309 Points
10. Fabian Bauersachs   GER    DMSB           KTM             283 Points
11. Libor Podmol           CZE    ACCR            Suzuki          272 Points
12. Artur Puzio             POL    PZM             Suzuki          175 Points
13. Michael Daciuk        POL    PZM             Yamaha        139 Points
Results Race & Style
1. Massimo Bianconcini  ITA     ACCR            KTM            
2. Brice Izzo                FRA    FFM             Yamaha
Results MAXXIS Highest Air
1. Massimo Bianconcini  ITA     ACCR            KTM             8,80 Meter
2. Alastair Sayer           BOT    OSK             Suzuki          8,80 Meter

FIM Freestyle MX World Championships Ranking (after 10th contest)
1. Javier Villegas           CHL    AMA             Yamaha        174 Points
2. Remi Bizouard          FRA    FFM             Yamaha        155 Points
3. Jose Miralles             ESP    RFME            KTM             132 Points
4. Maikel Melero           ESP    RFME            Yamaha        117 Points
5. Libor Podmol            CZE    ACCR            Suzuki          104 Points
6. David Rinaldo           FRA    FFM             Yamaha        100 Points
7. Josh Sheehan           AUS    MA               Honda             96 Points
8. Fabian Bauersachs    GER    DMSB           KTM               75 Points
9. Petr Pilat                 CZE    ACCR            KTM               61 Points
10. Romain Izzo           FRA    FFM             Yamaha          52 Points
11. Massimo Bianconcini ITAL    ACCR            KTM               50 Points
12. Lukas Weis             GER    DMSB           Suzuki            42 Points
13. Hannes Ackermann GER    DMSB           KTM               40 Points
14. Brice Izzo               FRA    FFM             Yamaha          36 Points

15. Kai Haase          GER    DMSB           Suzuki            10 Points

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang