• Die Krönung des FMX Weltmeisters zur Premiere in Bulgarien

Zum großen Finale der FIM Freestyle MX World Championship landen die FMX-Profis am 17. Dezember erstmals in Bulgarien. Die Arena Sofia ist der Austragungsort für den zwölften und letzten Wettbewerb der diesjährigen FMX Weltmeisterschaft. Dem Anlass entsprechend haben sich die Freestyler die Entscheidung über den WM-Titel bis zum letzten Contest aufgehoben. Javier Villegas (CHL) und Remi Bizouard (FRA) sind die beiden Streithähne, die um die Weltmeisterschaft kämpfen. Der Chilene liegt in der Gesamtwertung 17 Punkte vor dem Franzosen und müsste eigentlich nur noch einen passablen Qualifikationslauf hinlegen, um selbst mit einem 12. Platz bei gleichzeitigem Sieg von Bizouard immer noch einem Punkt vor ihm zu liegen. Aber wer weiß was passiert und der Franzose konnte ja schon bei den letzten drei Wettbewerben Villegas schlagen.

Im Kampf um die Bronzemedaille gibt es ein spanisches Duell, bei dem Jose Miralles noch 17 Punkte vor seinem Landsmann Maikel Melero liegt. Allerdings konnte sich Melero in Danzig schon einmal vor Miralles setzen, der zuletzt etwas schwächelte. Und wenn Maikel wieder den Doublegrab Backflip zieht, könnte es für Jose eng werden.

Keine Chance mehr aufs Podium haben der noch amtierende Weltmeister Libor Podmol (CZE) und David Rinaldo (FRA), die beide mit 110 Punkten in der Gesamtwertung folgen. Aber der junge Franzose wird alles daran setzen, den Tschechen hinter sich zu lassen und so mit Platz 5 seine NIGHT of the JUMPs Premierensaison zu beenden. Das wäre ein gigantischer Erfolg für den Rookie. Die Chancen stehen gut, denn Podmol musste in Danzig verletzt an den Start gehen und verpasste so beide „Finals“.

Dahinter tobt der Fight um den achten Rang zwischen dem deutschen FMX Professor Fabian Bauersachs und der tschechischen Red Bull Rakete Petr Pilat. Beide liegen nur sechs Zähler auseinander mit Vorteil für Bauersachs. In Ostrava und Danzig flippte sich Pilat jedoch aufs Podium. Schafft er das erneut, wird es berdrohlich für den Deutschen.

Für Brice Izzo (FRA), Massimo Bianconcini (ITA) und Hannes Ackermann (GER) geht es nur noch darum sich, mit einem guten Run und einem eventuellen Finale, für die neue Saison aufzudrängen. Trotzdem darf man gespannt sein, was sie an Tricks in den Hallenhimmel von Sofia zaubern werden. Und dann gibt es ja auch noch eine Fahrerpremiere, die einiges versprechen könnte. US-Boy James Carter aus dem sonnigen Kalifornien wird bei seinem NIGHT of the JUMPs Debüt einige Flipgranaten zünden, um sich im europäischen Winter wärmstens für die FIM Freestyle MX World Championship 2012 zu empfehlen.

Die Entscheidung über den WM Titel garantiert in jedem Fall ein Höchstmaß an Action und bietet den spektakulären Rahmen für die Geburtsstunde des Freestyle Motocross Sports in Bulgarien. Wer dort nicht dabei sein kann, für den steht der Livestream auf NIGHToftheJUMPs.com bereit bzw. der verfolgt das Finale live auf Motors TV oder Eurosport HD.

 
NIGHT of the JUMPs / FIM Freestyle MX World Championship     
Runde 12
17. Dezember 2011 - Arena Sofia / Bulgarien

Fahrerfeld:
Javier Villegas (CHL)
Remi Bizouard (FRA)
Jose Miralles (ESP)
Maikel Melero (ESP)
Libor Podmol (CZE)
David Rinaldo (FRA)
Brice Izzo (FRA)
Petr Pilat (CZE)
Fabian Bauersachs (GER)
Massimo Bianconcini (ITA)
Hannes Ackermann (GER)
James Carter (USA)

FIM Freestyle MX World Championships Ranking (after 11th contest)
1. Javier Villegas               CHL    AMA             Yamaha        192 Points
2. Remi Bizouard               FRA    FFM             Yamaha        175 Points
3. Jose Miralles                 ESP    RFME            KTM             146 Points
4. Maikel Melero                ESP    RFME            Yamaha        129 Points
5. Libor Podmol                 CZE    ACCR            Suzuki          110 Points
6. David Rinaldo                FRA    FFM             Yamaha        110 Points
7. Josh Sheehan                AUS    MA               Honda             96 Points
8. Fabian Bauersachs         GER    DMSB           KTM               83 Points
9. Petr Pilat                      CZE    ACCR            KTM               77 Points
10. Massimo Bianconcini      ITAL    ACCR            KTM               59 Points
11. Romain Izzo                FRA    FFM             Yamaha          52 Points
12. Brice Izzo                   FRA    FFM             Yamaha          43 Points
13. Lukas Weis                  GER    DMSB           Suzuki            42 Points
14. Hannes Ackermann       GER    DMSB           KTM               40 Points
15. Kai Haase                    GER    DMSB           Suzuki            10 Points

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang