Die Winterpause der NIGHT of the JUMPs fand am gestrigen Freitag ihr Ende. Zum Saisonauftakt der ältesten und sportlich wichtigsten Freestyle Motocross Serie der Welt fanden sich 12 FMX Piloten aus sechs Nationen in der Tips Arena Linz ein, um die ersten Punkte der Freestyle MX European Championship zu erkämpfen.

Zu den acht gesetzten Fahrern um Libor Podmol (CZE), Brice Izzo (FRA), Maikel Melero (ESP), Remi Bizouard (FRA), Petr Pilat (CZE), Massimo Bianconcini (ITA), Luc Ackermann (GER) und Joel Brown (AUS) stießen noch vier Fahrer hinzu, die sich eigentlich über eine Vorqualifikation empfehlen sollten. Da aber der österreichische Lokalmatador Thomas Wirnsberger im Training stürzte und ausfiel, rückten die Vorqualifikanten Maxime Gregoire (FRA), Fred Wasner (FRA), Leonardo Fini (ITA) und Martin Koren (CZE) automatisch ins Starterfeld.

Podmol gewinnt EM-Auftakt in Linz mit Cliffhanger Backflip to No Hand Landing - Foto: Oliver Franke / NOTJ.deZum ersten Wettbewerb des Jahres entpuppte sich die Kickerrampe als Killerramp für einige Fahrer. Erst stürzte Martin Koren nach seinem ersten Trick. Dann überrotierte auch Luc Ackermann seinen Nac Flip über die kurze Rampe und machte einen Abflug. Beiden passierte Gott sei Dank nichts, aber damit konnten sie das Finale streichen. Auch für Fred Wasner war mit einem Deadsailor im Run nach der Vorrunde Schluss.

Joel Brown zeigte bei seiner Europapremiere einen super Run, der fast für die Endrunde gereicht hätte. Aber er musste sich aufgrund eines schwächeren Double-Up-Tricks Altmeister Massimo Bianconcini geschlagen geben. Neben dem Italiener kamen Remi Bizouard, Brice Izzo, Libor Podmol, Peter Pilat und Maikel Melero ins Finale.

Keine Pause zum Verschnaufen ließen Maxim Gregoire und Bianconcini den Zuschauern. Diese lieferten sich einen krassen Fight im Rockwell Watch Best Whip. Letztlich zeigte der Franzose aber die besten Whips und gewann verdient. Das schien Massimo nur noch mehr für den Maxxis Highest Air angestachelt zu haben. Der Seriensieger musste sich mit Melero und Lukas Weis messen. Melero meisterte jede Hürde, riss dann aber bei 7,70 Meter und wäre fast neben dem Landehügel gelandet. Der Italiener übersprang diese Höhe und feierte einen weiteren Step-up-Sieg in seiner Karriere.

Direkt danach ging es für Massimo im Finale weitere. Er zeigte seine besten Tricks und freute sich über Platz 6. Deutlich verbessern wollte sich der dreimalige Weltmeister Remi Bizouard. Dafür holte er Ruler Flip, Cliffhanger Flip sowie Hartattack Flip raus und schien die Judges damit auf seine Seite gezogen zu haben. Die belohnten Remi mit dem dritten Platz, sehr zum Nachteil Nachteil für Red Bull Pilot Petr Pilat. Der Tscheche zeigte den besten Lauf in seiner NIGHT of the JUMPs Karriere mit vielen neuen Combos, landete aber auf dem undankbaren vierten Platz.

Im Anschluss zeigte Libor Podmol, der in seinem Qualifikationslauf noch kleinere Probleme hatte, eine perfekte Finalshow. Mit einem unglaublichen Cliffhanger Backflip to No Hand Landing beeindruckte der Tscheche die Jury derart, das selbst Surfer to Tsunami und Double Seatgrab Flip für Maikel Meleto nicht reichten, um Podmol vom Hotseat zu stoßen.

Der Sieg beim Auftakt bugsierte Libor Podmol auch an die Spitze der Freestyle MX European Championship, was sich aber schon morgen wieder ändern kann, wenn die nächsten EM-Punkte beim zweiten Tag der NIGHT oft he JUMPs in Linz vergeben werden.

Results NIGHT of the JUMPs – Final
1. Libor Podmol                      CZE    ACCR            Yamaha        384 Points
2. Maikel Melero                    ESP    RFME            Yamaha        383 Points
3. Remi Bizouard                    FRA    FFM             Kawasaki      375 Points    
4. Petr Pilat                          CZE    ACCR            KTM             373 Points
5. Brice Izzo                         FRA    FFM             Yamaha        343 Points
6. Massimo Bianconcini           ITA     PZM             KTM             302 Points

Results Qualifikation
1. Maikel Melero                    ESP    RFME            Yamaha        340 Points
2. Petr Pilat                          CZE    ACCR            KTM             323 Points
3. Libor Podmol                      CZE    ACCR            Yamaha        321 Points
4. Brice Izzo                         FRA    FFM             Yamaha        306 Points
5. Remi Bizouard                    FRA    FFM             Kawasaki      294 Points    
6. Massimo Bianconcini           ITA     PZM             KTM             293 Points
7. Joel Brown                        AUS    MA               Yamaha        285 Points
8. Maxime Gregoire                FRA    FFM             Yamaha        279 Points
9. Leonardo Fini                     ITA     PZM             KTM             222 Points
10. Fred Wasner                    FRA    FFM             Yamaha        198 Points    
11. Martin Koren                    CZE    ACCR            KTM             172 Points
12. Luc Ackermann                 GER    DMSB           KTM              10 Points

Results Rockwell Watch Whip Contest
1. Maxime Gregoire                FRA    FFM             Yamaha       
2. Massimo Bianconcini           ITA     PZM             KTM            

Maxxis Highest-Air
1. Massimo Bianconcini           ITA     PZM             KTM             7,70 Meter
2. Maikel Melero                    ESP    RFME            KTM             7,50 Meter
3. Lukas Weis                       GER    DMSB           Kawasaki      7,30 Meter

Freestyle MX European ChampionshipsRanking (after 1st contest)
1. Libor Podmol                      CZE    ACCR            Yamaha        20 Points
2. Maikel Melero                    ESP    RFME            Yamaha        18 Points
3. Remi Bizouard                    FRA    FFM             Kawasaki      16 Points      
4. Petr Pilat                          CZE    ACCR            KTM             14 Points
5. Brice Izzo                         FRA    FFM             Yamaha        12 Points
6. Massimo Bianconcini           ITA     PZM             KTM             10 Points
7. Joel Brown                        AUS    MA               Yamaha          9 Points
8. Maxime Gregoire                FRA    FFM             Yamaha          8 Points
9. Leonardo Fini                     ITA     PZM             KTM               7 Points
10. Fred Wasner                    FRA    FFM             Yamaha          6 Points     
11. Martin Koren                    CZE    ACCR            KTM               5 Points
12. Luc Ackermann            GER    DMSB           KTM               4 Points

Foto: Oliver Franke / NOTJ.de

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang