Zur dritten Runde der FIM Freestyle MX World Championship traf sich die Elite im FMX Sport am vergangenen Samstag bei der NIGHT of the JUMPs in Danzig. Neben den 10 WM-Fahrern waren mit Artur Puzio und Marcin Luksczcyk auch zwei polnische Fahrer in der Ergo Arena am Start, die über den polnischen Verband eine Wildcard erhielten. Trotz frenetischer Anfeuerung ihrer Landsleute reichte es für die beiden aber nicht zum Einzug ins Finale.

Die anderen 10 WM-Sportler lieferten sich in der Qualifikation einen harten Kampf um die sechs Endrundenplätze. Allerdings erwischten Hannes Ackermann und Jose Miralles keinen guten Tag mit je einem Deadsailor in ihrem Run. Somit war das Finale für sie passé. Auch Massimo zeigte nicht seinen stärksten Lauf und kam nur auf den achten Platz. Mit dem undankbaren siebenten Rang musste sich Petr Pilat zufrieden geben. Der Tscheche konnte seinen Seatgrab Flip nicht durchziehen und fuhr direkt in die Umkleidekabine.

Die Pole Position der Vorrunde holte sich wieder einmal Maikel Melero, der schon dort seinen Double Seatgrab Flip auspackte. Ihm folgten Rob Adelberg, Remi Bizouard, Libor Podmol, Brice Izzo und Dany Torres in die Endrunde.

Nach der Qualifikation erlebten die Zuschauer in der ausverkauften Ergo Arena einen spektakulären Rockwell Watch Best Whip Contest. Diesen gewann Red Bulls Dany Torres vor Massimo Bianconcini und dem Lokalmatadoren Martin Luksczcyk.

Return of the Czech ­ Podmol gewinnt NIGHT of the JUMPs Danzig - Foto: Oliver Franke / NOTJ.de

„Bianco“ wollte im Anschluss beim Maxxis Highest Air triumphieren. Aber da machte ihm Jose Miralles einen Strich durch die Rechnung. Der Spanier flog über eine Höhe von 8,80 Metern, bei der der italienische Dauersieger zweimal riss.

Dany Torres eröffnete dann das Finale. Mit Paris Hilton Backflip und Oxecutioner Flip konnte er zwar Brice Izzo noch einholen, für einen Podiumsplatz sollte sein Run aber nicht reichen. Auch Remi Bizouard konnte trotz seines Rulerflips im Double-up nicht auf das Podest springen. Das sicherte sich Rob Adelberg mit einem kombinationsreichen Lauf und perfekten Extensions.

Die Entscheidung um den Tagessieg fiel zwischen Libor Podmol und Maikel Melero. Melero, der die beiden ersten WM-Wettbewerbe gewinnen konnte, zeigte den Doublegrab Flip als letzten Sprung und zuvor seinen Surfer to Tsunami, Tsunami Flip und vieles mehr. Podmol hingeben setzte im Double-up noch einen drauf und zeigte wieder den Surfer to Tsunami Flip über die Kickerrampe. Bei diesem Trick war er in Berlin noch gestürzt. Beim polnischen Grand Prix konnte er die Combo aber landen und lag so am Ende fünf Punkte vor Melero.

In der Gesamtwertung der FMX Weltmeisterschaft führt nach wie vor Maikel Melero mit aktuell 40 Punkten. In dieser Saison wird das Streichergebnis, das es pro Saison gibt, bereits in der laufenden Wertung berücksichtigt. Ihm folgten Remi Bizouard mit jetzt 36 Punkten und Dany Torres mit 32 Punkten auf den Positionen 2 und 3.

Schon am kommenden Wochenende geht es in der FIM Freestyle MX World Championship weiter. Dann werden die WM-Wettbewerbe Nr. 5 und 6 im Rahmen der NIGHT of the JUMPs in der Baseler St. Jakobshalle ausgetragen (28./29. März 2014).

Fotos: Foto: Oliver Franke / NOTJ.de

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang