Noch wenige Wochen bis zur Motocross-Weltmeisterschaft im Oberösterreichischen Schwanenstadt am 3./4. September. Bei der WM in der Klasse MX3, bei der die hubraumstärksten Motocross-Bikes und die erfahrensten Fahrer zu finden sind, werden u.a. die KTM-Werksfahrer Sven Breugelmans, Julien Bill und der amtierende Weltmeister Yves Demaria aus Frankreich auf SX-540-Viertakt-Werksmaschinen antreten.

Die heimischen Spitzenfahrer Michi Staufer, Mario Hirschmugl und Ossi Reisinger werden ebenfalls um Punkte kämpfen. Parallel zur WM findet auch die Europameisterschaft bis 125 ccm statt.

Der WM-Strecke in Niederholzham haben die schweren Regenfälle der letzten Wochen ordentlich zugesetzt. Die Vermurungen ließen eher eine ausgiebige Katastrophenübung als ein Weltklasse-Motocrossrennen zu. Nun muss mittels Bagger und viel händischer Arbeit der MSV-Mitglieder die Strecke saniert werden.


Motocross in Schwanenstadt / © H.Peuker

Im Zuge der Arbeiten wird auch gleich die Anfahrt zur „Löwengrube“ (Senke hinter dem KTM-Turm) insoweit verändert, dass die Mehrheit der WM-Fahrer diese Passage mit einen einzigen Sprung bewältigen sollte. Trotzdem bleibt der Sprung in die „Löwengrube“ ein waghalsiges Manöver.

News gibt es auch aus dem Fahrerlager zu vermelden: Österreichs junge Garde ist auf dem Weg in die Fußstapfen von Erwin Machtlinger zu treten, allen voran der Niederösterreicher Michael Staufer (KTM) und der Oberösterreicher Oswald Reisinger (Honda). Beide dominieren die heimische Meisterschaft (z.Z. führt Reisinger beide MX-Klassements mit 24 Punkten bzw. 12 Punkten Vorsprung an), sind aber auch international für Spitzenplätze gut. Michi Staufer holte einen Sieg beim WM-Lauf in Asti/Italien und zeigt starke Leistungen im MX3-GP-Zirkus.

KTM-Pilot Markus Mauser musste verletzungsbedingt die Hand vom Gas nehmen, trainiert nun aber bereits wieder. In Schwanenstadt wird er wahrscheinlich auf einer schnellen 250 SX-F Viertakter in der EM-Klasse am Start sein. Auch andere junge Talente wie Philipp Ringhofer und Kurt Machtlinger werden versuchen bei ihrem Heimrennen in Schwanenstadt aufzutrumpfen.

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang