• Höhepunkt des heurigen Jahres in Österreichs Zweirad-Motorsport
  • Erich Petrakovits ist eine Sensation gelungen! Er bringt die Supermoto Weltelite in die Steiermark

Erich Petrakovits ist eine Sensation gelungen! Er bringt die Supermoto Weltelite in die Steiermark. Am 23. und 24. August geben sich die besten Supermoto-Fahrer der Welt ein Stell-dich-ein im PS Racing Center Greinbach. Mitte April wurde die neue Saison in Turin/Italien eröffnet. Nach Castelleto/Italien, Valladolid/Spanien und Olbia/It wird der Supermoto-Tross den fünften Lauf zur Supermoto Weltmeisterschaft und auch Europameisterschaft in der Steiermark absolvieren.


Bernd Hiemer (D)

KTM kommt mit dem derzeit Führenden in der „kleinen“ Klasse S1 der Supermoto-WM, Bernd Hiemer/D, an der Spitze. Er will natürlich den Titel holen, den der Franzose Adrien Chareyre (Husquarna) im Vorjahr für sich entschieden hat. Dieser ist in die „große“ Klasse S2 aufgestiegen und führt diese, nach seinem Doppelsieg in Spanien, an. Sein Bruder Thomas Chareyre (Husquarna) und der Franzose Thierry van den Bosch (Aprilia) sind ersten Verfolger von Hiemer in der WM-S1.

Der regierende Weltmeister der Klasse S1, Adrien Chareyre, hat heuer bereits vier von sechs Rennen in der Klasse S2 gewonnen und scheint den derzeitigen Titelträger, den Belgier Gerald Delepine (Husquarna) als Weltmeister ablösen zu wollen. Er wird jedoch dicht von den Italienern Davide Gozzini (TM ) und Atillio Pignotti (KTM) verfolgt.

Viele Fahrer, die im Vorjahr noch in der Weltmeisterschaft unterwegs waren, haben heuer für die Läufe zur Europameisterschaft genannt. Darum herrscht dort eine sehr große Leistungsdichte. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass derzeit ein Österreicher die European Open anführt. An dem Österreicher Heino Meusburger (Yamaha) führt heuer kein Weg vorbei. Er wartet mit konstant guten Leistungen auf und hat sich bis dato keinen Schnitzer geleistet. Doch mit den Italienern Allesandro Tognaccini (Aprilia), Edgardo Borella (KTM) , Alberto Dall’era (KTM) und Luca D’Addato (Benelli) sind ihm sehr schnelle Leute auf den Fersen.

In Greinbach wird es vor lauter Österreicher nur so wimmeln. Bei ihrem Heimspiel wollen sie die Elite mehr als ärgern. Die beiden KTM-Fahrer Rene Esterbauer (Vize-Staatsmeister) und Malcolm Schneider, beide Motoracing Team, starten ebenso in der WM wie beiden Niederösterreicher und ehemaligen Staatsmeister Hanson Schruf (Yamaha YZ 450 F) und Christian Ackerl (Suzuki RMZ 480).

Die größere Anzahl der heimischen Fahrer wird aus finanziellen Gründen bei den zur Europameisterschaft zählenden Rennen an den Start gehen. Dazu zählen neben dem Vorarlberger Heino Meusburger (Yamaha) noch der Niederösterreicher Andreas Rothbauer und Christian Baumann (beide Honda), der Oberösterreicher Rudolf Bauer (Yamaha) und die beiden Aprilia-Fahrer Christian Kohlbacher und Christian Huber.

Informationen zur Supermoto-Weltmeisterschaft im PS Racing Center Greinbach sind auch im Internet unter www.supermoto.info.at abrufbar.

Tickets können unter
Telefon: +43 – 3332 – 61 841
Fax: +43 – 3362 – 7106
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
bestellt werden.

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang