140427 SMA 14 DH 4831

Das PS Racing Center in Greinbach (Steiermark) gehört zu den schnellsten Supermoto Strecken in Österreich. Am 25. und 26. April 2015 wird auf der teilweise neu asphaltierten Strecke der erste Lauf zur „Supermoto Staatsmeisterschaft 2015“ ausgetragen.

PS Racing Center veranstaltet Saisonauftakt in Greinbach
In Zusammenarbeit mit dem Organisationsteam von Supermoto-Austria veranstaltet das PS Racing Center den ersten Lauf zur „Supermoto Staatsmeisterschaft 2015“Saisonstart für die Supermoto Austria in Greinbach - Foto: Ernst Gruber/Agentur Autosport.at

Die Karten sind neu gemischt
Der regierende Staatsmeister Lukas Höllbacher wird 2015 die komplette Supermoto WM bestreiten und ist daher in Greinbach nicht am Start. Rudi Bauer (5-facher Vize Meister) ist heiß auf den Titel und wird in dieser Saison alles daran setzen, endlich den Staatsmeister-Titel zu holen. Das wird aber kein leichtes Spiel, denn mit dem Salzburger Manuel Hagleitner und den jungen Talenten Robert Gattinger (17) aus Laakirchen, Andy Buschberger (17) aus Lenzing und Manuel Stehrer (18) aus Strobel gibt es jede Menge Konkurrenz. Aber auch Christoph Töglhofer (25) aus Birkfeld will seinen Heimvorteil ausnützen und um Top Positionen mitkämpfen. Unterhaltung auf höchstem Niveau ist also garantiert.

Junge Talente im Vormarsch
Neben den erfahrenen Supermoto Piloten werden auch die jungen Wilden wieder am Start sein und um den Tagessieg in der Klasse S Junioren kämpfen. Der 19jährige Leibnitzer Markus Larcher konnte 2014 den 3. Platz in der Gesamtwertung dieser Klasse holen und wird heuer um den Staatsmeistertitel kämpfen. Von 2006 bis 2009 bestritt Larcher bereits Rennen in der Klasse „Mini-Bike“ und konnte in hier sogar den 5. Platz in der Europameisterschaft erringen. Nach dem Wechsel in die Supermoto-Szene stellten sich rasch die ersten Erfolge ein.
2012: 1. Platz MKM Supermoto-Einsteiger
2013: 1. Platz Supermoto Austria Klasse SemiPro
2014: 3. Platz S Junioren

Quad - Klasse bietet Show der Superlative
In Sachen Unterhaltung darf man sich auch wieder auf die Quad Klasse freuen. Die waghalsigen Drifts mit den vierrädrigen Monsterquads waren bereits im letzten Jahr einer der größten Publikumsmagneten.

Supermoto S1 GP of Austria
(19.-20. September 2015 / Wachauring in Melk, NÖ)
Den Organisatoren von Supermoto Austria ist es gelungen erstmals in der Geschichte das Finale der Supermoto WM nach Österreich zu holen. Damit wird bestätigt, was Insider schon lange wissen. Die Österreichische Supermoto-Szene hat international einen sehr hohen Stellenwert.

„Die Organisation einer derartigen Großveranstaltung ist für den Verein Supermoto Austria eine große Aufgabe. Mit Leidenschaft, Hingabe und einer „kleinen“ Portion Wahnsinn nehmen wir diese Herausforderung an und werden für die Finalrennen der weltbesten Supermoto-Drifter professionelle Rahmenbedingungen zu Verfügung stellen.“ so die Organisatoren von Supermoto Austria.

Fotos: Foto: Ernst Gruber/Agentur Autosport.at

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang