Am 19.4.2013 um 10 Uhr öffnet die bike-austria erstmals ihre Pforten. Gemeinsam mit der Arge2Rad, dem österreichischen Dachverband der Zweiradimporteure und der Zweiradindustrie, hat die Messe Tulln ein neues Freizeitevent konzipiert, das erstmals 2013 am Messegelände Tulln stattfindet Die bike-austria - der motorisierte Zwei-Rad Spaß - wird zum Branchentreffpunkt für Mobilität auf 2 Rädern.
Plattform für alles rund ums "Zweirad" - einzigartig in Österreich Lange genug hat der Frühling auf sich warten lassen, doch nun ist es soweit. Gerade rechtzeitig zum Start der Motorradsaison findet von 19. bis 21. April 2013 die bike-austria Tulln statt und zeigt alle wichtigen Highlights und Trends in den Bereichen Motorräder, Mopeds, Roller und E-Bikes. Die Bike Austria - 2013 erstmals in Tulln - Foto: Dirk Hartung/Agentur Autosport.atDarüber hinaus bietet die bike-austria ein breit gefächertes Angebot aus den Bereichen Tuning, Zubehör, Bekleidung und Touristik. Auf 20.000 m2 finden die Besucher 130 Aussteller und rund 220 Marken.

Action pur auf der bike-austria Tulln
Auf 8.500 m2 bietet die bike-austria Tulln ein
Outdoor-Actionprogramm der Sonderklasse. Von zwei Tribünen haben die Besucher freie Sicht auf die Streetbike Freestyle Show der Streetrockaz und die Stunt Show mit Rok Bagoros powered by KTM. Zu sehen gibts Wheelies, Burnouts, Drifts, Acrobatics and Nosewheelies. Der Honda Austria Staatsmeister Andreas "Simpson" Rothbauer wird eine seiner spektakulären Supermoto Stuntsshows zeigen. Neben spektakulären Drift und Startsimulationen, wird er auch das Publikum mit Motorradstunts wie Side Walk, Stoppies und Wheelies begeistern.

Die gesamte Halle 3 ist der Trial-Artistik gewidmet. Erfahrene Trialfahrer bewältigen Hindernisse und demonstrieren Motorsport auf höchstem Niveau. Aber abseits des Extrem-Sports gibt es auch eine andere Welt. Trialfahren gehört auch für den normalen Motorradfahrer zu den spaßigsten und gleichzeitig sinnvollsten Sportarten - durch das Trainieren der Balance-, die man auf zwei Rädern unternehmen kann. In der Trialhalle können alt und jung probieren und trainieren. Auf die ganz Kleinen (ab 3 Jahren) warten Kinder-Elektro-Trialfahrzeuge in einem besonders gesicherten Kinder-Parcour.

Europapremiere auf der bike-austria Tulln
Mit der FREERIDE E hat KTM bereits ein Motorrad entwickelt, welches sich ohne Geräusch- und Abgasemissionen sportlich in der freien Natur bewegen lässt und damit völlig neue Perspektiven eröffnet. Mit dem "E-SPEED" stellt derBike Austria Tulln 2013 - Viel zu sehen bei 8,-- / 6,-- Eintritt - Foto: Dirk Hartung/Agentur Autosport.at Sportmotorrad-Hersteller nun eine Studie vor, die mit demselben Batterie- und Antriebskonzept eine vergleichbare Lösung für den urbanen Raum aufzeigt. Stefan Pierer (KTM CEO): "Wir bei KTM sind von E-Mobilität als Ergänzung zu
konventionellen Antrieben überzeugt. Auf kurzen Strecken wird sich der Elektroantrieb langfristig durchsetzen - vor allem in Bereichen, die unter Umweltaspekten besonders sensibel sind, wie in der Natur und in Ballungsgebieten. Fahrzeuge wie der "E-SPEED" und die FREERIDE E können dem motorisierten Zweirad wieder zu mehr Akzeptanz in der Gesellschaft verhelfen. Nicht nur, weil sie umweltverträglich sind, sondern auch wegen ihrer leichten Handhabung und weil sie dank ihrer Sportlichkeit viel Fahrspaß vermitteln." Dass der KTM "E-SPEED" sportliche Ambitionen hat, verraten Fahrwerk und Gestaltung der Studie - dank absolut eigenständiger Konstruktionsdetails und der unverwechselbaren Handschrift von KTM Haus-Designer Gerald Kiska.

Die Studie "E-SPEED" hebt damit nicht nur das klassische Konzept des Motorrollers auf eine neue Entwicklungsstufe, es erfüllt vor allem auf zeitgemäße Weise die Ansprüche urbaner und sportlicher Mobilität. Elektroantrieb und Fahrspaß, Umweltverträglichkeit und "READY TO RACE" bilden für KTM keinen Widerspruch, sondern ihre Verbindung stellt gute Voraussetzungen für neue, zukunftsfähige Zweirad-Konzepte dar. Technisch macht sich der "E-SPEED" das volle Know-how der Mattighofener Entwicklungsprofis zu Nutze. So vertraut der 11 KW, 36 Nm starke und bis zu 85 km/h schnelle Prototyp unter anderem auf einen hochmodernen Stahlgitterrohr-Leichtmetallguss-Rahmenverbund und WP-Suspension Federelemente."

Der Bike Event - spezielle Ausrichtung für die Jugend im Jahr der A1 Einführung. Seit Jänner 2013 gibt es für 16 Jährige die Möglichkeit, den A1- Führerschein zu erwerben. Dieser vollwertige Führerschein berechtigt zum Fahren eines 125ccm Motorrades. Die bike-austria Tulln wird die neue Richtlinie erklären und den Jugendlichen die Möglichkeit geben, die 125ccm Fahrzeuge gleich vor Ort zu testen.

Indoor- und Outdoorfahrten gefragt Neben dem Kernangebot der Produktanbieter wird der Event durch großzügige Möglichkeiten für Probefahrten in den unterschiedlichen Kubaturen bereichert. Es stehen mehr als 200 Fahrzeuge zum Probieren zur Verfügung. Diese Maßnahme soll die Besucherfrequenz steigern und für ein Angebot sorgen, das vor allem Jugendliche ansprechen wird. Rund 3.000m2 stehen am Messegelände für Probefahrten und diverse Tests rund ums Zweirad zur Verfügung. Jugendliche bis 18 Jahre genießen freien Eintritt.

Burnout Clubbing Deluxe - der offizielle Sideevent Als großes Side Event der bike-austria Tulln wird das mittlerweile legendäre Burnout Clubbing am Samstag, den 20. April 2013 in der Donauhalle stattfinden. Jugendliche können so gleich nach dem Besuch der bike-austria ein paar Hallen weiter so richtig chillen und feiern.

Erweiterung im Freizeitbereich "Mit der Austrian Boat Show - Boot Tulln, der Oldtimer Messe und der neu entwickelten bike-austria ist Tulln der führende Standort im Bereich der mobilen Freizeit Messen." freut sich Mag. Wolfgang Strasser, Geschäftsführer der Messe Tulln. "Nach zwei erfolgreichen Veranstaltungen in der Wiener Rinderhalle, die uns als Location leider für das nächste Jahr nicht garantiert werden konnte, freuen wir uns, mit den Tullner Event-Profis zusammenzuarbeiten. Durch den Ausbau der fahraktiven Indoor und Ourdoor Flächen hoffen wir, noch mehr Probefahrer begeistern zu können," so Karin Munk, Generalsekretärin der Arge 2Rad.

Günstig und schnell zur bike-austria Tulln - optimale Anbindung gewährleistet - auch ohne Bike ÖBB EVENTticket: Mit dem ÖBB EVENTticket um 25 % günstiger zur bike-austria und retour. In nur 19 Minuten von St. Pölten Hauptbahnhofoder, in nur 10 Minuten von Wien - Hütteldorf zum Bahnhof Tullnerfeld. Von dort gibt es einen Shuttle, der direkt zum Event fährt. Dazu gibt es noch 25% ÖBB - Ermäßigung, wenn Sie die bike-austria mit einem EVENTticket besuchen. "Es war uns ein Anliegen, auch Besuchern, die nicht mit ihrem eignen Bike kommen können, eine wirkliche Alternative zu bieten. Mit dem ÖBB Eventticket ist das gelungen," so Karin Munk, Generalsekretärin Arge 2Rad. Alle Infos zum EVENTticket gibt's unter oebb.at.

Alle Informationen auf www.bike-austria.at
Öffnungszeiten:
Freitag: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Sonntag: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Eintrittspreise:
Erwachsene: EUR 8,-
Ermäßigte Tickets (Schüler, Studenten und Gruppen ab 20 Personen): EUR 6,-
Jugendliche bis 18 Jahre: Eintritt frei

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang