FacebookShare on Google+

Werbung...

Am Ostermontag findet mit dem Lauf am Demmerkogel / Kitzeck die 2. Bergrallye 2018 stattAm Ostermontag findet mit dem Lauf am Demmerkogel / Kitzeck die 2. Bergrallye 2018 statt - Unsere Vorschau auf das südlichste Bergrennen in Österreich.


Der Ostermontag ist für den MSK. Feistritztal und Rupert Schwaiger, sowie den vielen Bergrallyefans ein Pflichttermin im Terminkalender dieser Rennserie. Heuer findet der 2.Lauf zum Herzog Motorsport – Reisemobile Robert Harrer – Bergrallyecup bereits am Ostermontag 2. April am Demmerkogel in St. Andrä / Höch statt.

Vor 3 Jahren sagte der Koglhofer seiner Heimstrecke ade und übersiedelte mit seiner Veranstaltung in die steirische Toscana. Es ist übrigens der einzige Lauf in der Südsteiermark. Man hat die Strecke seit dem Vorjahr auf 2050 Meter verlängert und diese Maßnahme wurde von Fahrern und  Zuschauern sehr positiv aufgenommen. Rupert Schwaiger bei seinem neuen "Heimrennen" am DemmerkogelRupert Schwaiger bei seinem neuen "Heimrennen" am Demmerkogel

Der Demmerkogl dient auch quasi als vorletzter Test für den Berg EM Lauf am Rechberg und da auf dieser Strecke in früheren Jahren internationale ÖM Staatsmeisterschaftsläufe ausgetragen wurden ist auch ein hochkarätiges Starterfeld garantiert.

Gastgeber Rupert Schwaiger vom MSK. Feistritztal kommt mit der Empfehlung eines Klassensieges in der hubraumstärksten 2WD Division und einem 2. Platz  in der Tageswertung vom Saisonauftakt in Lödersdorf zum Heimrennen daß er im Vorjahr sowohl als Tages als auch Klassensieger beendete und an diesen Erfolg möchte der routinierte Bergfuchs auf seinem bärenstärken Porsche 911 Bi – Turbo 2018 natürlich anschließen und die Fans können sich auf einen tollen Fight zwischen Auftaktsieger Stefan Wiedenhofer Mitsubishi Mirage R5 EVO2, Felix Pailer aus der Haslau im Lancia Delta Integrale, Werner Karl aus Langenwang im Audi S2R Quattro, Lokalmatador Werner Hofer Ford Cosworth freuen.

Außenseiterchancen kann man auch dem einen oder anderen 2 Liter Piloten wie etwa Lokalmatador Didi Sternad im Alfa Romeo 156 STW, Michael Wels VW Scirocco, Heiko Fiausch Opel Astra, Michael Emsenhuber VW Corrado oder Hermann Blasl Opel Kadett C Coupe im Spitzenfeld der Gesamtwertung zutrauen.

Die Abordnung der Lokalmatadore führt der amtierende Bergpokal und Vorjahressieger bei den Spezialtourenwagen E1 – 2000cm³ Diethard Sternad aus Gamlitz auf seinem Alfa Romeo 156 STW an. Der Bolide wurde über den Winter einer komplett Revision unterzogen und steht am Demmerkogel das erste Mal heuer am Start.

Weitere Lokalmatadore sind der Schwanberger Reinhold Nauschnegg auf Opel Calibra, in der hubraumstärksten 4WD Klasse immer für eine Topplatzierung gut ist der Bad Gamser Werner Hofer auf seinem bärenstarken Ford Escort Cosworth. Ein weiterer Lokalmatador ist der amtierende Cupsieger der Division E1 – 1400cm³ Günter Strohmeier aus Großklein im Alfa Sud TI.

Der Porsche Club Steiermark, traditionell jedes Jahr am Start, hat sich heuer in einer eigenen Wertung mit einem Rekordstarterfeld von rund 20 Sportflitzern angesagt.

Insgesamt werden diesmal an die 70 – 80 Starter in den jeweiligen Klassen erwartet.

Über den Start des einen oder anderen Spitzenpiloten wie etwa Karl Schagerl aus NÖ im VW Rallye Golf TFSI-R wird kurzfristig entschieden.

Bergrennsport zu Ostern, der Demmerkogel macht‘s möglich.

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang