FacebookShare on Google+

Werbung...

Markus Denk erreichte das Finale des King of EuropeDie erstmals bei einem King of Europe gestarteten Denk Drift Brothers erobern das internationale Drift-Parkett und gewinnen für GDrift Performance in Greinbach Edelmetall.


Zum ersten Mal bei King of Europe und gleich Edelmetall. Günther Denk macht wieder einmal das Unmögliche möglich und zeigt ein weiteres Mal seine Klasse hinter dem Lenkrad.

Der Drift Challenge Staatsmeister von 2015 packte seinen Meister-M3 noch einmal aus um ihn zum Start beim King of Europe Drift Battle im steirischen Greinbach zu bringen. Dort treffen sich einmal pro Jahr die besten Trockendrifter Europas um sich zu messen.Günther Denk nur von Daniel Brandner im Finale der Pro II Klasse geschlagenGünther Denk nur von Daniel Brandner im Finale der Pro II Klasse geschlagen
Foto: Ernst Gruber/Agentur Autosport.at

Günther Denk wird auf Anhieb Zweiter

Die kleine Klasse „Pro II“ unterscheidet sich von der großen Klasse „Pro“ hauptsächlich durch die Linienwahl (Pro II wird inkl. Pendler gefahren) und durch die Motorleistung der Rennboliden.

Der Kilber Motorsportstar Günther Denk startet mit seinem BMW M3 in der Klasse Pro II, wo er trotz 300 PS deutlich untermotorisiert gegenüber seiner Konkurrenz ist. Weiters bremst ihn am Renntag ein technischer Defekt ein der es verhindert dass Denk vom zweiten in den dritten Gang schalten kann.

Der Driftroutiner ändert kurzerhand seine Taktik und schaltet vom zweiten in den vierten Gang um dann zurück in den dritten schalten zu können – klingt kompliziert und ist es auch. Vor allem wenn man mit über hundert Sachen in vollem Driftwinkel über den Asphalt schlittert. Dieser Umstand machte ihn zwar etwas langsamer, aber noch immer zu schnell für so manchen Gegner.

Einzig Brandy Brandter mit seinem BMW der mittels Corvette Motor befeuert wird konnte Günther Denk in die Schranken weisen. "Brandy gewinnt verdient die Pro II Klasse!" zeigt sich Denk als Sportsman. "Ich habe die Herausforderungen die diese, für mich ganz neue Art Rennen zu fahren bringt, mit Bravur gemeistert und gesehen dass ich auch abseits der Drift Challenge konkurrenzfähig bin."

 

Jubel über den 2. Platz in der Pro II Klasse: Günther DenkJubel über den 2. Platz in der Pro II Klasse: Günther Denk
Foto: Ernst Gruber/Agentur Autosport.at

Auf die Frage wie und ob es für ihn nun weiter geht in der King of Europe-Meisterschaft, ernten wir nur ein freches grinsen des jungen Motorsporttalents aus Niederösterreich.

Markus Denk im Finale

Der jüngere Denk ist um nichts langsamer als sein großer Bruder hat aber auch ein Problem mit seinem Getriebe. In den Qualifyings machte sich der Fehler im Getriebe noch nicht bemerkbar, was Denk einen tollen 8. Quali-Platz einbrachte.

Am Renntag wurde das Getriebe aber immer launischer. Der erst ganz kurz vor dem Rennen fertig gewordene Prototyp seines BMW E46 V8-Coupes war immer schwieriger zu schalten und so wurde Markus Denk ein kleiner Schaltfehler im zweiten Battle zum Verhängnis. Dreher und ausgeschieden.

"Ich bin trotzdem zufrieden. Das ist mehr als ich erwartet hatte!" freut sich Markus Denk nach einem tollen Drift Wochenende im steirischen Greinbach. "Der Flair, die Massen an Publikum und die tolle Atmosphäre im Fahrerlager haben mich überwältigt!"

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang