FacebookShare on Google+

Werbung...

Über Wasser und zu Land mit rasantem Tempo - die Hovercraft EM wieder in Saalburg - Foto: Thomas PhilippÜber Wasser und zu Land mit rasantem Tempo -  Nach den Events der vergangenen Jahren, darunter ua. der WM-Lauf 2012, findet an diesem Wochenende bereits zum sechsten Mal eine Veranstaltung der Hovercraft-Szene auf dem Bleilochstausee in Saalburg statt.

Dabei werden erneut rund 50 Piloten aus weiten Teilen Europas an den Start gehen und um Punkte in der Europameisterschaft kämpfen. Vornehmlich kommen die Teams aus Italien, Schweden, den Niederlanden, Großbritannien, Frankreich, Holland und Deutschland. Nach den bisherigen Läufen in England und Schweden wird nun in Thüringen auf Deutschlands größtem Stausee der einzige Europameisterschaftslauf auf deutschem Boden ausgetragen und die endgültige Entscheidung um den Titel 2016 fallen.

Am Samstag und Sonntag werden jeweils ab 10 Uhr vier Wertungsläufe absolviert. Hier erhalten die Piloten Punkte, welche anschließend die Wochenendwertung ergeben. Diese wiederum fließt dann in die Europameisterschaft ein. Bereits am Samstagvormittag werden die einzelnen Trainingsläufe in den sechs Wertungsklassen durchgeführt, ehe es in kurzweiligen Rennen über jeweils acht bis zehn Runden um die Platzierungen geht. Somit erwarten die Zuschauer an den beiden Renntagen insgesamt 24 Rennen in den verschiedenen Klassen. Unter anderem haben sich die amtierenden Welt- und Europameister der vergangenen Jahre angekündigt. Saalburg 2016: 4 Wertungsläufe der EM Sa/So jeweils um 10:00<br>Foto: Thomas PhilippSaalburg 2016: 4 Wertungsläufe der EM Sa/So jeweils um 10:00
Foto: Thomas Philipp


Besonders die Taxifahrten für einige Zuschauer sorgten im Jahr 2014 und 2015 für Adrenalin pur und eine einzigartige Erfahrung. Schließlich sind die Hovercraft-Fahrzeuge nicht nur zu Land unterwegs, sondern fliegen förmlich über das Wasser. Im letzten Jahr zeigte sich, dass die Strecke enorm hohe Geschwindigkeiten zuließ und so machte sich ein kurzfristiger Umbau erforderlich.

Hovercraft-Fahrzeuge sind sogenannte „Schwebefahrzeuge“ und Amphibienfahrzeuge, die durch Luft getragen werden. Dabei bildet die Luft durch physikalische Gesetze eine  Art Kissen und lässt die Fahrzeuge regelrecht über das Wasser fliegen. Dabei werden Geschwindigkeiten von teilweise weit über 100 km/h erreicht. Die Königsklasse ist, wie der Name schon vermuten lässt die sogenannte „Formel 1“. Ähnlich wie in anderen Eliteklassen des internationalen Rennsports zeichnet sich diese Klasse nicht nur durch die schnellsten und versiertesten Fahrer, sondern auch die Ausgereiftheit der Fahrzeuge aus. Somit bestehen für die Teilnehmer hier im Rahmen des Reglements keinerlei Beschränkungen bezüglich Motorenzahl und Hubraum. Mit Michele Scanavino der mehre Europameistertitel und Weltmeistertittel tragen darf startet der wohl wirklich schnellste und aber auch verrückteste Fahrer in Saalburg. Freuen sie sich auf seine Show und dessen fahrerische Künste.

Neben den sportlichen Wettkämpfen und dem internationalen Starterfeld erwartet Sie auch ein attraktives Rahmenprogramm. Nach dem musikalischen Auftakt am Freitagabend. Kann am Samstagabend mit „Jump auf Tour“ die Nacht zum Tag gemacht werden und bei heißen Rhythmen und kühlen Getränken gefeiert werden.

Fotos: Thomas Philipp

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang