Nach der Premiere bei der Rallye Dakar wird Mathias Behringer seinen neu aufgebauten Maurer-MAN erstmals auf heimischem Boden einsetzen. Der Schwabe nimmt mit dem Prototypen-Truck an der Baja 300 Mitteldeutschland (10.-11. Mai 2013) teil und hegt zudem weitere interessante Pläne.

Baja 300 Mitteldeutschland: Behringer bestreitet Heimspiel im Prototypen-TruckDer Vorjahressieger zündet die nächste Stufe: Mathias Behringer wird Anfang Mai mit dem neuen Maurer-MAN bei der Baja 300 Mitteldeutschland an den Start rollen. Für den 950 PS starken Prototypen-Truck der Klasse T4.2 ist die Offroad-Veranstaltung in der Nähe von Leipzig erst der zweite Einsatz überhaupt, seine Feuertaufe erlebte der im schwäbischen Türkheim aufgebaute Lkw im Januar bei der Rallye Dakar. Auf dem heißen Sitz neben Behringer wird diesmal der Kolumbianer Juan Manuel Linares Platz nehmen.

Bei der Zwei-Tages-Veranstaltung vom 10. bis 11. Mai 2013 erwartet Behringer allerdings starke Konkurrenz: Kein geringerer als der 2012er-Dakar-Sieger Gerard de Rooy hat seine Teilnahme an der Baja 300 Mitteldeutschland angekündigt. Der Niederländer nimmt das Event im bärenstarken Iveco Powerstar in Angriff. „Ich freue mich auf der Duell mit Gerard de Rooy“, erklärt Mathias Behringer. „Er ist einer der schnellsten Piloten im Offroadsport und für uns die absolute Messlatte. Im direkten Duell können wir genau sehen, wie gut unser neuer Prototyp wirklich ist.“

Zur Weiterentwicklung des neuen Prototypen war Behringer bereits Ende März im Leipziger Tagebau Profen unterwegs,Baja 300 Mitteldeutschland: Behringer bestreitet Heimspiel im Prototypen-Truck zudem wird der Schwabe Mitte April einen Wüstentest in Marokko absolvieren. „Bei der Dakar haben wir sehr viel über den neuen Truck gelernt“, erläutert Behringer. „Wir haben den Lkw in vielen Bereichen verbessert und wollen jetzt herausfinden, wie sich die Veränderungen bemerkbar machen. Leider war uns das Wetter in Leipzig nicht gerade wohl gesonnen, das Tagebaugebiet war eine einzige Schlammwüste!“

Die Tests und Einsätze haben aber auch einen anderen Hintergrund, wie Behringer verrät: „Ich möchte meine beiden Lkw künftig nicht nur selbst fahren, sondern auch vermieten.“ In Marokko wird ein Schweizer den neuen Prototypen fahren. Zudem wird Juan Manuel Linares den Ausflug nach Deutschland nutzen, um Behringers seriennahen MAN-Truck zu testen, mit dem der Schwabe bis zur Dakar 2013 viele große Erfolge eingefahren hat – wie zum Beispiel den zehnten Gesamtrang bei der Rallye Dakar 2011. „Mal abwarten, wie es läuft, aber vielleicht fährt der seriennahe Truck bald unter kolumbianischer Flagge“, so Behringer.

Über Mathias Behringer:
Mathias Behringer, geboren am 21. September 1973 in Dillingen an der Donau, war zu Beginn des neuen Jahrtausends ein höchst erfolgreicher Autocross-Pilot. Der Schwabe wurde 2002 Deutscher Meister in der Disziplin Specialcross und 2004 wie 2005 Vize-Europameister. 2007 gab Behringer sein Debüt im Marathonrallyesport. Seither hat der gelernte Zimmerermeister im Offroadsport zahlreiche Erfolge erzielt: Bei der Rallye Dakar beispielsweise gewann Behringer 2011 seine Klasse und landete auf Platz Zehn der Truck-Wertung. 2012 holte er bei der Baja 300 Mitteldeutschland auf heimischem Boden sogar den Gesamtsieg.

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang