Finale in Pink - der Beetle GRCFährt auch der neue Champion im Red Bull Global Rallycross (GRC) einen Volkswagen? Vor dem Saisonfinale in Los Angeles am 08. und 09. Oktober, haben die beiden VW Piloten Tanner Foust (USA) und Scott Speed (USA) die beste Ausgangssituation.

oust hat 465 Punkte auf seinem Konto und führt die Fahrer-Wertung mit 13 Zählern Vorsprung vor Teamkollege und Vorjahres-Champion Speed (452 Punkte) an. Einschließlich Patrik Sandell (Ford, 357) haben noch fünf GRC-Asse rechnerisch Chancen auf die Meisterschaft. Ein Titelgewinn steht aber bereits fest: Mit Fousts Sieg und Speeds viertem Platz vor rund zwei Wochen in Seattle (USA) ist Volkswagen die Hersteller-Meisterschaft in dieser Saison nicht mehr zu nehmen. Für den Automobil-Hersteller aus Wolfsburg ist es die erste im Global Rallycross seit der ersten vollen Saison im Jahr 2015.

„Der Gewinn der Hersteller-Meisterschaft ist für Volkswagen ein weiterer Meilenstein im Motorsport“, sagt Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets. „Es ist vor allem ein besonderer Erfolg, wenn man bedenkt, dass wir mit lediglich zwei Fahrzeugen am Start sind. Dazu hat Andretti Autosport mit Tanner Foust und Scott Speed nun in Los Angeles die beste Ausgangssituation, den Fahrer-Titel aus der vergangenen Saison zu verteidigen. Doch gewonnen ist noch nichts. Im Global Rallycross geht es sehr eng zu, die Konkurrenz ist stark und es wird ein hart umkämpftes Finale. Mit dem Volkswagen Beetle GRC haben wir aber ein Fahrzeug, das die gesamte Saison über absolut siegfähig war – sieben Erfolge bei neun ausgetragenen Events sprechen für sich. Deshalb bin ich zuversichtlich und drücke sowohl Tanner als auch Scott die Daumen. Möge der Beste gewinnen.“ Tanner Foust (USA), Volkswagen Beetle GRC<br>Foto: MinnigTanner Foust (USA), Volkswagen Beetle GRC
Foto: Minnig


#PinkBeetle – mit Sonderlackierung zum Finale nach Los Angeles
Die beiden 560 PS starken Beetle GRC mit Allradantrieb, die von Volkswagen of America ins Rennen geschickt werden und in Deutschland von Volkswagen Motorsport entwickelt wurden, gehen in Los Angeles mit einer Sonderlackierung an den Start. In Anlehnung an die Markteinführung des neuen Volkswagen #PinkBeetle, einer limitierten Sonderedition des Klassikers für das Jahr 2017, sind die Fahrzeuge von Tanner Foust und Scott Speed zum Finale im US-Bundesstaat Kalifornien in einem leuchtenden Pink lackiert – und damit kaum zu übersehen. Wer die pinken Beetle in den GRC-Läufen am Wochenende verfolgen möchte, der hat im Live-Stream auf www.redbull.tv die Möglichkeit dazu.

Red Bull Global Rallycross (GRC), Punktestände

Fahrer-Wertung
1. Tanner Foust (Volkswagen), 465; 2. Scott Speed (Volkswagen), 452; 3. Steve Arpin (Ford), 399; 4. Brian Deegan (Ford), 373; 5. Patrik Sandell (Ford), 357.

Hersteller-Wertung
1. Volkswagen, 42; 2. Ford, 35; 3. Honda, 31; 4. Subaru, 8.

Red Bull Global Rallycross (GRC), Saison 2016 – die Rennen, die Sieger

21.05.2016 Phoenix I – Sieger: Tanner Foust (Volkswagen)
22.05.2016 Phoenix II – Sieger: Tanner Foust (Volkswagen)
04.06.2016 Dallas – Sieger: Patrik Sandell (Ford)
18.06.2016 Daytona I – Sieger: Steve Arpin (Ford)
19.06.2016 Daytona II – Sieger: Tanner Foust (Volkswagen)
02.07.2016 New River I – Sieger: Scott Speed (Volkswagen)
03.07.2016 New River II – Event abgesagt
30.07.2016 Washington D.C. – Sieger: Scott Speed (Volkswagen)
28.08.2016 Atlantic City – Sieger: Scott Speed (Volkswagen)
17.09.2016 Seattle – Sieger: Tanner Foust (Volkswagen)
08.10.2016 Los Angeles I
09.10.2016 Los Angeles II

Fotos: Andretti Motorsport, Minnig

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang