• Nichts wurde aus dem 4. Sieg von Alfred Kramer, der Lokalmatador wurde von Hermann Neubauer entthront 
Die 7. Jacques Lemans-Kärnten-Rallye war eine heiße Angelegenheit, vor allem für die 79 Teams in ihren feuerfesten Overalls. Glühende Hitze und dann orkanartige Regengüsse verschärften den Kampf um den Gesamtsieg. Hermann Neubauer, der bereits in einigen EM-Läufen sein Können zeigen konnte, war allen Gegnern klar überlegen und feierte bei der JLR einen Start Ziel Sieg. Ausfälle und technische Troubles „spülten“ den Grazer Wolfgang Schatzmayer und das oberösterreichische Jungtalent Simon Wagner (19), der heuer bei der EM-Jännerrallye mit einer Bestzeit viel Aufmerksamkeit erweckte, auf die Plätze zwei und drei.


  • Der Salzburger Hermann Neubauer führt vor Hermann Gassner und Titelverteidiger Alfred Kramer

Es ist angerichtet! Kärntens letzte PS-Show vor der Sommerpause, die 7. Jacques Lemans-Kärnten-Rallye, 2. Lauf der Austrian Rallye Challenge und des Alpe Adria Rally Cups, beginnt heute um 8 Uhr am St. Veiter Wiesenmarkgelände. Und eines steht schon vor dem Start fest, Zufallssieger wird es keinen geben. Dafür werden neben den beiden Lokalheroes, Alfred „Highlander Kramer und Peter Schuhmacher, vor allem Hermann Gassner Junior und Hermann Neubauer sorgen.

  • Einhändig mit 170 durch den Wald
Reini Sampl lässt nicht locker: Nach seinem sensationellen Auftritt beim weltberühmten Erzberg-Rodeo vor zwei Wochen schaltet der Lungauer Monoskifahrer noch einen Gang höher – und startet am kommenden Wochenende von 21. und 22. Juni 2013 bei der 7. Jacques LeMans Kärnten Rallye. Anstatt des KTM Quads, mit dem er beim Erzberg-Prolog auf Rang 12 raste, kommt bei seinem Rallye-Debüt ein völlig neu aufgebauter und auf Handgas umgerüsteter Mitsubishi Evo X zum Einsatz. Damit ist Reini Sampl der erste querschnittgelähmte Rallye-Pilot Österreichs. Um die unglaubliche Herausforderung, die acht Sonderprüfungen über rund 110 Kilometer im Bezirk St. Veit einhändig(!) und im Renntempo zu bewältigen, hat Reini den wohl besten Mentor und Team-Manager gefunden, den es gibt: niemand geringeren als Rallye-Weltmeister Andi Aigner!

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang