Walter Mayer - kein Glück in Kärnten - Foto: Hansjörg MatzerWegen eines technischen Defekts am Peugeot 208 T16 R5 war bei der 1. Hirter Kärnten Rallye bereits nach der ersten Prüfung Schluss! Im Moment mag es so gar nicht laufen bei Walter Mayer.

Der Niederösterreicher und Co-Pilot Bernhard Ettel mussten heute bei der 1. Hirter Kärnten Rallye im Raum Althofen den Peugeot 208 T16 R5 bereits nach der ersten Sonderprüfung wegen eines technischen Defekts abstellen. Doppelt bitter, wollte Mayer doch diese Veranstaltung als Testlauf für die kommenden Einsätze benutzen . . . Walter Mayer - kein Glück in Kärnten<br>Foto: Hansjörg MatzerWalter Mayer - kein Glück in Kärnten
Foto: Hansjörg Matzer


Der Ausfallgrund war ein Problem im Ölkreislauf, der fehlenden Druck zur Folge hatte. Genaueres soll ein Check Anfang der Woche bringen.

Walter Mayer: „Die Geschichte hat schon Mitte der ersten Prüfung begonnen. Ich hatte nur sporadisch einen Öldruck. Und nachdem sich das auch auf der Etappe nicht gebessert hat, musste ich das Auto abstellen. Denn sonst wäre die Gefahr eines kapitalen Motorschadens sehr groß gewesen. Das wollte ich nicht riskieren. Im Moment will es einfach nicht laufen. Positiv kann ich aus Kärnten mitnehmen, dass sich mein Auto nach dem Test am Donnerstag weit besser anfühlt, es weit beweglicher und nicht mehr so steif ist.“

Fotos: Hansjörg Matzer

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang