• ARBÖ-Rallye: Alles wird gut

Das Wichtigste gleich vorweg: Tochter Emma, die kürzlich vom Pferd gefallen war, durfte am vergangenen Donnerstag wieder das Krankenhaus verlassen. Sie wird wieder ganz gesund werden. Nicht zuletzt davon hatte Hans-Georg Lindner es abhängig gemacht, ob er bei der ARBÖ-Rallye (der möglicherweise letzten) an den Start gehen würde. Somit war klar: Der Stern von Hans-Georg Lindner würde wieder leuchten.

Und der strahlt zumeist umso heller, je schwieriger die Streckenverhältnisse sind. Bei zumeist strömendem Regen (Hans-Georg spricht in diesem Zusammenhang gerne von idealem Wetter) fuhr er während der ersten Etappe prompt einen Vorsprung bei den Historischen von über einer Dreiviertel-Minute auf seinen Verfolger Alfons Nothdurfter heraus. AHans-Georg Lindner / Marcel Weinböck - Foto: Martin Butschell/Agentur Autosport.atber man soll den Tag bekanntlich nicht vor dem Abend loben: SP 6 brachte einige Motoraussetzer aufgrund einer nicht hundertprozentig laufenden Lichtmaschine mit sich, auf dem Rundkurs in Liezen, der Abschluß-SP des Freitages, wurde irrtümlich die Benzinpumpe ausgeschaltet, was Hans-Georg Lindner und Marcel Weinböck eine Minute und zehn Sekunden gekostet hatte. Eindeutig zu viel, um in Führung zu bleiben…

Eine flugs eingeleitete Gegenoffensive auf der Samstages-Etappe scheiterte daran, daß die Strecken relativ schnell auftrockneten. In der Klasse der zweiradgetriebenen Historischen war man jedoch weiterhin klar vorne, sodaß es möglich war, ein wenig zurückzuschalten. Natürlich ohne auf den berühmten Lindner-Faktor zu verzichten: Unterhaltung pur für alle Rallyefans. Hier hatte sich inzwischen auch ein zweiter Mann bei den Historischen ganz groß hervorgetan: Verfolger Gert Göbendorfer begeisterte in seinem weiß-gelben Opel Ascona mit reschem Speed und herzhaften Drifts, auch Hans-Georg zieht den Hut vor dessen Leistung. Es ist immer eine Freude für das Rallye-Publikum, solchen Leuten bei der Arbeit zuzusehen.

Mit Platz 22 in der Gesamtwertung und einem Sieg in der Klasse 14 konnte Hans-Georg Lindner mit seinem Copiloten Marcel Weinböck sehr gut an seine Tradition bei der ARBÖ-Rallye anschließen, von allen Teilnehmern der Historischen war nur der Ford Sierra 4x4 von Alfons Nothdurfter vor dem Salzburger. Somit: Ende gut, alles gut.

Foto: Martin Butschell/ Agentur Autosport.at
Weitere Fotos der ARBÖ Rallye 2013

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang