• Der Pole sichert sich nicht nur den Gesamtsieg bei der Jännerrallye 2014, sondern erhält aus den Händen des zweifachen Rallye Weltmeisters Marcus Grönholm die begehrte Trophy
  • darüber hinaus führt er auch im neugeschaffenen ERC Ice Masters.

Nicht nur in der ERC, auch in den Nationalen Klassen 11 bis 15 wurde zwei Tage lang um Sekunden und Siege gekämpft. In der Klasse 15 setzte sich erwartungsgemäß der große Favorit Gerwald Grössing im Mitsubishi Evo IX R4 vor Thomas Mosburger im Opel Corsa OPC durch. Die Diesel-Klasse 11 sicherte sich in Freistadt der Deutsche Alois Scheidhammer (Opel Corsa OPC).

  • Michael Böhm und Katrin Becker feierten bei der ERC-Jännerrallye in Freistadt einen überlegenen Sieg in der 2WD-Wertung

Die neue Rallye-Saison beginnt für das Staatsmeister-Duo Michael Böhm und Katrin Becker so wie die alte geendet hat – mit einem Erfolgserlebnis. Die 31. Internationale Jännerrallye 2014 kann mit einem Sieg abgehakt werden. Was hinsichtlich einer angestrebten Titelverteidigung in der österreichischen Division II insofern doppelt zählt, als keiner der zu erwartenden heimischen Konkurrenten der Suzuki-Crew in Freistadt am Start stand - also auch nicht punkten konnte.

  • Großes Finale mit zweitbester Zeit von Baumschlager bei der Jänner Rallye
  • Kubica siegt vor Pech und Baumschlager

Auch wenn es auf dem Weg zu diesem Ergebnis das eine oder andere Problem gab: Das Subaru-Duo Hermann Neubauer/Bernhard Ettel darf mit dem Resultat bei der 31. Int. Jännerrallye überaus zufrieden sein: Beim ersten Europameisterschaftslauf der Saison pilotierte der junge Salzburger unter fachkundiger Ansage seines Co den Subaru Impreza WRX STi R4 zum zehnten Gesamtrang – und somit direkt in die Meute der wesentlich leistungsfähigeren S2000-, R5- und RRC-Fahrzeuge.

  • Der polnische Topfavorit holt sich auf der allerletzten Sonderprüfung den Sieg bei der Jännerrallye
  • Vaclav Pech, Raimund Baumschlager am Podest
  • Harrach gewinnt den ERC-Production Cup, Böhm die ERC-2WD-Wertung

  • Der tschechische Meister hat bei der 31. Internationalen Jännerrallye in Freistadt die Führung übernommen
  • Zehn Strafsekunden für Robert Kubica wegen Frühstart
  • Raimund Baumschlager kämpft mit seinen Reifen

  • Überlegene Führende zur Halbzeit der Jännerrallye 2014 in den nationalen Klassen 11 bis 15
Bei der 31. Internationalen Jännerrallye, die heute in Freistadt gestartet wurde und am morgigen Sonntag mit weiteren acht Sonderprüfungen zu Ende geht, sind neben den 44 Startern in der European Rallye Championship auch 34 Teilnehmer dabei, die nur in den nationalen Klassen 12 bis 15 gewertet werden.

 

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang