• Rallye Liezen: Das Saisonfinale rückt näher

Obwohl sie theoretisch nicht zu den großen Titel-Favoriten zählen, liegen Herbert Weingartner und Alexandra Auer-Kaller derzeit in ihrer Division punktemäßig in Führung. Man hofft auf ein gutes Gelingen auch bei der Rallye Liezen, trotz der zu erwartenden starken Konkurrenz durch Robert Surtmann und Christina Tschopp.

Zwei Veranstaltungen sind noch zu absolvieren, danach wird endgültig der Schlußstrich unter die ÖRM-Saison 2014 gezogen. Für die beiden führenden Teams in der Division P2 bedeutet dies: Sowohl Herbert Weingartner/Alexandra Auer-Kaller als auch Robert Surtmann/Christina Tschopp können den OSK-Rallyepokal in ihrer Kategorie noch gewinnen. Derzeit liegt das Toyota-Duo mit vier Punkten Vorsprung knapp voran. Im Prinzip ist hier also noch alles offen.Herbert Weingartner/Alexandra Auer-Kaller (Toyota Celica 4WD) - Foto: Martin Butschell/Agentur Autosport.at

Seitens des Betreuerteams von Herbert Weingartner unter der Leitung von Karl Trisko wurde alles Machbare unternommen, um für ein möglichst sicheres Durchkommen zu sorgen. Im Wesentlichen hat sich dessen Einsatz ja auch immer bezahlt gemacht, denn Ausfall gab es in diesem Jahr noch keinen zu verzeichnen. Lediglich ein paar Kleinigkeiten sorgten bisweilen für Nervosität und gelegentliche Platzierungs-Verluste. Umso ernster wurde die Untersuchung des Fahrzeuges genommen – vor allem die kritischen Teile wurden quasi auf Herz und Nieren überprüft.

Was den Wettbewerb selber betrifft, so wollen Herbert Weingartner und Alexandra Auer-Kaller weiterhin auf die bislang sehr bewährte Strategie setzen, das gewohnte Tempo so sicher und gut als möglich zu fahren und sich nicht selber zu sehr unter Druck zu setzen. Auch das kann mitunter zu einem hohen Punktegewinn führen. Und das wäre besonders in der jetzigen Phase, wo es in der Entscheidung um den Sieg im OSK-Rallyepokal/Div. P2 so eng hergeht, enorm wichtig.

Fest steht, daß die Rallyes im Westen der Steiermark sowie im Süden von Oberösterreich fahrerisch immer sehr anspruchsvoll waren, und das wird mit Sicherheit auch für die Rallye Liezen gelten, die vom Ex-PWRC-Weltmeister Andreas Aigner initiiert wurde. Da könnte die in der Praxis immer sehr hohe Zuverlässigkeit von Herbert Weingartner und Alexandra Auer-Kaller sowie dessen Teams von großem Vorteil sein. Allerdings steht dem die enorme Konkurrenz seitens Robert Surtmann und Christina Tschopp gegenüber, die mit einem Mitsubishi Lancer Evo VI nicht gerade schwach bewaffnet sind. Wie auch immer: Das Ziel von Herbert Weingartner lautet „Titelverteidigung“, und Alexandra Auer-Kaller wird ihm wie gewohnt hilfreich zur Seite stehen.

Foto: Martin Butschell/Agentur Autosport.at

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang