Am 8.-9. November findet zum 33-mal die anspruchsvolle und selektive Waldviertel Rallye statt. Nach zehn Jahren wurde das Rallyezentrum von Horn nach Grafenegg, an das südöstliche Ende des Waldviertels verlegt. Für die Teams des Opel Corsa OPC Rallye Cups bedeutet dies, dass kein Stein auf den anderen bleiben wird und sie sich über neue Herausforderungen auf den Sonderprüfungen freuen dürfen.

Daniel Wollinger konnte durch seine konstante Top-Leistung während der ganzen Saison bereits bei der Leiben Rallye den Gesamtcupsieg für sich einfahren. Sein großes Ziel ist der 3. Platz in der 2WD Wertung in der ÖM Rallyestaatsmeisterschaft - dafür wird er auf der Waldviertel Rallye fighten. Endspurt beim Opel Corsa OPC Rallye Cup 2013 - Foto: Ernst Gruber/Agentur Autosport.at

Spannend wird es auch auf den Rängen zwei und drei. Momentan liegt Christoph Leitgeb nur einen Punkt vor Rene Rieder. Beide werden im Finale auf der Waldviertel Rallye versuchen den zweiten Platz in der Cupwertung für sich zu gewinnen. Allerdings möchte Alois Scheidhammer den Beiden das Feld nicht kampflos überlassen. "Unser Team liebt den Schotter und wir werden alles daran setzten, um uns doch noch auf den 3. Platz in der Cupwertung vorzukämpfen", so Scheidhammer. Wolfram Doberer wird ebenfalls seine Schotterexpertise einsetzten um Punkte für die Cupwertung zu ergattern. Durch seinen Sieg auf der Waldviertel Rallye 2012 holte er sich den Vizetitel in der Cupwertung.

Es wird also eine spannende Rallye, die ihren finalen Höhepunkt im Opel Corsa OPC Rallye Cup findet.

Aktueller Cup-Stand

Daniel Wollinger 110 Punkte
Christoph Leitgeb 58 Punkte
Rene Rieder 57 Punkte
Alois Scheidhammer 48 Punkte
Gerhard Aigner 44 Punkte
Konrad Friesenegger 39 Punkte
Daniel Zieser 24 Punkte
Gerhard Dworak 13 Punkte
Thomas Mosburger 6 Punkte
Wolfram Doberer 6 Punkte


Die Stimmen der Fahrer

Gerhard Aigner: "Ich bin schon gespannt auf die erste und einzige Schotterallye im Opel Corsa OPC Rallye Cup 2013. Ich denke, dass den Gästen die eine oder andere Überraschung erwarten wird. Ich freue mich riesig darauf auf Schotter fahren zu dürfen."

Wolfram Doberer: "Die erste Schotterrallye steht vor der Tür, das freut uns besonders. Letztes Jahr konnten wir die Waldviertelrallye gewinnen, daher sind unsere Erwartungen dementsprechend hoch. Alles außer einem Podestplatz wäre eine riesige Enttäuschung, wir werden auf jeden Fall auf Sieg fahren. Meinen Beifahrer kenne ich noch nicht, wird wie immer ein absoluter Neuling sein, den wir bei einem Casting kurz vor der Rallye aus über 200 Bewerbern ermitteln werden. Unser Reifen Sponsor Kumho Tyres hat uns mit bestem Material versorgt, wir sind gerüstet. Je schmieriger die Bedingungen desto höher sind unsere Chancen auf den Sieg."

Gerhard Dworak: "Die Waldviertel Rallye, ist jedes Jahr wieder eine neue Herausforderung. Durch den Umzug nach Grafenegg sind neue Sonderprüfungen auf dem Zeitplan zu finden. Das bedeutet, dass für alle die gleichen Voraussetzungen gelten - niemand kennt die Sonderprüfung. Zusätzlich ist der Schotteranteil sehr groß, weshalb es sehr rutschig sein wird. Unser Ziel ist den 3. Platz wie im Vorjahr zu erreichen."

Koni Friesenegger: "Da wir letztes Jahr durch unseren mehrfachen Überschlag das Ziel nicht gesehen haben, ist unser primäres Ziel dieses Mal durchzukommen. Natürlich werden wir auch auf Zeiten fahren um noch unter den ersten fünf im Cup zu kommen."

Christoph Leitgeb: "Wir wollen bei unseren guten Leistungen weitermachen und ein Top Ergebnis einfahren, aber am wichtigsten ist es für uns den 2. Gesamtplatz in der Cupwertung zu verteidigen! Top vorbereitet werden wir bei der Waldviertel Rallye anreisen!"

Thomas Mosburger: "Nach der sehr langen Rallye Pause (Teilnahme an der Leiben Rallye aus beruflichen Gründen nicht möglich) ist die Vorfreude auf die Waldviertel Rallye sehr, sehr groß. Die erste Saison als aktiver Rallyepilot im Opel Corsa OPC Cup geht nun, mit der mit Sicherheit sehr anspruchsvollen und selektiven Waldviertel Rallye, zu Ende. Erstmalig mit meiner neuen Co Pilotin, Viktoria Hojas, werden wir alles versuchen den Spaß im Auto auch auf die Strecke zu übertragen. Die Waldviertel Rallye ist für mich `Neuland`. Dies gilt auch für Viktoria Hojas, die erstmalig als Copilotin in einem Rallyeauto Platz nehmen wird. Ziel ist es, Erfahrung zu sammeln und anzukommen. Ich freue mich sehr auf die Waldviertel Rallye und möchte mich bereits vorab bei meinem Team, Stengg Motorsport, für die tolle Unterstützung im ersten Rallyejahr bedanken."

Rene Rieder: "Nach dem Unfall in Leiben sind wir noch dabei das Auto für das Waldviertel fertig zu machen bzw. vorzubereiten. An sich fühlen wir uns auf Schotter recht wohl und werden wieder versuchen zu attackieren - wir werden sehen was am Ende dabei rauskommt. Unser Ziel ist auf jeden Fall den 2. Platz in der Gesamtwertung zurück zu erobern. Auf diesem Wege noch einmal einen großer Dank an meine Sponsoren, die mir die Teilnahme an der Rallye Waldviertel ermöglicht haben."

Alois Scheidhammer: "Unser Team liebt den Schotter und wir werden alles daran setzten, um uns doch noch auf den 3. Platz in der Cupwertung vorzukämpfen."

Daniel Wollinger: "Natürlich möchte ich jetzt alle 6 Läufe der heurigen Saison siegreich beenden. Mein Team, Co Bernhard Holzer und ich werden alles versuchen dies zu realisieren, aber die Konkurrenz allen voran Christoph Leitgeb und Rene Rieder werden es uns sicher nicht leicht machen. Unser zweites großes Ziel bei der Waldviertel Rallye ist den derzeitigen 3. Platz in der 2 WD Wertung ÖM Rallyestaatsmeisterschaft zu behaupten. Es wäre das 1. Mal das ein Cup Auto einen Podiumsplatz am Ende der Meisterschaft belegt und für uns wäre es ein absolutes Highlight einer erfolgreichen Saison."

Daniel Zieser: "Wir freuen uns wieder eine Rallye zu fahren. Letztes Jahr hatten wir bei der Waldviertel Rallye nicht gerade viel Glück, aber wir haben in diesem Jahr unser Können schon gut zeigen könne. Vor allem bei der ARBÖ Rallye konnte ich viel lernen und das Ergebnis hat mein Selbstvertrauen gestärkt. Unser Ziel bei der Waldviertel Rallye ist durchzufahren und Spaß zu haben. Das Auto soll in einem Stück in die Winterpause."

Foto: Ernst Gruber/Agentur Autosport.at

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang