Halbzeitführender Hermann NeubauerNach bisher sechs Sonderprüfungen bei der 6. Rallye Weiz liegt der Staatsmeister knapp vor Raimund Baumschlager. Der Steirer Gert Göberndorfer führt überraschend bei den Historischen. Am Samstag geht der Staatsmeisterschaftslauf nach weiteren acht Prüfungen zu Ende.

Die 6. Rallye Weiz ist heute nach 6 Sonderprüfungen mit folgenden Zwischenständen in den diversen Klassen zu Ende gegangen: Neubauer geht mit Führung in den 2. Tag der Rallye WeizNeubauer geht mit Führung in den 2. Tag der Rallye Weiz
Foto: Harald Illmer

 
Zwischenstand in der Gesamtwertung nach dem ersten Tag (6 von 14 SP):
  1. Hermann Neubauer/Bernhard Ettel      A/A      Ford Fiesta WRC        42:55,2 Min
  2. Raimund Baumschlager/P. Winklhofer    A/A      VW Polo WRC               +8,5 Sek
  3. Niki Mayr-Melnhof/L. Welsersheimb    A/A      Ford Fiesta R5           +59,6 Sek
  4. Gerwald Grössing/Josefine C. Beinke    A/D      Ford Fiesta WRC        +1:21.7 Min
  5. Ondrej Bisaha/Martin Behula        CZ/CZ   Ford Fiesta R5        +2:27,2 Min
  6. Dominik Dinkel/Christina Kohl        D/D      Skoda Fabia R5         +2:33,8 Min
  7. Vojtech Stajf/Marketa Skacelova        CZ/CZ      Skoda Fabia R5         +2:58,4 Min
  8. Jari Huttunen/Antti Linnaketo*)        Fin/Fin      Opel Adam R2        +3:41,0 Min
  9. Gerald Rigler/Martin Rossgatterer    A/A      Ford Fiesta R5         +4:04,2 Min
10. Julian Wagner/Anne-Katrin Stein*)    A/A      Opel Adam R2         +4:11,2 Min
11. Björn Satorius/Lina Meter        D/D      Subaru Impreza         +4:17,8 Min
12. Antonin Tlustak/Ivo Vybiral        CZ/CZ      Skoda Fabia R5         +4:19,1 Min
13. Stefan Fritz/Klaus Ostermann        A/A      Skoda Fabia S2000         +4:19,6 Min
14. Daniel Wollinger/Patrick Forstner*)    A/A      Renault Clio Maxi         +4:20,9 Min
15. Maximilian Koch/Lisa Brunnthaler    D/D      Skoda Fabia S2000         +4:29,1 Min
16. Michael Kogler/Jennifer Hofstädter*)    A/A      Citroen DS3             +5:03,6 Min

*) 2WD-Wertung

Junioren-Staatsmeisterschaft: 1. Julian Wagner, 2. Kristof Klausz (Ung/Peugeot 208), 3. Luc a Waldherr (Opel Adam R2).

Historische Staatsmeisterschaft: 1. Gert Göberndorfer (Opel Ascona), 2. Kris Rosenberger (Porsche 911), 3. Willi Rabl (Porsche 911).

Österreichischer Rallye Cup, Division C1: 1. Günter Knobloch (Subaru), auch Führender im M1 Rallye Masters, 2.ter Daniel Fischer (Ung/Subaru). 

Austrian Rallye Challenge (ARC): 1. Michael Kogler, 2. Daniel Fischer. - Austrian Rallye Trophy (ART): 1. Gerald Rigler, 2. Markus Kroneder (Mitsubishi Evo V).

Opel Rallye Cup: 1. Julian Wagner, 2. Luca Waldherr, 3. Gernot Zeiringer (alle Opel Adam R2).
 
FIA European Rally Trophy (ERT): 1. Ondrej Bisaha, 2. Vojtech Stajf, 3. Antonin Tlustak (alle CZ). - FIA ERT Junior Trophy: 1. Jari Huttunen (Fin), 2. Adrian Wronkowski (Pol)..

Prominente Ausfälle sind der Russe Nikolay Gryazin (Skoda Fabia R5) nach einem Unfall auf SP 2. Er hat aber um einen Restart am Samstag bei der Rallyeleitung angesucht. Andreas Aigner (BMW) wurde wegen Inanspruchnahme technischer Hilfe nach SP 3 von der Rallyeleitung disqualifiziert. Das Angebot eines Restarts am Samstag hat der Steirer abgelehnt. Martin Kalteis (Mitsubishi) musste wegen Kreislaufproblemen seines Beifahrers aufgeben. Ebenfalls nicht mehr dabei sind Lukas Carlos Stengg (Opel Adam) wegen eines Unfalls sowie Christoph Weber (VW Golf) und Hermann Haslauer (Subaru) wegen technischer Defekte. 

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang