Insgesamt 6 österreichische Teams starteten bei der 32. Fuchs Rally VelenjeZur 32. Fuchs Rally Velenje wurden insgesamt 8 österreichische Teams genannt, da Aigner/Minor und Reitsperger/Punschart nicht antraten starteten insgesamt dann noch 6 Teams aus Österreich.

Unter reger österreichischer Beteiligung ging am Wochenende die 32. Fuchs Rallye rund um die slowenische Stadt Velenje über die Bühne (https://amtklub-velenje.si/). Nicht weniger als 8 österreichische Teams haben für die sehr herausfordernden und selektiven Prüfungen in und um Velenje  genannt. Der Start wurde am Freitag unter großer Publikumsinteresse am Hauptplatz der Stadt, die als Standort der  Gorenje-Werke weithin bekannt ist, zelebriert. Enrico Windisch / Karin Cerny - mit Platz 17 beste Österreicher bei der 32. Fuchs Rally VelenjeEnrico Windisch / Karin Cerny - mit Platz 17 beste Österreicher bei der 32. Fuchs Rally VelenjeUnd da fehlte bereits ein österreichisches Team, dem beste Siegchancen eingeräumt wurde.

 

Ex-PWRC Weltmeister Andreas Aigner mit Co-Pilotin  Ilka Minor, die laut Nennliste mit einem Peugeot 208 R2 unterwegs sein wollten, waren ebenso nicht am Start wie das  Team Georg Reitsperger mit Co Werner Puntschart.

Der schnelle steirische Unternehmer Enrico Windisch, der in Österreich in der  M1-Klasse mit tollen Leistungen aufzeigt, gönnte sich und seiner Beifahrerin Karin Cerny beim ersten Auslandseinsatz auch ein neues Arbeitsgerät und mietete sich bei Gernot Zeiringer (www.gz-racing.at) einen Opel Adam R 2.

 

Dass er mit dem für ihn völlig neuen Auto nach nur wenigen Testkilometern auf Anhieb in der Gesamtwertung den 17. Platz erreicht und als bester Österreicher die Heimreise antritt, hat wohl auch ihn selbst überrascht und zeigt das große fahrerische Potential des Newcomers.

Robert Surtmann/Christina Tschopp mit Platz 2im Mitropy Youngtimer CupRobert Surtmann/Christina Tschopp mit Platz 2im Mitropy Youngtimer CupAuch für Robert Surtmann und Christina Tschopp hat sich die Reise in die Reise ins Ausland gelohnt. Nach einer langen Winterpause, in der ihr Mitsubishi Lancer Evo IV neu aufgebaut wurde, belegte das Kärntner Team  den Gesamtrang 28 und den zweiten Platz im Mitropa-Cup Youngtimer Cup. Eine bessere Platzierung scheiterte an einem Reifenschaden in der SP 4, der viel Zeit gekostet hat.

Mit dem bekannten Escort 1600 waren Hans und Renate Wieger unterwegs und erreichten nach solider Fahrt den neunten Gesamtrang in der historischen Klasse.

Weniger gut lief es für die anderen österreichischen Teams: Herbert Weingartner/Manuela Kampner (Subaru Impreza GT), Gerhard Just/ Petra Krainz (Mitsubishi Evo IV), und Kurt Huber/ Rebecca Halbmayr (Audi A3 S3) mussten ihre Fahrzeuge wegen technischer Defekte frühzeitig abstellen.

Weitere Fotos der 32. Fuchs Rally Velenje...

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang