FacebookShare on Google+

Werbung...

Tommy Preining zusammen mit Robert & Walter. jr. Lechner 2016 in der ADAC Formel 4 - Foto: Lechner RacingDas Team von Lechner Racing für die ADAC Formel 4 ist komplett: Mit Tommy Preining – dem Sohn von Ex-Motorrad-Ass Andy Preining – wird 2016 ein österreichisches Talent für die Mannschaft von Robert Lechner und Walter Lechner an den Start gehen.

Für den Kart-Europameister von 2014 wird es die erste volle Saison im internationalen Formel-Rennsport. In der ADAC Formel 4 ist Tommy allerdings kein Unbekannter: Bei seinem Debüt im Vorjahr in Oschersleben fuhr der 17-jährige Linzer auf Anhieb unter die Top-3.

Knapp 25 Jahre, nachdem der Oberösterreicher Andy Preining in der 250ccm-Motorrad-WM inmitten der absoluten Weltklasse fuhr, macht sich nun sein Sohn Tommy auf, den internationalen Motorsport zu erobern. Der 17-jährige ist dabei nicht auf zwei Rädern unterwegs, sondern auf vier: Im Kart hat der Europameister von 2014 bereits alle Ziele erreicht. In der Saison 2016 kehrt er mit Lechner Racing in die ADAC Formel 4 zurück. Tommy Preining - der Kart-Europameister von 2016 startet mit Lechner Racing zusammen in der ADAC Formel 4<br>Foto: Lechner RacingTommy Preining - der Kart-Europameister von 2016 startet mit Lechner Racing zusammen in der ADAC Formel 4
Foto: Lechner Racing


„Ich kenne Tommy bereits seit einigen Jahren, seine großen Erfolge im Kart sind mir natürlich nicht verborgen geblieben“, verrät Robert Lechner, der sportliche Leiter des Formel 4-Projekts. „Spätestens bei seinem Formel 4-Debüt im vergangenen Jahr, als er in Oschersleben einen Podiumsplatz holte, war mir klar: Der Bursche hat wirklich Talent! Ich freue mich, dass wir in dieser Saison wieder einen schnellen, österreichischen Fahrer im Team haben.“

Auch den technischen Leiter des Teams, Walter Lechner, hat Tommy mit seinem Speed überzeugt: „Bei unseren Testfahrten im Herbst hat er gezeigt was in ihm steckt und war auf Anhieb schnell in unserem Fahrzeug. Für eine derart umkämpfte Nachwuchsserie wie die ADAC Formel 4 ist Speed das Allerwichtigste. Zudem hat Tommy bewiesen, dass er zusätzlich zur körperlichen Fitness auch über das notwendige technische Wissen verfügt und neben der Strecke mit vollem Einsatz dabei ist.“

Die Vorfreude auf die neue Herausforderung ist bei Neo-Lechner-Pilot Tommy Preining vor Saisonbeginn dementsprechend groß: „Ich freue mich, dass es nun fix ist – und ich für einen österreichischen Traditionsrennstall fahren darf, für den schon Formel 1-Stars wie Alexander Wurz oder Christian Klien ihre ersten Runden im Formel-Auto gedreht haben. Ich konnte die beiden vor kurzem persönlich bei einem Event im Auhof Center kennenlernen und bin topmotiviert, meine Chance auf eine weitere Karriere im Motorsport zu nutzen.“

Das erste Rennwochenende der ADAC Formel 4 findet von 15. bis 17. April 2016 in der Motorsport Arena Oschersleben statt.

Fotos: Lechner Racing

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang