FacebookShare on Google+

Werbung...

Nicklas Jensen führt nach Oschersleben die Rookie Wertung an - Foto: Michael Perey/Agentur Autosport.atAchtungserfolg für Team „Neuhauser Racing“ in Oschersleben. Die Österreicher , die 2016 auf zwei junge Neueinsteiger im Formelsport setzen, belegen nach drei Rennen mit Nicklas Jensen und Felipe Drugovich die ersten beiden Ränge der Rookie-Wertung.


Gleich beim ersten Rennen der Saison kann das Team Neuhauser Racing einen Pokal mit ins Zillertal nehmen. Nicklas Nielsen räumte im dritten Rennen des Wochenendes den Titel als bester Rookie ab und führt diese Wertung nach den ersten drei Läufen der ADAC Formel 4 2016 in Oschersleben auch an. „Nicklas hat uns sehr viel Freude gemacht am Wochenende“, sagt Teamchef Hannes Neuhauser. „Er wird vor allem mit jedem Kilometer stärker und wird sicher auch bald den erfahrenen Fahrern ein wenig Kopfzerbrechen bereiten.“

Größter Verfolger im Kampf um den Titel des besten Nachwuchspiloten kommt für den Dänen aus dem eigenen Lager. Felipe Drugovich lauert nur ein paar Zähler dahinter und hat sich in den Rennen kontinuierlich gesteigert. Felipe Drugovich - Team Neuhauser Racing<br>Foto: Michael Perey/Agentur Autosport.atFelipe Drugovich - Team Neuhauser Racing
Foto: Michael Perey/Agentur Autosport.at
Im Qualifying reichte es mit den Startplätzen 16 und zwölf noch nicht ganz für ein Ergebnis am oberen Ende des Klassements, in allen drei Rennen machte der Brasilianer allerdings Boden gut. Ein elfter, ein zehnter und ein neunter Rang standen am Ende auf Drugovichs Ergebnisliste. „Dass Felipe gleich zwei Mal in den Punkten landet und sich auch noch als zweitbester Rookie hier aus dem Magdeburger Börde verabschiedet, ist wirklich stark“, lobt Neuhauser sein 15-jähriges Talent, das erst in diesem Jahr vom Kart- in den Formelsport umgestiegen ist. „Er soll eigentlich Erfahrung sammeln und dann angreifen. Wenn das allerdings schon von Anfang an mit Punkten funktioniert, umso besser.“

In der Gesamtwertung ist Drugovich Fünfzehnter. Nicklas Nielsen hat sich mit seinen Plätzen elf, neun und acht sogar auf Rang elf geschoben. Der 19-Jährige sieht sich in seiner Team-Auswahl bestätigt, nicht nur wegen der guten Performance im Rennen. „Felipe und ich kennen uns schon ewig aus dem Kartsport und wir verstehen uns gut“, so Nielsen. „Wir tauschen uns aus, arbeiten zusammen und sind ein gutes Team, das sicherlich noch ein paar große Schritte nach vorne machen wird.“

Auch Hannes Neuhauser ist genau davon überzeugt und freut sich über die gute Stimmung unter dem Neuhauser-Zeltdach. „Das ist schon die erste Bestätigung, dass wir ein paar richtige Entscheidungen getroffen haben“, sagt der ehemalige Formel-3-Pilot. „Nach diesem Auftakt freuen wir uns jetzt einfach auf die nächsten Rennen in zwei Wochen am Sachsenring.“

Fotos: Michael Perey/Agentur Autosport.at

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang