FacebookShare on Google+

Werbung...

Gut drei Tage vor dem Saisonstart auf dem Red Bull Ring in Spielberg melden sich die REMUS Formel Pokale und der neugeschaffene SWISS Cup mit einem ansehnlichen Starterfeld aus der Winterpause zurück. Allein das Feld der Formel 3 kann mit 20 Formel 3 Piloten und 14 Teams aufwarten.

“Mit diesem Nennungsergebnis zählen wir zu den stärksten Formel 3-Feldern in Europa“, gibt sich Organisator Franz Wöss optimistisch. Darunter befinden mehrere Teams die in den letzten drei Jahren den Formel-Breitensport in Deutschland, Österreich und der Schweiz generell mit bestimmt haben. Insgesamt sind Piloten aus neun Nationen dabei. Angeführt wird das Teilnehmerfeld vom Team Franz Wöss Racing. Für die Mannschaft aus dem österreichischen Schwarzenberg gehen mit Neueinsteigerin Angelique Germann (Dallara 305 Opel Spiess), Stefan Neuburger (Dallara 308 Spiess), Florian Schnitzenbaumer (Dallara 302 Opel Spiess) und Franz Wöss (Dallara 308 Spiess) vier Piloten an den Start. Christopher Höher , der Vorjahreschampion der Formel 3-Kategorie wird in der Steiermark im Dallara 308 Mercedes von Franz Wöss Racing einen Gaststart absolvieren.

Jo Zeller Racing aus der Schweiz wird durch Thomas Amweg (Dallara 305 Mercedes) und Marcel Tobler(Dallara 308 Mercedes) vertreten sein. Das CR Racing Team setzt mit Andreas Germann (Dallara 305 Opel Spiess), Thomas Warken (Dallara 302 Opel Spiess) und Christian Zeller (Dallara 308 Mercedes) auf drei erfahrene Formel 3 Piloten. Im italienischen MI-VA Team fahren Paolo Vaggagini und Enrico Milani (beide Dallara 308 Fiat). Mit Luca Iannaccone (Dallara 306 Spiess)kommt ein Ex-Pilot aus dem Austria Formel 3 Cup in den REMUS Formel Pokal zurück. Hoffnungen auf Podestplätze dürfte sich Hubertus Carlos Vier (Dallara 307 Mercedes)machen.

Der Bayer fährt für TTC-Motorsport und hat im letzten Jahr in den REMUS Formel Pokalen und im ATS Formel 3 Cup mit Podestplätzen beeindruckt. Jakub Smiechowski aus Polen ist von der  Formel Renault in die Formel 3 gewechselt. Der Warschauer wird mit einem Dallara 308 Mercedes dabei sein. In der Formel 3-Kategorie für die älteren Formel 3 Baujahre möchte  Dr.Ulrich Drechsler (Dallara 302 Opel) seinen Gesamtsieg vom Vorjahr wiederholen. Die Konkurrenz ist dieses Saison allerdings um ein vielfaches schwieriger für den Berliner einzuschätzen. Zu nennen wären hier  Sylvain Warnecke(Dallara 302 Opel Spiess), Thomas Warken und Florian Schnitzenbaumer.

In der Formel Renault dürfte Kurt Böhlen als Favorit gesehen werden. Sein Landsmann Thomas Aregger sowie Gabriela Jilkova aus Tschechien, Christian Malcharek (SVK) und Neueinsteiger Moritz Müller Crepon dürften es dem Schweizer nicht leicht machen. Das Team Inter Europol ist mit David Richert in der Formel Renault-Klasse vertreten. Die REMUS Formel Pokale und der SWISS Cup sehen einer spannenden Saison entgegen. “Wir hoffen aus dem Bereich der FIA ZONE und des EST V4 Cup bei verschiedenen Veranstaltungen noch Zuwächse. Jetzt freuen wir uns auf den Red Bull Ring, wo es auch Punkte zur österreichischen Rennwagenmeisterschaft geht“, sagt Franz Wöss abschließend.

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang