FacebookShare on Google+

Werbung...

Die Formel 1 & Sebastian Vettel vor der Saison 2018Die Formel 1 & Sebastian Vettel vor der Saison 2018, hier die Eröffnungsrunde des GP von Malaysia 2010
Foto: Morio (CC BY-SA 3.0)
Obwohl die aktuelle Formel-1-Saison noch voll im Gange ist, steht die Saison 2018 schon in den Startlöchern, im März geht diese wieder los. Wir beleuchten die wichtigsten Neuigkeiten für Fans zwecks der neuen Saison und diskutieren, wie es um Sebastian Vettel bestellt ist.


Im Formel-1-WM-Stand befindet sich der deutsche Fahrer Sebastian Vettel zurzeit auf dem 1. Platz. Mit 202 Punkten hat er damit einen kleinen Vorsprung vor seinem aktuell größten Konkurrenten, Lewis Hamilton. Der Brite steht derzeit bei 188 Zählern. Die beiden Topfahrer hatten in der letzten Zeit eine sehr gespannte Beziehung zueinander. Im WM-Grand-Prix Aserbaidschan kam es zu einem Zwischenfall in der Safety-Car-Phase, in Runde 19 fuhr Vettel mit seinem Ferrari dem Mercedes von Hamilton hinten in den Wagen in Kurve 15, der Frontflügel des Ferrari flog ab.

Vettel war sichtlich verärgert, überholte links und lenkte dann, mit Armen gestikulierend und sichtlich aufgebracht, in Hamiltons Silberpfeil. In der Hitze des Gefechts war er davon überzeugt, dass Lewis absichtlich auf die Bremse getreten war. Dies wurde jedoch anders von den Richtern bewertet, denn in Runde 34 musste Vettel wegen "gefährlichen Fahrens" eine 10-Sekunden-Strafe aussitzen. Das Manöver half ihm also nicht, zumal er Vierter wurde, Hamilton selber konnte sich Vettels Strafe ebenfalls nicht zum Vorteil machen und wurde fünfter. Vettel kam also noch einmal mit einem blauen Auge davon, dennoch wird sich diese Bestrafung auch in die neue Saison 2018 ziehenVettel kam also noch einmal mit einem blauen Auge davon, dennoch wird sich diese Bestrafung auch in die neue Saison 2018 ziehen
Foto: Pixabay

Der Mercedes-Formel-1-Aufsichtsrat Niki Lauda bewertete den Konflikt zwischen den beiden sogar so: "Irgendwann verpasst ihm Lewis eine. Nicht mit dem Auto, sondern mit der Faust", mutmaßte Lauda. Das lag an Sebastians Einstellung seinen Fehler auch nach dem Rennen nicht eingestehen zu wollen. Der Automobil-Weltverband FIA leitete sogar eine Untersuchung des Vorfalls ein, welche für den 30. Juni, dem Geburtstag von Vettel, angesetzt war.

Dies war auch der Tag, wo er sich dann offiziell bei Hamilton entschuldigte:
In der Hitze des Gefechts habe ich dann überreagiert und deshalb möchte ich mich bei Lewis direkt entschuldigen und auch bei all jenen Menschen, die sich das Rennen angesehen haben. Mir ist klar, dass ich kein gutes Beispiel abgegeben habe.“ Die FIA trug ihm auf, in den nächsten 12 Monaten Teile seiner Freizeit für Sozialarbeit aufzuwenden zu müssen und an unterschiedlichen erzieherischen Seminaren der FIA teilzunehmen. Vettel kam also noch einmal mit einem blauen Auge davon, dennoch wird sich diese Bestrafung auch in die neue Saison 2018 ziehen. In der neuen Saison gilt es als ebenfalls wahrscheinlich, dass er weiterhin auf Ferrari setzen wird.

Trotz seines Grand-Prix-Sieges in Budapest (Ungarn), kam er in Großbritannien nur als Siebenter ins Ziel, da sein linker Vorderreifen sich fast aufgelöst hatte. Lewis Hamilton hingegen konnte in seiner Heimat den Titel gewinnen. Der Finne Valtteri Botas gewann den Titel in Österreich und ist mit 169 Punkten zurzeit auf Platz 3 und sollte von den beiden Hauptfavoriten nicht abgeschrieben werden. Wer sich jedoch mit der Formel 1 oder anderen Sportarten auskennt, kann sein Wissen bei Oddchecker nutzen, indem auf die richtigen Teams gesetzt und so vielleicht selbst etwas gewonnen wird . Dies kann überdies auch interessant werden, wenn man sich die Regularien der kommenden Saison anschaut. Angeblich sollte Mercedes seinem Benzin Öl beigemischt haben, ein Vorwurf, der von Red Bull erhoben wurde. Laut Beobachtungen viel sehr wohl auf, dass Mercedes in den Qualifikationsrunden stärker war als im freien Training. Dies hatten einige Experten auf den Motorenmodus zurückgeführt. Nachdem Kontrolleure allerdings bei Mercedes die Fahrzeuge untersuchten, viel das Ergebnis befundlos aus. Die Anschuldigungen konnten also nicht greifen. Dennoch wurde dadurch eine Debatte in Gang gesetzt, weswegen die FIA einschritt und eine neue Bestimmung für die Saison 2018 erließ, bei der eine Auskunftspflicht über die Füllmenge von Öltanks herrscht. Die Teams müssen diese eine Stunde vor dem Rennstart eines Grand Prix mitteilen.

Die FIA hat den Saison-Kalender für 2018 schon früher als sonst veröffentlicht. Die neue Saison wird 21 Rennen umfassen und am 25. März traditionell in Melbourne (Australien) beginnen und am 25. November in Abu Dhabi (VAE) abgeschlossen werden. Obwohl die Rennen in China und Singapur noch bestätigt werden müssen, ist die Teilnahme von Österreich auch 2018 wieder gesichert. Das Rennen in Spielberg ist für den 1. Juli festgesetzt worden. Für die kommende Saison kehrt die Formel 1 auch wieder zurück nach Deutschland (Hockenheim am 22. Juli ) und Frankreich (Le Castellet am 24. Juni). Dafür wurde der Grand Prix in Malaysia gestrichen. Zu dieser Saison gab es mehr Bewerber für Grand-Prix-Orte als sonst, dennoch will man seitens der FIA den Kalender noch nicht erweitern. Fans sollen das Gefühl erhalten, dass jedes Ereignis speziell sei und dadurch den Fokus und die Qualität der Rennen nicht darunter leiden würden.

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang