FacebookShare on Google+

180520 RST 02 MJU 98Der Remus Formel Pokal bei den Masaryk Racing Days in Brno zu seinem Finale, ein Starterfeld von 30 Piloten stellt dabei auch die BOSS GP in den Schatten.

 

Ein Fixpunkt in unserem Kalender sind Jahr für Jahr die Masaryk Racing Days in Brno, der Start des Remus Formel Pokals dort überzeugt dabei regelmäßig durch große Starterfelder. So werden dieses Jahr rund 30 Piloten ihre Runden stehen, die derzeit medial sehr präsente BOSS GP kann deren gerade einmal 15 vorweisen...

 

Andrea Cola und Marcel Tobler kämpfen um Vizetitel

Der REMUS Formel Pokal kommt zu seiner siebten Runde ins Automotodrom nach Brünn (07.-09.09.2018). Bei den Masaryk Ring Days finden die beiden Finalläufe statt. Nach dem sechsten Lauf in Imola fährt die Formelliga zusammen mit FIA CEZ Formula.“Wir freuen uns auf das Finalwochenende in Brünn. Wie es jetzt ausschaut, können wir ein Starterfeld von über 30 Rennwagen aufbieten. Brünn ist eine tolle Rennstrecke, wo der REMUS Formel Pokal bereits in den vergangenen Jahren zum Finale am Start war“, sagt Koordinator Franz Wöss. 180520 RST 02 MJU 120Jubelt Andreas Cola in Brno über den Vize-Titel ?
Foto: Michael Jurtin/Agentur Autosport.at

 

Das Wochenende in Tschechien sieht neben den Rennen zur FIA CEZ die mit Spannung erwarteten Läufe der BOSS GP.

 

Beim 7.Lauf  kooperiert der REMUS Formel Pokal das zweitemal mit der FIA CEZ Formula in dieser Saison. Seit Imola steht Sandro Zeller (Jo Zeller Racing) als Champion in der Formel 3 fest. Mit einem weiteren Doppelsieg konnte sich Zeller in Italien die Meisterschaft vorzeitig sichern. Er liegt mit 276 Zählern uneinholbar an der Spitze. Hinter ihm wird es in Brünn zum Showdown kommen.

Andrea Cola (Monolite Racing) liegt mit derzeit 142 Punkten auf Rang zwei, gefolgt von Marcel Tobler (Jo Zeller Racing) mit 137 Punkten. Zwischen den beiden Piloten wird der Vizetitel in der Formel 3 entschieden.

Rein theoretisch könnte Antonio Pellegrino (Scuderia Antoinio) in diesem Fihgt eingreifen. Er liegt mit 114 Zählern auf Rang vier. Für Kurt Böhlen wird es dagegen schwer sich mit derzeit 103 Punkten ausreichend zu verbessern. Das erste Qualifying findet am Freitag gegen 15.20 Uhr und statt. Am Samstag geht um 14.00 Uhr  der 1.Lauf in Brünn über die Bühne. Nach dem 2.Qualifying am Sonntagmorgen (8.30 Uhr) findet der 2.Lauf gegen 11.25 Uhr statt.     

Florian Münger kommt als Formel Renault - Champion nach Brünn
In der Formel Renault-Wertung hat Florian Münger (Jo Zeller Racing) in Imola seinen ersten Gesamtsieg feiern können. Er holte in beiden Läufen die notwendigen Punkte und ist von keinem Konkurrenten zu gefährden. Auf Rang zwei ist Stephan Glaser (CSG Motorsport Academy) mit 102 Punkten zu finden. Robert Siska (Inter Europola Competition) konnte durch seine beiden Podestplätze in Imola Rang drei in der Tabelle erobern. Der US-Amerikaner hat 86 Punkte auf seiner Habenseite. 180520 RST 02 MJU 65Auch MArcel Tobler hat noch Chancen auf den F3-Vize-Titel
Foto: Michael Jurtin/Agentur Autosport.at


Im REMUS Formel Junior Pokal führt Lars Baumeler (Equipe Bernoise) mit 150 Punkten die Wertung an. Christian Wachter liegt mit 50 Zählern auf Rang zwei vor dem Briten Andrew Barron mit 36 Punkten 

Sandro Zeller auch Champion in den Formel 3 - Subwertungen
Im Drexler automotive Formel 3 Cup hat Sandro Zeller in Imola den Sack zubinden können. Durch seinen Doppelsieg untermauerte der Schweizer seine Vormachtstellung und wurde mit 285 Punkten Champion. Antonio Pellegrino (163Pkt.) steht als Zweiter im Drexler automotive Formel 3 Cup fest. Rang drei geht an den Vorjahressieger Philipp Regensperger. Er hat bisher108 Zähler eingefahren. Im HORAG SWISS Formel Cup  sind die Würfel zu Gunsten von Sandro Zeller gefallen. Er liegt uneinholbar mit 285 Punkten an der Spitze. Marcel Tobler (175 Pkt.) kann sich seines zweiten Platzes noch nicht ganz sicher sein, da Antonio Pellegrino (147 Pkt.) seine Minimalchance aufrecht erhalten will. Die selbige spricht auch für Kurt Böhlen, der bei entsprechender Punkteausbeute noch auf das Gesamtpodium fahren kann.

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang