FacebookShare on Google+

Werbung...

  • Die Sports Car Challenge lud zu den Läufen 13 und 14 der Saison 2008 auf den Hockenheimring
Die letzten Rennen des Jahres: die Sports Car Challenge lud zu den Läufen 13 und 14 der Saison 2008 auf den Hockenheimring. Eine Entscheidung fiel bereits im Vorfeld: Wolfgang Payr musste verletzungsbedingt w.o. geben, damit war Gerd Beisel de facto bereits Gesamtsieger der SCC.

In der Division 2 ging es noch ums Ganze zwischen Mirco Schultis und Thorsten Rüffer. In Lauf 1 wendete sich das Blatt langsam zugunsten des deutschen Norma-Fahrers. Er kam auf Platz 5 ins Ziel, Schultis im PRC-Honda hingegen nur an achter Stelle.

An der Spitze konnte einer unbeschwert aufgeigen: Emanuel Pedrazza gab wieder einen kurzfristig angesetzten Auftritt im Auto von Hubert Jouhsen. Der Vorarlberger setzte sich am Start zu Lauf 1 ab, hinter ihm seine PRC-Markenkollegen Peter Kormann und Sabrina Hungerbühler sowie Hans-Jürgen Güllert im Radical.

Kormann konnte sich anfangs von Hungerbühler lösen, die Schweizerin arbeitete sich jedoch wieder heran und ging in der Schlussphase vorbei auf Platz 2. Pedrazza siegte von alldem unbeeindruckt.

Der neue Meister Gerd Beisel musste vom Ende des Feldes starten, machte dann aber viel Boden gut und erreichte noch Endrang 7.

Jürgen Bender vor Martin Dechent hieß die Reihenfolge bei den GT, Robert Wallenborn fiel aus. Die Klasse der Crosslé 9S entschied Andi Feigenwinter vor „Mr. Crosslé“ Beat Eggimann und Heinz Grau für sich.

Im zweiten Rennen gab es an der Spitze dasselbe Bild: Pedrazza präsentierte sich in unüberwindlicher Form. Der Österreicher beendete das Jahr mit einem Doppelsieg. Hinter ihm war anfangs Hungerbühler die schnellste der Verfolger-Meute, sie verlor gegen Rennende allerdings an Vortrieb und musste Auto um Auto passieren lassen. Somit rückte Gerd Beisel auf Platz 2 nach, Radical-Pilot Hans-Jürgen Güllert komplettiert das Podium.

Thorsten Rüffer und Mirco Schultis führten ihr Duell um die Division 2 noch in diesem letzten Lauf des Jahres weiter, Rüffer hatte letztlich die Nase vorne. Er kommt auf Platz 4 ins Ziel, einen Rang vor Schultis. Damit heißt der Champion der Division 2, und Gesamt-dritte 2008 Thorsten Rüffer.

Bender vor Dechent bei den GT, die beiden verpassen knapp die Top 10. Bei den Crosslé gewinnt Andi Feigenwinter vor Kaspar Huggenberger und Heinz Grau.

Damit endet eine spannende Saison der Sports Car Challenge. Promoter Walter Pedrazza kündigt an, dass die gute Zusammenarbeit mit den AvD Raceweekends auch 2009 weitergeht.
Text: Johannes Gauglica
Foto: Eike Funke

Resultate:
Lauf 1:

1. Emanuel Pedrazza/A, PRC-BMW, 14 Runden in 20:11,741
2. Sabrina Hungerbühler/CH, PRC-BMW
3. Peter Kormann/D, PRC-BMW
4. Hans-Jürgen Güllert/D, Radical
5. Thorsten Rüffer/D, Norma-Honda
6. Gerhard Münch/D, Norma-Honda
7. Gerd Beisel/D, Norma-Nissan
8. Mirco Schultis/D, PRC-Honda
9. Siegmar Pfeifer/A, PRC-Honda
10. Georg Hallau/D, MRP
11. Jürgen Bender/D, Porsche (1. Div.3)
12. Martin Dechent/D, Porsche (2. Div.3)
13. Hansueli Köhler/CH, PRC-BMW
14. Andi Feigenwinter/CH, Crosslé 9S (1. Crosslé)
15. Beat Eggimann/CH, Crosslé 9S (2. Crosslé)
16. Heinz Grau/CH, Crossle 9S (3. Crosslé)
17. Kaspar Huggenberg/CH, Crosslé 9S
18. Rainer Suhr/CH, Crosslé 9S
19. Henry Uhlig/D, Norma-Honda
20. Rainer Küschatt/CH, Crosslé 9S

Lauf 2:

1. Emanuel Pedrazza/A, PRC-BMW, 14 Runden in 20:20,434
2. Gerd Beisel/D, Noma-Nissan
3. Hans-Jürgen Güllert/D, Radical
4. Thorsten Rüffer/D, Norma-Honda
5. Mirco Schultis/D, PRC-Honda
6. Mitch Mitländer/D,PRC-BMW
7. Gerhard Münch/D, Norma-Honda
8. Peter Kormann/D, PRC-BMW
9. Sabrina Hungerbühler/CH, PRC-BMW
10. Siegmar Pfeifer/A, PRC-Honda
11. Georg Hallau/D, MRP
12. Jürgen Bender/D, Porsche (1. Div.3)
13. Martin Dechent/D, Porsche (2. Div.3)
14. Gregor Fischer/CH, PRC-BMW
15. Andi Feigenwinter/CH, Crosslé 9S
16. Kaspar Huggenberger/CH, Crosslé 9S
17. Heinz Grau/CH, Crosslé 9S
18. Henry Uhlig/D, Norma-Honda

19. Rainer Suhr/CH, Crosslé 9S
20. Rainer Küschatt/CH, Crosslé 9S
21. Robert Wallenborn/D, Porsche

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang