FacebookShare on Google+

Werbung...

Der österreichische DTM-Shooting-Star Lucas Auer führt die Tabelle anDer österreichische DTM-Shooting-Star Lucas Auer führt die Tabelle an, hat seinen nächsten Renneinsatz jedoch beim ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring, Heimspiel als Tabellenführer am Spielberg.

 

Der österreichische DTM-Shooting-Star Lucas Auer führt die Tabelle an, hat seinen nächsten Renneinsatz jedoch beim ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring. Von 9. bis 11. Juni gibt der Tiroler sein Debüt in der „Liga der Supersportwagen“ und ergänzt die hochkarätige Riege der Österreicher bei den Heimrennen am Spielberg mit Philipp Eng, Norbert Siedler und Klaus Bachler. Im Herzen der Steiermark erwartet die Fans mit offenem Fahrerlager und fünf Partnerserien, in denen ebenfalls zahlreiche österreichische Piloten Gas geben, ein erstklassiges Motorsport-Wochenende mit insgesamt 13 Rennen!

Nach zwei Siegen in vier Rennen führt Lucas Auer derzeit die DTM an. Bevor der 22-jährige Tiroler am 23./24. September die von den Fans heiß ersehnten Heimrennen auf dem Red Bull Ring bestreitet, gibt der Mercedes-Pilot bereits von 9. bis 11. Juni auf österreichischem Boden Gas, und zwar bei seinem Debüt in der „Liga der Supersportwagen“. Auf das ADAC GT Masters Wochenende in der Heimat freut er sich schon: „Es ist immer schön, als Österreicher in Österreich zu starten. Ich mag den Kurs. Es ist toll, was dort endstanden ist.“ Vom ADAC GT Masters zeigt er sich beeindruckt: „Ich habe die Serie zuletzt immer mehr verfolgt und riesigen Respekt vor dem gut besetzten Starterfeld. Den Mercedes-AMG GT3 habe ich bisher nur einmal auf dem Lausitzring getestet. Rennen bin ich in einem GT3-Sportwagen noch nie gefahren, deshalb schon sehr gespannt, was mich erwartet.“ Der österreichische DTM-Shooting-Star Lucas Auer führt die Tabelle an - hier der Start zum 2. Rennen auf dem LausitzringDer österreichische DTM-Shooting-Star Lucas Auer führt die Tabelle an - hier der Start zum 2. Rennen auf dem Lausitzring

Gemeinsam mit Sebastian Asch (GER) pilotiert Lucas Auer auf dem Red Bull Ring das Fahrzeug mit der Nummer 26, das von BWT Mücke Motorsport eingesetzt wird: „Es ist immer schön, mit dem Team von Peter Mücke zusammenzuarbeiten. Ich bin schon in der Formel 3 für das Team gefahren und habe dort sehr viel gelernt. In der DTM habe ich mit dem Rennstall 2016 auf dem Lausitzring meinen ersten DTM-Sieg gefeiert.“ Umstellungsschwierigkeiten vom DTM-Boliden zum bulligen GT3-Sportwagen erwartet Auer nicht: „Der Mercedes-AMG GT3 fährt schon ganz anders als der Mercedes-AMG C 63 DTM, aber als Rennfahrer muss man in der Lage sein, zwischen verschiedenen Fahrzeugen zu wechseln.“

Zahlreiche österreichische GT-Asse in rassigen Supersportwagen
Neben Lucas Auer werden die Fans beim Heimspiel dem Salzburger Philipp Eng, dem Tiroler Norbert Siedler im Lamborghini für das oberösterreichische HB Racing Team oder dem Murtaler Porsche-Experten Klaus Bachler, der 2015 beim ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring gemeinsam mit Philipp Eng Platz 3 holte, die Daumen drücken. Zudem freut sich der junge Kärntner Audi-Pilot Chris Höher in seiner Debütsaison auf die Heimrennen am Spielberg. Rennaction im Doppelpack gibt es bei zwei Rennen auf dem 4,3 Kilometer langen Kurs am Samstag, 10. Juni, und am Sonntag, 11. Juni mit spannenden Fahrerwechseln, harten Zweikämpfen und einem großen Starterfeld. Die Piloten-Duos nehmen in Boliden der Extraklasse Platz: Audi R8 LMS, BMW M6 GT3, Corvette C7 GT3-R, Mercedes-AMG GT3, Nissan GT-R und Porsche 911er GT3 R. Für den Lokalmatador, das Grasser Racing Team aus Knittelfeld, kämpfen auch zwei Lamborghini Huracan GT3 in der Heimat um den Sieg. Spielberg: Vorfreude für das Heimspiel vieler ÖsterreicherSpielberg: Vorfreude für das Heimspiel vieler Österreicher

Rot-weiß-rote Power in den Partnerserien
Für reichlich Action am ADAC GT Masters Wochenende 2017 in Österreich sorgen außerdem die ADAC Formel 4, der Porsche Carrera Cup Deutschland, die ADAC TCR Germany, die GT4 EM und die Trofeo Abarth. In der ADAC Formel 4 geht für den österreichischen Rennstall Lechner Racing in diesem Jahr der Wiener Mick Wishofer an den Start. Die ADAC TCR Germany bestreiten der Lokalmatador Hari Proczyk aus Knittelfeld, der Niederösterreicher Max Hofer, die Osttiroler Martin und Lukas Niedertscheider und der Tiroler Jürgen Schmarl. Ebenfalls klingende Namen tauchen im Porsche Carrera Cup Deutschland auf: Thomas Preining (OÖ), Luca Rettenbacher (SBG), Philipp Sager (STMK) und Christopher Zöchling (STMK).

Fans erleben Rennsport hautnah
Das Rennwochenende des ADAC GT Masters ermöglicht den Fans beim Pitwalk und im offenen Fahrerlager einen umfangreichen Einblick hinter die Kulissen des
professionellen Motorsports. Nach der Siegerehrung am Samstag haben die Besucher beim „Meet the Drivers" die Gelegenheit, sich Autogramme zu holen und Fotos mit den Piloten zu machen. Bei freier Platzwahl auf allen geöffneten Tribünen sind Tickets um 20 Euro pro Renntag sowie um 30 Euro für das gesamte  Rennwochenende zu haben. Außerdem können sich Fans ihre Eintrittskarten „vergolden“ lassen und ein besonderes Erlebnis sichern: An den Tageskassen liegen am Samstag, 10. Juni, und am Sonntag, 11. Juni, limitierte Kontingente an zusätzlichen Gridwalk-Tickets um je 20 Euro auf, die unmittelbar vor den Rennen den exklusiven Zugang zur Startaufstellung garantieren! Gas geben an diesem Wochenende nicht nur die Profi-Piloten, sondern in der Fahrerlebniswelt des Projekt Spielberg auch die Besucher mit Buggies und Landrover-Defender-Fahrzeugen am Offroad-Track, im Enduro- und Trial-Kurs oder mit Go-Karts.

Informationen zu Tickets und zum Programm sind unter www.projekt-spielberg.com und in der Spielberg App sowie unter www.adac.de/gt-masters zu finden.

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang