FacebookShare on Google+

Werbung...

  • Alles lief wie geschmiert
Die zwei Alpina-GT-Mannschaften von Duller Motorsport (A) und Hermann Wager (D) erschienen in Hockenheim gut gerüstet zum ersten Rundstrecken-Test der Saison 2014. Die Liste der Dinge die dort, nur noch wenige Wochen vor Saisonbeginn in Brünn (CZ), abzuarbeiten waren, hatte es aber in sich. Herwig Duller strahlte bereit als er sich aus dem Auto schwang und zum kurzen Interview kam. "Wir haben hier heute alles so weit gut im Griff. Die Abarbeiten klappte bei uns am Vormittag ganz ordentlich. Alles lief nach Plan. Nun wird der Markus (amtierender DMV-TCC-Champion) nach der Mittagspause noch mal in das Auto steigen, um seine Wünsche zu den verschiedenen Setup-Punkten optimal für sich selber heraus zu arbeiten".
Die 3 Alpinafahrer v.r. Weege (Champion 2013) Duller, Wage - Foto: HTS

Etwas Arbeit haben die Österricher von Duller Motorsport jedoch noch mit der Reduzierung der Lautstärke des 4L Boliden. "Unser GT3-Wagen wurde bislang in Frankreich eingesetzt. Die hier im Rahmen der geplanten DMV-TCC-Einsätze zulässige Akustik muss noch abgestimmt werden. Derzeit sind wir noch zu laut unterwegs", so Renningenieur und Fahrer Herwig Duller. Rundenzeiten wurden also nicht verraten. Aber da man wegen der mangelnden Akustik noch nicht voll fahren konnte, war das beim heutigen Testbeginn in Hockenheim noch unwichtig. Der Alpina B6 lag recht gut. Zufriedene Gesichter nicht nur bei Duller-Motorsport sondern auch bei Hermann Wager. Im Alpina B6 mit einem verbesserten Motor für die Zulassung in der Kl10 der DMV-TCC-Serie lief ebenfals alles rund.

Beide Teams werden versuchen in der DMV-TCC um Gesamtsiege zu ringen. Die Konkurrenz ist in der KL10 sehr stark. Aber Ex-Champion Jürgen Bender zeigte 2014 das es geht. Er gewann 5 Rennen der Serie. Die Alpina von Hermann Wager war ebenfalls siegreich. "Allerdings mit meinem jungen Fahrerkollegen am Steuer", strahlte der Esslinger. Als Fördere junger Talente leistet Wagers Crew bereits häufiger sehr gute Arbeit. "Das werde ich 2014 auch weiter so gestalten", so der Chef von Kaatsch-Kreislaufwirtschaft strahlend. Siege auf Callaway-Corvette, Porsche, Lamborghini, Viper, Mercedes und Alpina unterstricen 2013 wie ausgeglichen das GT-Feld der Serie war.

Foto: HTS

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang