FacebookShare on Google+
  • CHAMPION GÜNTHER ZANKER AUCH IN ITALIEN VORNE

„Grande Finale“ in der KTM X-BOW HILLCLIMB TROPHY in Italien, genauer gesagt beim legendären Bergrennen Cividale-Castelmonte! Ganz dem Anlass entsprechend zeigte sich – nach den Wetterkapriolen beim Lauf in Buzet/Kroatien – die Sonne dieses Mal das ganze Wochenende über, wahres Postkartenwetter also für die acht KTM X-BOW Piloten. Die hatten allerdings auch so genug mit der extrem selektiven, 6,6 Kilometer langen Strecke und den vielen engen Kurven zu tun: Eine Sprungkuppe sowie ein längeres Bergabstück erforderten auf dem Kurs im Hinterland von Udine zusätzlichen Mut.

Im Training gab es durch Gastfahrer Alexander „Sascha“ Fojtik die erste große Überraschung: Er fuhr mit 4:13,270 Minuten die inoffizielle Trainingsbestzeit, noch vor den Routiniers wie Günter Zanker, der sich ja bereits in Buzet zum Gesamtsieger gekürt hatte, oder den Kampfhähnen um Platz zwei, dem Slowenen Sebastian Jakl und dem Österreicher Christian Nöst. Für noch mehr Aufsehen sorgte aber Promi-Starter Michael Konsel. Der ehemalige Weltklasse-Fußballer und Nationaltorhüter spielte ja lange Jahre beim AS Roma in Italien und wurde von den rund 25.000 vorwiegend italienischen Fans frenetisch gefeiert, ganz so, als ob er noch immer aktiv wäre.

Günter Zanker
Der Sieger der 1. KTM X-Bow Hillclimb Trophy: Günter Zanker

Die Rennen selbst sahen erneut einen Dominator: Der Gesamtsieger der KTM X-BOW HILLCLIMB TROPHY 2010, Günter Zanker, brannte einmal mehr zwei Fabelzeiten in den Asphalt und sicherte sich so auch noch den überlegenen Sieg in Cividale. Mit einer Gesamtlaufzeit von 8:01,690 Minuten „krönte“ er sich zum König von Castelmonte und war damit gleich drei Sekunden schneller als Christian Nöst, der Gesamtrang zwei einfahren konnte. Für den zweiten Platz in der Gesamtwertung reichte das aber dennoch nicht ganz: Sebastian Jakl genügte ein dritter Platz im Cividale, um sich den Vize-Titel zu erobern. Der einzige Zwischenfall im Rennen betraf leider den im Training äußerst stark gefahrenen „Sascha“ Fojtik, ein Ausrutscher kostete eine Felge samt Reifen und natürlich einen besseren Platz in der Gesamtwertung.

Nicht nur die Teilnehmer waren am Ende eines anstrengenden Bergrenn-Wochenendes in Italien glücklich, sondern auch die Organisatoren der KTM X-BOW HILLCLIMB TROPHY, Dominik Olbert und Sigi Buchegger: „Über 30 Starter aus vier Nationen haben uns ein mehr als erfolgreiches Debüt-Jahr beschert, unser Dank gilt all jenen, die mit ihrer Teilnahme die KTM X-BOW HILLCLIMB TROPHY erst möglich gemacht haben! Im Schnitt hatten wir zehn Starter pro Wochenende und somit immer ein extrem starkes Starterfeld. Alles in allem jagte nicht weniger als 300 Mal ein KTM X-BOW eine Bergrennstrecke empor – und nicht ein einziges Mal kam es zu einem gröberen Unfall. Drei verbogene Felgen sind die einzigen Schäden der ganzen Saison. Somit haben wir nicht nur eine spektakuläre, sondern auch eine sehr kostenfreundliche Rennsaison erlebt“, so Sigi Buchegger.

Das Schlusswort gehört Dominik Olbert: „Es waren spannende Rennen – vor beeindruckender Kulisse. Nach jedem Rennen dachte man, mehr Begeisterung, mehr Fans, das geht nicht, aber es gab immer wieder eine Steigerung. Danke an dieser Stelle auch an die Veranstalter, die mit uns kooperiert und uns schon im ersten Jahr ihr Vertrauen geschenkt haben! Aber in erster Linie gehört mein Dank natürlich den Teilnehmern, der Firma KTM, sowie den Seriensponsoren Jakl und Hair & Flair. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: Are you ready to race up the hills?“

Das Veranstalterduo würde sich weiters freuen, alle Teilnehmer der KTM X-BOW HILLCLIMB TROPHY 2010 zur Siegerehrung Anfang Dezember in Graz begrüßen zu dürfen – Zeit und Ort werden im nächsten Newsletter noch gesondert bekanntgegeben.


Ergebnisse KTM X-BOW HILLCLIMB TROPHY, 6 Lauf, Cividale:
1. Günter Zanker, AT, 8:01.690
2. Christian Nöst, AT, 8:04.370
3. Sebastian Jakl, SLO, 8:20.460
4. Norbert Neider, AT, 8:34.380
5. Manuel Seelaus, AT, 10:02.360
6. Alexander „Sascha“ Fojtik, AT, 4:09.31 (DNS Lauf 2)
7. Michael Konsel, AT, 4:30.060 (DNS Lauf 2)
8. Alfred Sommerbauer, AT, 4:35.760 (DNF Lauf 2)

Punktestand* KTM X-BOW HILLCLIMB TROPHY, Endstand
1. Günter Zanker, AT, 91 Punkte
2. Sebastian Jakl, SLO, 67+
3. Christian Nöst, AT, 58
4. Gerald Hierzer, AT, 56
5. Kris Rosenberger, AT, 54
6. Luka Bravec, SLO, 42
7. Erwin Friszl, AT, 39
8. Norbert Neider, AT, 37
9. Alfred Sommerbauer, AT, 32
10. Manuel Seelaus, AT, 25
11. Andreas Kriegl, AT, 22
12. Milos Zmeskal, CZ 18
13. Christof Klausner, 17
14. Patrick Winter, AT, 14
14. Marcel Hirscher, AT, 14

*) Punkteschema wie in der Formel 1, weiters bekommt jeder Teilnehmer für die ordnungsgemäße administrative und technische Abnahme bei einer Veranstaltung unabhängig von der Platzierung zwei Wertungspunkte zuerkannt, die besten vier von insgesamt sechs möglichen Ergebnissen kommen in die Wertung.

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang