FacebookShare on Google+

Die P9 Challenge absolvierte das 2. Rennwochenende im Rahmen der TCR International auf dem SalzburgringEine Portion Extraspannung gab's beim 2. Rennweekend der P9-Challenge in Österreich. Auftaktsieger "Fritz K" konnte am Salzburgring leider nicht antreten. Es gab Probleme.


Die Zeit für eine perfekte Vorbereitung nach dem Unfall vom Red Bull-Weekend reichte nicht. Ungetestet steigt auf dem Salzburgring niemand in ein neu aufgebautes Auto. Aber auch Albert Stephan, ebenfalls  Sieger beim P9-Auftaktweekend am Red Bull Ring, war bei den Rennen auf dem Salzburgring nicht am Start. technische Probleme verhinderten den Start von Albert Stephantechnische Probleme verhinderten den Start von Albert Stephan
Foto: Dirk Hartung/Agentur Autosport.at


Die P9-Weekends haben ein bisschen der  legendären Le Mans-Atmosphäre.

 

Dicke GT's und pfeilschnelle Rennsportwagen bieten für Vollblut-Racer und für die Fans auf den Tribühnen absolut perfekten Rennsport.

Auf dem Salzburgring waren es nach Fritz K" und Albert Stephan nun Franz Irxenmayr auf Porsche 997 GT3 Cup MK II und Boris Schimanski auf Porsche 991 GT3 Cup die das "Porsche-Siegen" in der P9-Callenge nach dem Auftakt am Red Bull Ring fortsetzten. Mit 1:24.861 min ließ sich Irxenmayr in Runde 12 des 1. Laufes dazu die Bestzeit notieren.

 

Das gleiche Kunststück gelang ihm, dem Gesamt-Zweiten im 2. Lauf von Salzburg dort in Runde 10 mit 1:25.006 min 10 erneut.

Salzburg wurde zum Porsche-P9-GT-Festival. OK, mit einem würzigen "Schuss Audi" dazu.

 

Die Ehre der Ingolstädter rettete der Zweite des 1 Rennens am Samstag, Christoph Schrezenmeier auf seinem Audi TCR. Er holte hinter Franz Irxenmayr trotz deutlich geringerer Leistung verdient den Ehrenplatz unter den GT's.

Friedrich Rabensteiner auf Porsche 997 GT3 Cup MK II gelang es in beiden Läufen auf das Gesamt-Podium zu fahrenFriedrich Rabensteiner auf Porsche 997 GT3 Cup MK II gelang es in beiden Läufen auf das Gesamt-Podium zu fahren
Foto: Dirk Hartung/Agentur Autosport.at
Friedrich Rabensteiner auf Porsche 997 GT3 Cup MK II gelang es in beiden Läufen auf des Gesamt-Podium zu fahren.

Man darf auf die Auswertung der Meisterschaftstabelle gespannt sein. Wer ist am Ende der P9-Champion der Österreich-Rennen-2017?

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang