FacebookShare on Google+

180526 P9 Xbow 03 DH 9075Mit den meisten Punkten im Gepäck startet Boris Schimanski am kommenden Wochenende bei den Rennen der P9 Challenge - wird er die Tabellenführung verteidigen ?

Boris Schimanski gehört zu den besonders erfolgreichen P9-Challenge-Piloten. Auf einem Porsche 991 GT3 Cup geht der Fahrer aus Hannover auch 2018 in der Serie an den Start. Und der Auftakt in Hockenheim endete schon mal auf Anhieb mit einem Klassensieg.

In einem Modell von Porsche in der "P9" anzutreten macht durchaus Sinn. Gelang es doch verschiedenen Fahrerkollegen aus Deutschland und Österreich in den vergangene Jahren ausschließlich auf
unterschiedlichen Modellen des Stuttgarter Unternehmens den P9-Meistertitel zu gewinnen", so Boris Schimanski bei einem Interview in Hockenheim. Selber gelang es ihm den ersten Titel der von Manager Bernhard Fischer aus München neu gegründeten GT-Serie, der P9-Challenge zu erkämpfen. 180526 P9 Xbow 03 DH 9059Angefangen selber mal "auf Zeit zu fahren" hat Boris Schimanski erst Mitte 1996

Angefangen hat es mit dem Motorsport für Boris Ende des letzten Jahrtausends.
Als junger Mann genoss er
den Rennbetrieb
zuvor aus der Zuschauerperspektive auf dem nahen Flugplatz von Wunsdorf am Steinhuder Meer. "Dort wurde den vielen norddeutschen Racefans ab den 70er Jahren wirklich alles auf 2, 3 und 4 Rädern geboten was zu der Zeit ging", erinnert sich Boris heute noch gerne.

Angefangen selber mal "auf Zeit zu fahren" hat Boris Schimanski erst Mitte 1996. Bei entsprechenden Treffen ging es um Fahrgeschick aber eben natürlich auch um gefahrene Zeiten. Die Sache faszinierte ihn. Aber im Alter so Mitte 30 herum geht man im Motorsport natürlich so ran, um sich noch in die Formel 1 nach vorne zu arbeiten. Zu erst soll die Fahrzeugbeherrschung einmal Freude bereiten. Danach reift aber auch ein gewisser Wettkampfgeist. Somit ist der Erwerb einer Fahrerlizenz am Ende meist auch nur noch eine Frage der Zeit.

Boris stieg auf einem Porsche 996 GT3 in das Spiel mit der perfekten Fahrzeugbeherrschung ein. Mitte 2000, mit der frischen Lizenz in der Tasche gab er seine erste Nennung für den Alpenpokal ab. Der Salzburgring, der heutige Red Bull Ring oder Most und Brünn wurden zu bevorzugten Strecken dieser von vielen Aktiven sehr geschätzten Rennserie.

In Österreich lief Boris Schimanski dem späteren Gründer der P9-Challenge, Bernhard Fischer aus München, erstmals über den Weg. Mit verschieden Rennteams in Kontakt kamen Boris natürlich auch die Bemühungen zur Gründung einer neuen GT-Rennserie mit Schwerpunkt Deutschland, Österrreich, Tschechien
frühzeitig zu Ohren. Nicht zu weite Anreisen aber reichlich interessierte Teams und Privatfahrer sagten ihm zu. Auf einem Porsche 997 GT3 gewann Boris Schimanski die P9-GT-Rennen auf dem Red Bull Ring und auch auf dem Deutschen Eurospeed- way Lausitzring. Der Titel kam frühzeitig in Reichweite und er wurde am Ende auch gewonnen.

Danach gab es eine Rennpause. Der Alltag hält eben auch zeitraubende Aufgaben bereit. Und deren Abarbeit passt oft eben leider nicht mit den Rennterminen einer geschätzten Rennserie zusammen.

2018 scheint alles zu passen. der schneeweiße 991 GT3 Cup-Porsche geht prächtig. Und so sah es nach dem Auftaktwochenende mit der Tabellenführung in der Tasche schon mal recht gut aus.

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang