FacebookShare on Google+

Werbung...

Nach dem Erfolg beim Saisonauftakt der VLN hat Klaus Bachler gestern erneut das Podium erreicht, diesmal zusammen mit Martin RaggingerStarke Österreicher: Nach dem Erfolg beim Saisonauftakt der VLN hat Klaus Bachler gestern erneut das Podium erreicht, diesmal zusammen mit Martin Ragginger.

VLN - Breitensport mit unterschiedlichsten FAhrzeug-KonzeptenPunkt 12 Uhr startet heute mit dem 43. DMV 4-Stunden-Rennen der 2. VLN-Lauf im Vorfeld der 24h mit ca. 180 Fahrzeugen - Wir zeigen Euch Training, Vorbereitung und Rennen im LIVE-Video.

Kévin Estre, Earl Bamber und Laurens Vanthoor fuhren im Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing beim VLN-Saisonauftakt zum SiegDie 64. Westfalenfahrt, der 1. Lauf zur VLN 2018, endet mit einem Sieg des Manthey Porsche 911 GT3 R, mit Klaus Bachler erreicht ein Österreicher das Podium.

ADAC Westfalenfahrt ist Saisonstart für die VLN 2018Bei Höchsttemperaturen von 7 Grad startet mit der 64. ADAC Westfalenfahrt heute die VLN-Saison 2018. Ab 9:00 läuft bereits das Training auf der Eifelstrecke.

24h Nuerburgring LogoEin stärkere Einbeziehung der Hersteller und externe Fachkompetenz soll für noch höhere Chancengleichheit bei den 24h Nürburgring sorgen - Regeln zur Balance of Performance (BoP) werden weiterentwickelt.

Mit Michael Schrey gelang es nach erstmals seit Dirk Adorf (1997) wieder einem Fahrer seinen Titel zu verteidigenErstmals nach 20 Jahren wurde ein Fahrertitel in der VLN verteidigt: Michael Schrey gelang es nach Dirk Adorf (1997), er jubelt am Lautesten über die Titelverteidung.

Wer verabschiedet sich mit einem guten Gefühl in die Winterpause der VLN und wer nicht?Beim Saisonfinale der VLN 2017 geht es um die Meisterschaft und den prestigeträchtigen letzten Sieg des Jahres. Am Start stehen dabei einige Topstars. Die große Frage: Wer verabschiedet sich mit einem guten Gefühl in die Winterpause und wer nicht?

Regen, Nebel, Abbruch – doch Richard Lietz und sein französischer Teamkollege hatten trotzdem Grund zum JubelnDas Sechsstundenrennen auf dem Fuji Speedway in Japan war nichts für schwache Nerven. Regen, Nebel, Abbruch – doch Richard Lietz und sein französischer Teamkollege hatten trotzdem Grund zum Jubeln.

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang