FacebookShare on Google+

Werbung...

Gesamtsieg für Manuel Metzger bei den 24 Stunden Nürburgring - Foto: Michael Perey/Agentur Autosport.atManuel Metzger erzielt beim 44. ADAC Zurich 24h-Rennen den größten Triumph seiner Karriere. In einem an Spannung nicht zu überbietenden Rennen sicherte den Gesamtsieg vor 185.000 Zuschauern an der Strecke.


„Es ist einfach unbeschreiblich, ich kann das noch gar nicht glauben“, sagte ein überwältigter Manuel Metzger nach dem Zieldurchfahrt. „Alle haben an diesem Wochenende einen perfekten Job gemacht, das Team,meine Fahrerkollegen, es hat einfach alles gepasst.“

In einem dramatischen Finale überholte Teamkollege Maro Engel den bis dahin führenden HTP-Motorsport Mercedes-AMG GT3 in der letzten Rennrunde und ließ sich die Führung über die 20km-Restdistanz nicht mehr abnehmen. Zuvor war das Rennen über die volle Distanz geprägt von extrem schnellen Rundenzeiten und tollem Motorsport.

Nachdem Adam Christodoulou den Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 4 im Top-30-Qualifying am Freitagabend für den 17. Startplatz qualifiziert hatte, sorgte ein Unwetter nur vier Runden nach dem Start des Rennens am Samstag Nachmittag für eine fast dreistündige Unterbrechung. Nach drei Einführungsrunden bei katastrophalen Wetterbedingungen und Aquaplaning wurde das Rennen gegen 20 Uhr fortgesetzt. Metzger übernahm den Wagen von DTM-Rekordchampion Bernd Schneider im Bereich der Top-10-Plätze für den ersten Doppelstint in der Dunkelheit. Mit fantastischen Rundenzeiten arbeitete sich der gebürtige Rickenbacher durch das Feld und übergab den Wagen in den Top-5 an seinen Teamkollegen. Gesamtsieg für Manuel Metzger bei den 24 Stunden Nürburgring<br>Foto: Michael Perey/Agentur Autosport.atGesamtsieg für Manuel Metzger bei den 24 Stunden Nürburgring
Foto: Michael Perey/Agentur Autosport.at


In einem weiteren Doppelstint in den Morgenstunden erzielte er die zu diesem Zeitpunkt schnellste Rennrunde. „Es war teilweise extrem gefährlich. Durch dichten Nebel an manchen Streckenabschnitten betrug die Sichtweite teils unter 50 Meter. Nachdem die Sonne den Nebel langsam aufgelöst hatte, konnte ich extrem schnelle Zeiten gehen. In meiner einzigen Runde ohne Doppelgelb wurde ich leider stark vom Verkehr aufgehalten, konnte aber dennoch zwei absolute Sektorbestzeiten fahren.“

Gegen Mittag absolvierte Metzger einen weiteren Doppelstint und verkürzte den Abstand auf die Konkurrenz erneut. Zu diesem Zeitpunkt wechselte die Führung je nach Boxenstopp zwischen vier Fahrzeugen. Schließlich fuhr Engel den letzten Turn bis zur Zielflagge und konnte in der letzten Runde am Führenden vorbeigehen.

Für Manuel Metzger ist der Gesamtsieg beim 44. ADAC Zurich 24h-Rennen der größte Erfolg seiner Karriere. Nach der VLN-Meisterschaft und dem Klassensieg beim 24h-Rennen in 2011 krönt er seine Nordschleifen-Laufbahn mit dem wichtigsten Titel im Breitensport.

"Ich möchte mich bei allen beteiligten Teammitgliedern des AMG Team BLACK FALCON und meinen Fahrerkollegen für ihre herausragende Leistung bedanken. Die harte Arbeit der letzten Monate hat sich ausgezahlt. Zudem möchte ich mich beim Team für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken und für die Unterstützung all jener, die zuhause vor dem Fernseher die Daumen gedrückt haben."

Fotos: Michael Perey/Agentur Autosport.at

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang