FacebookShare on Google+

Werbung...

Klaus Bachler in Le Mans - Foto: K. BachlerMit Egidio Perfetti war der Steirer heute im Rahmen des 24h-Klassikers das überlegene Duo – doch ein Missgeschick des Italieners kostete beim zweiten Lauf zum Michelin GT3 Le Mans Cup den sicher scheinenden Sieg. 

Klaus Bachler und sein italienischer Partner Egidio Perfetti drückten dem zweiten Lauf zum Michelin GT3 Le Mans Cup mit ihrem Mentos-Porsche 911 GT3 R den Stempel auf  - nach der Pole Position im Qualifying waren sie heute in Le Mans auch beim Rennen überlegen. Perfetti kam als Führender in die Box, war dabei aber um einen Tick zu schnell. Fazit: Bachler musste kurz nach dem Fahrerwechsel nochmals zu einer Stop & Go-Strafe rein, verlor dabei sechs Plätze. Doch der seit Wochen in starker Form agierende Steirer startete in der verbleibenden Zeit eine Aufholjagd, erzielte dabei auch noch die schnellste Rennrunde, und machte kontinuierlich Boden gut. Nach einer Stunde ging er als Dritter – lediglich 2,2 Sekunden hinter dem Zweiten - über die Ziellinie, der Podiumsplatz war perfekt . . .

Auf den dritten Meisterschaftslauf darf sich Bachler bereits jetzt freuen – der findet nämlich in seiner Heimat statt, geht am 16. Juli auf dem Red Bull Ring in Spielberg in Szene.

Klaus Bachler: „Egidio war wirklich sehr gut und schnell unterwegs – leider auch in der Boxengasse. An diesen Kleinigkeiten müssen wir noch arbeiten. Klar wäre der Sieg schöner gewesen, aber auch ein Podiumsplatz ist immer erfreulich.“

Foto: Klaus Bachler

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang