FacebookShare on Google+

Werbung...

Derzeit führt Keke Platzer die Wertung des Suzuki Cups an - Foto: Helmut HiesingerDiesmal fährt der Suzuki Cup Europe auf dem Pannoniaring - Die Österreicher Keke Platzer, Max Wimmer, Marcel Krailler, Thomas Berger, Christoph Zellhofer, Stefan Artner und Günther Wiesmeier wollen u.a. ihr Punktekonto in unserem Nachbarland weiter erhöhen.

Nach dem Slovakiaring und dem Red Bull Ring mit insgesamt sechs Rennen, wechselt der Suzuki Cup Europe am nächsten Wochenende (25/26. Juni) auf den Pannoniaring in der Nähe des Ortes Sarvar. Die österreichischen Teilnehmer waren in Ungarn zuletzt im Jahre 2012 zu Gast. Dabei gelang damals Max Zellhofer ein Sieg vor Sohn Christoph und auch Günther Wiesmeier war zweimal auf dem Podium zu finden.

Man wird die beiden Rennen diesmal nur am Sonntag bestreiten. Ein klein wenig profitiert davon Christoph Zellhofer, der am Samstag noch im Rahmen der Österreichischen Rallyemeisterschaft bei der Schneebergland Rallye in Niederösterreich im Einsatz ist. Dadurch hat er die Möglichkeit an beiden Suzuki-Rennen teilzunehmen. 

Da der Punkteabstand im heimischen Suzuki Motorsport Cup bei den vorderen Plätzen sehr knapp ist, darf man diesmal mit sehr spannenden Rennen rechnen. Jürgen Fux - das Race für Emilie geht auf dem Pannoniaring weiter<br>Foto: Dirk HartungJürgen Norbert Fux - Der "Drive für Emilie" geht auf dem Pannoniaring weiter
Foto: Dirk Hartung


Spitzenreiter ist nach den ersten beiden Rennwochenenden der Steirer Keijo Keke Platzer mit 6,5 Punkten Vorsprung auf Max Wimmer vom (Team WimmerWerk). Wie überhaupt die Vertreter dieser Mannschaft unter Teamchef Felix Wimmer mit Marcel Krailler, Stefan Artner und Günther Wiesmeier derzeit tolle Tabellenplätze einnehmen. Aber mit dem Schweizer Thomas Berger, Organisator Max Zellhofer und Christoph Zellhofer, dem Deutschen Anton Bauer, dem Niederösterreicher  Michael Kittel des (Teams Alexander Schiessling) dem Salzburger Jürgen Norbert Fux wieder mit seiner Charityaktion „Drive for Emilie“, Peter Gross, der direkt vom NASCAR Rennen in Brands Hatch kommt, dem Steirer Peter Eibisberger, der diesmal sicher starten wird, dem vorjährigen Vizemeister Lukas Puchinger aus Oberösterreich, der heuer aus beruflichen Gründen nur sporadisch zu sehen ist und dann erfreulich mit einem absoluten Neuling Dominik Haselsteiner aus dem niederösterreichischen Gresten, kommen gefährliche Außenseiter bzw. mögliche Überraschungspiloten auf den Pannoniaring.

Fotos: Helmut Hiesinger & Dirk Hartung

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang