FacebookShare on Google+

Werbung...

Das Rennwochenende der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft von 23. bis 25. Mai 2014 ist um ein weiteres Highlight reicher: Niemand geringerer als Hannes Arch, Österreichs bekanntester Kunstflug-Pilot, wird über dem Salzburgring eine seiner spektakulären Flugshows zeigen.

Zum Einsatz kommt dabei eine rund 400 PS starke Version der Zivko Edge 540 – also jenes Flugzeug, mit dem sich der 46-Jährige 2008 zum Weltmeister der Red Bull Air Race Series gekürt hat. Stattfinden wird die Show voraussichtlich in der Mittagspause des Renntags der WTCC, also am Sonntag, dem 25. Mai zwischen 12 und 13 Uhr. Neben schnellen Überflügen des bis 430 km/h schnellen Flugzeugs darf sich das Publikum auch auf einige waghalsige Kunststücke des Wahl-Salzburgers freuen. Als bekennender Motorsportfan, der den Salzburgring aus eigener Erfahrung kennt, wird Hannes Arch nach seiner Flugshow persönlich an die Rennstrecke kommen, um die Rennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft zu sehen und die WM-Stars wie Sébastien Loeb, Yvan Muller & Co. zu treffen.

Hannes Arch fliegt bei der Tourenwagen-WM am Salzburgring - Foto: Markus Berger/Zoom.at

Eines steht fest: Einen Tag wie den 25. Mai 2014 hat der Salzburgring bis dato noch nicht erlebt. Erstmals in der mittlerweile 45-jährigen Geschichte der Hochgeschwindigkeitsstrecke im Nesselgraben werden an ein- und dem selben Tag nicht nur mehrere Weltmeister auf vier Rädern, sondern auch ein Weltmeister der Lüfte für Action sorgen. Vom Flughafen Salzburg aus wird Hannes Arch am Renntag der WTCC in Richtung Salzburgring starten und die dortigen Motorsport-Fans mit einer seiner unvergesslichen Kunstflug-Shows begeistern.

„Für mich als Wahl-Salzburger wird dieses Heimspiel eine ganz besondere Freude. Im Rahmen des Red Bull Air Race bin ich zwar auf der ganzen Welt unterwegs, doch Zuhause in Salzburg fliegen zu dürfen, ist doch immer etwas ganz Besonderes. Ich freue mich wahnsinnig, den heimischen Fans eine Show quasi vor der Haustüre bieten zu können“, so Hannes Arch, der den Salzburgring nicht nur von zahlreichen routinemäßigen Überflügen, sondern auch aus eigener Erfahrung im Rennauto kennt. „Ich bin schon ein paar Male mit dem ein- oder anderen PS-starken Auto auf dem Salzburgring gefahren, und ich weiß auch genau, wo es mich hinausdrehen würde. Auf dem Asphalt bin doch eher ein Rookie, da bleibe ich lieber in der Luft und überlasse die Rennstrecke den Experten.“

Flugzeug aus dem Red Bull Air Race
Bei der Flugshow am Salzburgring wird eine rund 400 PS starke Zivko Edge 540 zum Einsatz kommen, wie sie bis 2010 auch beim Red Bull Air Race verwendet wurden. „Diese Maschine ist sogar um 100 PS stärker als das jetzige Wettbewerbsflugzeug, spektakulär wird es also auf jeden Fall“, verspricht Arch. Als begeisterter „Petrolhead“ wird der Pilot nach seiner Show nochmal an den Salzburgring kommen, um sich erwartungsgemäß ebenso spannenden Rennen der WTCC nicht entgehen zu lassen. „Für mich sind die Rennen der Tourenwagen-WM deshalb so spannend, weil hier der beste Fahrer und nicht der stärkste Motor gewinnt. Ich habe vor der Leistung der Fahrer riesigen Respekt und freue mich darauf, den ein- oder anderen Star persönlich kennenzulernen.“

Foto: Markus Berger/Zoom.at

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang