• Enduro Masters-Serie startet mit Knaller in den Rennherbst

Auf traditionsreichem Boden startet die Enduro Masters-Serie nach der Sommerpause wieder voll durch. Mit dem „Enduro Pramlehen" in Lunz am See in Niederösterreich steht am 25. und 26. August ein richtiger Knaller auf dem Programm. Eine spannende Fortsetzung dürfte vor allem das Gigantenduell in der Klasse Profi Einzel zwischen Herbert Lindtner (Reitwagen/Suzuki) und Rudi Pöschl (Husaberg) finden.

Enduromasters mit Autosport.at
Autosport.at wieder einmal live vor Ort

Abwechslungsreich kernig
Pramlehen-Veranstalter Karl Pechhacker und Enduro Masters-Schirmherr Joe Lechner versprechen eine abwechslungsreiche Streckenführung. Die Profis werden es gewohnt kernig bekommen. „Die Strecke für die Hobbyfahrer wird rund sieben Kilometer lang sein und jede Menge Spaß bieten. Den werden auch die Profis haben. In ihre kernige und technisch anspruchsvolle Spur haben wir drei extra Checkpoints eingebaut. Besonderes Highlight wird der Eck-Weg-Steilhang sein, wo die Burschen auf kürzester Strecke 250 Höhenmeter machen. Ein technisches Gustostückerl ist wieder der ‚Gockelschlurf’, der entlang eines kleinen Bachbettes mit Steinstufen und anderen Kleinigkeiten zu meistern ist. Die Profistrecke wird – je nach Witterung – rund 15 Kilometer lang sein. Und wenn das Wetter mitspielt, werden wir auch den Motocrossteil auf der Wiese mit einbauen können“, gibt Pechhacker einen ersten Einblick.

Lindtner bereits auf Tuchfühlung
Drei Rennen vor Schluss wird es in der „Enduro Masters“-Serie 2012 richtig spannend. Dramatik herrscht vor allem in der Klasse Profi Einzel. Hier hat der Niederösterreicher Herbert Lindtner trotz seines zu Saisonbeginn erlittenen Unterarmbruchs zu Rudi Pöschl aufgeschlossen. Der Vorsprung des Tirolers ist in der Gesamtwertung auf drei Punkte geschmolzen. Lindtner, der die Titelverteidigung nach der schweren Verletzung eigentlich schon abgehakt hatte und sich nur mehr auf gute Einzelergebnisse konzentrieren wollte, ist nach seinem Sieg in Schrems plötzlich wieder auf Tuchfühlung. „Da wird es im Pramlehener Wald ordentlich rauchen", prophezeit Masters-Mastermind Joe Lechner ein dramatisches direktes Duell.

Stelzmüller nach OP außer Gefecht
Dritter in der Gesamtwertung ist derzeit noch der Oberösterreicher Niki Stelzmüller. Von diesem Spitzenplatz wird sich der Husaberg-Pilot aber wohl verabschieden müssen. Schon beim letzten Enduro Masters-Rennen in Schrems plagten den Atzbacher arge Rückenschmerzen. In der Zwischenzeit wurde Stelzmüller in München operiert. Wann er wieder ins Renngeschehen eingreifen kann, steht jedoch noch nicht fest.

Fotos aus Autosport.at
Am Sonntag wird wieder einmal Ernst Gruber für Autosport.at vor Ort sein und das komplette Geschehen fotografieren. Die Fotos sind dann spätestens ab Montag zu sehen auf www.autosport.at

Zeitplan „Enduro Pramlehen" in Lunz am See (5. Lauf der Enduro Masters-Rennserie)
Samstag, 25. August
09:00 - 11:00 Uhr    Nennmöglichkeit
10:00 - 14:00 Uhr    Trainingsmöglichkeit für den PROLOG
ab 15:00 Uhr           Prolog (eine Runde gegen die Stoppuhr, Ergebnis gilt als Startaufstellung für das Rennen)

Sonntag, 26. August
08:00 - 09:00 Uhr    Nennung und technische Abnahme
09:30 Uhr               Startaufstellung und Fahrerbesprechung
10:00 - 14:00 Uhr    DAS RENNEN (5. Lauf der Enduro Masters-Serie)
16:00 Uhr               Siegerehrung

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang